Pixel 4: Alle Informationen, Spezifikationen & Fotos rund um Googles neue Smartphones in der Übersicht

pixel 

In gut vier Wochen wird Google die Pixel 4-Smartphones vorstellen und die Jahr für Jahr erfolgreichere Smartphone-Serie in die mittlerweile vierte Generation bringen. So relativ knapp vor der Präsentation gibt es natürlich keine großen Geheimnisse und Überraschungen mehr, denn sowohl Leaker als auch Händler und Google selbst haben wieder ganze Arbeit geleistet und viele Informationen veröffentlicht. Um den Überblick zu behalten, fassen wir an dieser Stelle noch einmal alle bisher bekannten Informationen und Bildmaterial zusammen.


2019 wird für die Pixel-Smartphones ein ganz besonderes Jahr, das zeichnet sich schon seit längerer Zeit ab. Auch wenn es sich nur um den Nachfolger des 2018er-Smartphones handelt, ist diesmal vieles anders. Die Smartphones werden erstmals auch in puncto Hardware mehrere Innovationen im Gepäck haben und der Konkurrenz das Leben schwer machen. Dafür rückt man von alten Gewohnheiten ab, insbesondere bei der Kamera und dem Display, hat aber auch das Marketing vollständig neu ausgerichtet und leakt nun selbst.

pixel 4 leak

Pixel 4: Sehenswerter geleakter Werbespot zeigt die Stärken der neuen ‚the Google Way‘ Smartphones

Googles Pixel-Smartphones gehören stets zu den meistgeleakten Geräten des Jahres und haben insbesondere im vergangenen Jahr in diesem Punkt noch eine Liga über den Apple- und Samsung-Smartphones gespielt. Weil sich das in diesem Jahr zu wiederholen drohte, hat Google reagiert und bereits zwei Mal selbst Informationen bestätigt oder sogar neue veröffentlicht. Ob das Reaktionen auf die Leaks waren oder von vorneherein so geplant war, lässt sich schwer rekonstruieren, dem langsam ansteigenden Hype hat es jedenfalls nicht geschadet.

Vielleicht war das aber auch ein sehr kluger Schachzug des Marketings, denn in diesem Jahr gibt es tatsächlich so viel Neues zu entdecken, dass es für eine Präsentation fast schon zu viel gewesen wäre. Natürlich hätte es vorab Leaks gegeben, doch handfeste Informationen sorgen für Vorfreude, während Spekulationen eher für Unsicherheit sorgen. Und irgendwie muss man ja auch den vergleichsweise großen Rahmen über dem Display erklären – das hat, wie man in sehr vielen Kommentaren lesen kann, auch wunderbar funktioniert.

Schlussendlich ist die Zeit der großen Leaks nun aber wieder vorbei, denn die Smartphones sind bei den ersten Partnern und Händlern eingetroffen und werden fleißig abgefilmt. Es wird nicht mehr lange dauern, bis es längere Hands-on Videos in das Web schaffen. Nun verschaffen wir uns aber erst noch einmal einen Überblick über ALLE bisher bekannten Pixel 4-Informationen.



Das ist das Pixel 4

google pixel 4

Das Pixel 4 ist auf den ersten Blick ein sehr solides und (subjektiv) schön designtes Gerät, das allerdings aus technischen Gründen (Gestensteuerung und Gesichtserkennung) über einen starken Rahmen auf der Vorderseite sowie über einen vergleichsweise riesigen Kamerablock verfügt – der aber kurz zuvor mit dem Apple iPhone 11 „etabliert“ wird. Aber auch an anderer Stelle schmeißt Google das über drei Generationen etablierte Pixel-Design über den Haufen und setzt aufgrund der neuen Rückseite auf eine veränderte Farbteilung. Den markanten farbigen Power-Knopf hat man sich behalten, der wohl als kleines Markenzeichen der Pixel-Smartphones anzusehen ist. Das Smartphone wird es unter anderem auch in Weiß geben.

pixel_4_white_leak

Pixel 4-Bilder: Renderbilder | In der Öffentlichkeit | Hands-on Video & Galerie

Das ist das Pixel 4 XL

pixel 4 xl render

Nein, ihr seht nicht doppelt, es ist grundlegend nochmal das gleiche Smartphone – aber etwas größer. Auch hier sehen wir wieder den riesigen Kamerablock, den starken Rahmen über dem Display und die verbauten Sensoren in dieser großen Aussparung. Beide Smartphones unterscheiden sich aber nicht nur in puncto Displaygröße, sondern natürlich auch in der Akku-Kapazität. Damit hört es dann aber auch schon wieder auf, zumindest nach aktuellem Stand. Weitere Informationen zu den Spezifikationen findet ihr im nächsten Abschnitt.

pixel 4 xl leak 1

Pixel 4 XL-Bilder: Renderbilder | In der Öffentlichkeit | Hands-on Video & Galerie



Spezifikationen und Farben

pixel transparent wallpaper

Spezifikationen des Pixel 4

  • Maße: 147 x 68,9 x 8,2mm
  • Display: 5,7 Zoll OLED ’smooth Display‘ mit Full HD+ und 90 Hertz
  • Prozessor: Snapdragon 855
  • Kamera: 12 Megapixel mit Phase-detect Auto Focus & 16 Megapixel telephoto lens mit optischem Zoom
  • Akku: 2.800 mAh
  • Arbeitsspeicher: 6 GB
  • Hauptspeicher: 64 GB oder 128 GB
  • Lautsprecher: Stereo
  • Sicherheit: Titan M Security Chip
  • Betriebssystem: Android 10.0 Q
  • Codename: coral

Spezifikationen des Pixel 4 XL

  • Maße: 160,4 x 75,2 x 8,2mm
  • Display: 6,3 Zoll OLED ’smooth Display‘ mit Quad HD+ und 90 Hertz
  • Prozessor: Snapdragon 855
  • Kamera: 12 Megapixel mit Phase-detect Auto Focus & 16 Megapixel telephoto lens mit optischem Zoom
  • Akku: 3.700 mAh
  • Arbeitsspeicher: 6 GB
  • Hauptspeicher: 64 GB oder 128 GB
  • Lautsprecher: Stereo
  • Sicherheit: Titan M Security Chip
  • Betriebssystem: Android 10.0 Q
  • Codename: flame

Beide Smartphones wird es in den Farben Schwarz, Weiß und Coral geben. Ein Vergleichsfoto mit den Geräten in allen drei Farben findet ihr hier.



Kamera-Features und optischer Zoom

pixel 4 optical zoom

Die Pixel 4-Smartphones werden erstmals einen optischen Zoom ermöglichen. Um einen kolportierten 20-fachen Zoom wird es sich nicht handeln, aber dann hätte man bei einem Smartphone wohl auch schon starke Probleme mit der Bildstabilisierung. Stattdessen hat sich nun der 8-fache Zoom bestätigt. Entsprechende Technologien stehen bereits zur Verfügung, sind bei Smartphones derzeit aber noch nicht wirklich verbreitet. Weil die Kamera für Google jedes Jahr ein Highlight und das wichtigste Verkaufsargument ist, muss man aber auch mal mit Hardware statt nur Software auftrumpfen. Wenn man bedenkt, was Googles Ingenieure in den vergangenen drei Jahren aus der bescheidenen Kamera-Hardware herausgeholt haben, darf man wirklich sehr auf die ersten echten Kamerabilder gespannt sein.

Auch die neuen Kamera-Tricks sind mittlerweile bekannt und werden wieder einige Dinge ermöglichen, die mit anderen Smartphones in der Form noch nicht möglich sind. Mehr zu ‚Motion Mode‘ und ‚Night Sight‘ findet ihr unter folgendem Link:

» Das sind Googles neue Kamera-Funktionen ‚Motion Mode‘ und ‚Night Sight‘

» Mehr Informationen zur Kamera mit optischem Zoom

Gestensteuerung mit Radar-Unterstützung

pixel 4 soli

Beide Pixel 4-Smartphones werden den neuen Radarchip Soli verbaut haben und damit völlig neue Möglichkeiten zur Bedienung des Smartphones liefern. In einem vorab veröffentlichten Video hat Google bereits erste Möglichkeiten der Gestensteuerung gezeigt, aufgrund des Technologie-Vorsprungs gegenüber der Konkurrenz dürften aber noch viele weitere dazukommen. Mittlerweile ist allerdings auch bekannt, dass sich diese neue Eingabemethode aufgrund der verwendeten Frequenzen nicht in jedem Land nutzen lässt – die Lage in Deutschland, Österreich und Schweiz ist noch unklar. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.

Pixel 4 Sensoren

Google selbst hat in einem kleinen Teaservideo sowie der ersten Ankündigung gezeigt, dass die Nutzer mit einem einfachen Wisch vor dem Display etwa den Musiktitel wechseln können. Das ist nicht unbedingt eine Killer-Funktion, aber ein Anfang und mit Sicherheit werden wir im Herbst einige weitere Möglichkeiten sehen. Wenn der Chip erst einmal verbaut ist und seine Möglichkeiten voll ausnutzen kann, lassen sich weitere Möglichkeiten jederzeit per Software-Update nachrüsten. Schaut euch einfach einmal das Teaservideo an.

Mehr zur Radar-Steuerung
» Pixel 4: Rückschlag für Soli – Googles Gestensteuerung Motion Sense wird nicht global verfügbar sein (Video)

» Googles Smart Displays bekommen neues ‚Reactive UI‘: Mögliche neue Gestensteuerung dank Radarchip Soli



Gesichtserkennung

face recognition

Die Smartphones bekommen nicht nur den neuen Radar-Chip spendiert, sondern auch eine ganze Reihe von neuen Komponente für die Gesichtserkennung. Mit dieser soll sich das Smartphone sehr einfach mit einem Blick entsperren lassen – was sowohl aus Gründen der Sicherheit als auch des Komforts sehr wichtig ist. Damit das von Beginn an gut funktioniert, haben die Entwickler viel Aufwand in die Feinjustierung gesteckt und massenhaft Testgesichter eingekauft – was Google mal wieder Kritik eingebracht hat. Dieser Kritik ist man kurz darauf mit einige Fakten und Datenschutzversprechen begegnet.

Die Gesichtserkennung soll aber nicht nur die Entsperrung des Smartphones vereinfachen, sondern die Aufnahmen des Nutzers auch zur Autorisierung von Zahlungen und anderen Dingen verwenden, für die bisher mindestens der Fingerabdrucksensor notwendig war. In Google Pay ist die erste Unterstützung bereits zu finden.

» Pixel 4: Google kauft notwendige Gesichter für 5 Dollar & spricht über Schwierigkeiten und Datenschutz (Video)

» Pixel 4: Soli-Radarsteuerung nur eingeschränkt nutzbar & So funktioniert das Radar & die Gesichtserkennung



Der neue Kickstand

google assistant ambient mode smartphone

Mit den Pixel 3-Smartphones wurde der Pixel Stand eingeführt, der das Smartphone in aufrechter Position auf dem Schreibtisch halten und zugleich aufladen kann. Auch dieses Zubehör soll nun aktualisiert werden und bekommt mit dem Kickstand einen Nachfolger – über den bisher aber nur sehr wenige Details bekannt sind. Schon jetzt lässt sich durch Formulierungen in der Google-App in Erfahrung bringen, dass es sich dabei um ein flexibles Gadget handelt, das in irgendeiner Form geöffnet werden kann.

Der Hintergrund des neuen Stand ist es, dass der Google Assistant Ambient Mode problemlos genutzt werden kann und vielleicht auch noch besser erkennen kann, wann der Nutzer die Informationen benötigt. Das übernimmt zwar der Radarchip, aber dennoch scheint dieser ominöse Kickstand eine Rolle zu spielen, über die bisher nur wenig bekannt ist.

» Google Assistant Ambient Mode: Google kündigt erste Geräte mit der neue Always on-Oberfläche an

» Google Assistant: Ambient Mode und Driving Mode – mit passiver Nutzung auf den Spuren von Google Now

Pixel 4: Sehenswerter geleakter Werbespot zeigt die Stärken der neuen ‚the Google Way‘ Smartphones


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 9 Kommentare zum Thema "Pixel 4: Alle Informationen, Spezifikationen & Fotos rund um Googles neue Smartphones in der Übersicht"

  • Hallo GWB,
    wisst ihr etwas darüber, ob Google (dann mal auch endlich) anfängt WiFi-Calling und VoLTE freizuschalten? Seit den Nexus-Geräten ist es ja so, das die Geräte (und Software) beide Funktionen haben, aber diese nicht aktiviert bekommen; seitens Google (was mir mehrere Provider bestätigten)…

  • Die Pixels können mit Sicherheit WiFi-Calling, bei VoLTE bin ich mir nicht sicher, müsste aber auch gehen. Leider wird WiFi-Calling nur verwendet, wenn kein Mobilfunktnetz erreichbar ist. Ist beides verfügbar, wird immer das Mobilfunknetz für Anrufe verwendet, auch wenn dieses einen deutlich schlechteren Empfang hat. Bei mir zu Hause im Arbeitszimmer ist (baulich bedingt) sehr schlechter Mobilfunkempfang aber guter WLAN-Empfang, so dass ich dort immer händisch den Mobilfunkteil des Handys ausschalten muss, um brauchbar telefonieren zu können. Da würde ich mir wünschen, dass man das etwas flexibler in Android handhaben kann, also z.B. im heimischen WLAM immer WiFi-Call zu benutzen, auch dann wenn ein Mobilfunknetz erreichbar ist. (Falls jemand einen Weg kennt, würde ich mich über eine Info freuen. 🙂 )

    • Pixel als auch Nexus können beides; besonders wenn sie mit LineageOS ausgerüstet wurden. Google blockiert diese Funktionen meist. Das es bei Vodafon läuft war mir neu – aber ist gut zu wissen! Schön wäre es, wenn es hierzu ein offizielles Statement von Google, bsp in der Form „ja, das schalten wir seit x.y.z frei“ gäbe…
      (denn ich hab auch so ein besch… Netz; 2G reduziert bis zum Indoor-Signalausfall, 3G hat noch weniger Signal, 4G dafür wirklich sehr gut und natürlich das WLAN…)

    • @Jens zu wenig Speicherplatz? wofür? Komplette Netflix Staffeln? ein paar Bilder und Musik und es ist immer noch genug Platz. Vielen ist doch auch online oder als stream erhältlich. Erklär mir das mal. Dann verstehe ich es vielleicht.

  • @Jens

    Jeder arbeitet anders. Das ist Fakt.

    Aber sei zumindest ehrlich und sagt ich bin faul und möchte/will meine ganze Musiksammlung dabei haben um nicht ab und zu kopieren zu müssen.

    Denn niemand braucht 90GB Musik. Das sind um die 20-30000 Lieder.
    (Ich habe ca. 10GB Musik auf meine Handy und oft weiss nicht was hören bei so eine grosse Auswahl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.