Calendar Schon seit einiger Zeit kann man sich im Google Calendar optional das Wetter für die nächsten Tage anzeigen lassen, allerdings nur wenn man in den USA lebt. Diese schöne Funktion steht nun auch in Deutschland zur Verfügung. Einfach in den Einstellungen, diese zwei Felder anpassen: Es funktioniert auch mit sehr kleinen Orte, ja sogar mit meinem Heimatort (Der hat immerhin 1.000 Einwohner). Und so schaut es dann aus: Bin gespannt, ob das Wetter stimmt wie es angezeigt wird. Schließlich hat Google ja spätestens seit der Wetter-Earth-Funktion die aktuellen Wetterdaten.An die Berliner: Stimmt das Wetter von morgen? Antwort morgen posten!
Google vs. Wikipedia Screenshot of the entire sample knol Google is privately testing an online encyclopedia called Google Knol. Here are a few fast facts that differentiates it from Wikipedia (by far one of the most popular free encyclopedia on the web):
  1. One author, one wiki. Users no longer collaborate to produce one page, rather, each author posts his own page. Google says: "We hope that knols will include the opinions and points of view of the authors who will put their reputation on the line. Anyone will be free to write. For many topics, there will likely be competing knols on the same subject. Competition of ideas is a good thing."
  2. More community features. Google says: "Knols will include strong community tools. People will be able to submit comments, questions, edits, additional content, and so on. Anyone will be able to ratea knol or write a review of it."
  3. Revenue-share with authors. Google says: "At the discretion of the author, a knol may include ads. If an author chooses to include ads, Google will provide the author with substantial revenue share from the proceeds of those ads."
[Via Official Google Blog]
YouTube Beim gestrigen Update bei YouTube wurde auch die Vollbildansicht mit einem neuen Feature ausgerüstet. Um es zu sehen muss man einfach das Vollbild aktivieren und dann auf dieses Symbol klicken: Die Visualisierung zeigt ähnliche Videos in Kreisen an, wobei sich die Farbe der Kreise verändern je nachdem auf welchem Video man ist. Die Visualisierung schaut so aus: Mit den vier Pfeilen (oben, unten, links, rechts) kann man die Kreise verschieben.[GoogleOS]
YouTube Das YouTube-Partnerprogramm wird erweitert, nun gibt es ein Video dazu:Auch wenn wir die schon hatten, noch einmal die Voraussetzungen An diesem kann nun jeder teilnehmen der diese Bedingungen erfüllt: 1. Man lad Original Videos hoch, die sich für Online Streaming eignen. 2. Man ist Urheber des Films und der Musik - Es gibt hier keine Ausnahmen. 3. Tausende von Nutzer sehen deine regelmäßig hochgeladenen Videos. 4. Du lebst in den USA oder in KanadaWieder nichts für uns Europäer» YouTube Partnerprogramm[InsideGoogle]
Dieses Logo könnte schon bald der Vergangenheit angehören, denn in der Linkbar (übrigens auch in der deutschen) wurde aus Products bzw. Produkte Shopping. Laut einer Studie von comScore ging die Anzahl der User gegenüber dem Vorjahr um 73% zurück.Erst im April wurde Froogle zu Google Product Search umbenannt, vor wenigen Wochen holte man dann den Link wieder zurück auf die Startseite. Plant Google vielleicht etwas Großes? Was ich mir vorstellen kann, ist, dass aus Google Products, Google Base und Google Checkout Konkurrenz zu ebay werden kann - das ganze unter dem Namen Google Shopping. Nicht zu letzt wegen der Checkout Button Flut.Andere Ideen wieso es jetzt Shopping heißt?[it-times.de]
Answers Google Answers ist tot! Es lebe Google Answers! Nachdem Google Answers vor mittlerweile über einem Jahr überraschend eingestellt worden ist, haben sich sowohl in Russland als auch in China schnell Nachfolger aus dem Google-Netzwerk hervorgetan. Aber auch für den Rest der Welt scheint Google einen Relaunch unter dem Titel "Google Q&A" vorzubereiten.Wie so oft hat das Google in your Language-Programm den ersten Anstoß zu Spekulationen gegeben dass es einen Answers-Nachfolger geben könnte.Folgender Eintrag in dem Übersetzungs-Programm löst die Spekulationen aus: Phrase in English: Q&A Translation Help: This message is a name of successor for Google Answers. We will use it in OneGoogle toolbar, which you see on top of google.com page in the more.. section. Also, please use full name to translate it. That is, Questions and Answers. Abbreviation should be used only for English. URL showing this message: toolbar on top of http://www.google.com.Sogar in der Beschreibung steht, dass es sich dabei um einen Nachfolger von Google Answers handeln wird. Der Dienst soll dann auch noch in "OneGoogle" (was ist das?) verwendet werden. Scheinbar wird es sich um eine teilweise automatisierte Antwort-Seite handeln auf der es keine Bezahlung mehr geben wird. Teilweise werden die User antworten, wie bei Yahoo! Answers, teilweise aber sicherlich auch die Suchmaschine selbst - ganz ohne User-Unterstüzung.Ich bin gespannt was da wieder in der Entwicklung ist :-D[Google OS]
iGoogle Bei Google scheint man nicht nur die eigenen Tools zur Entwicklung zu nutzen, sondern sich auch fleißig bei der direkten Konkurrenz zu bedienen: Die CSS-Datei des neuen iGoogle-Themes Winterscape enthält in den ersten Zeilen noch einen Copyright-Hinweis von der Yahoo! Interface Library. Das wird die Yahoo!ler aber freuen :-D[Divblog]
Webmaster Tools Die Google Webmaster Tools beschränken sich nicht mehr nur auf die Analyse der Platzierung der eigenen Seite im Google-Index, sondern hilft dem Webmaster mittlerweile auch dabei Fehler zu finden. Das neueste Feature der Sitemaps ist eine Content Analyse mit der man bspw. doppelte Seiten-Titel, Seiten ohne Titel, zu lange oder auch zu kurze Titel finden kann.Webmaster Tools
Der Titel und die Beschreibung einer Seite sind zwar heute für das Crawling und Ranking einer Seite vollkommen unwichtig geworden, aber zumindest werden diese Angaben auch heute noch in den meisten Suchmaschinen genutzt - der Titel auf jeden Fall und die Meta-Description in einigen Ausnahmefällen. Doppelte Titel sollten deswegen vermieden werden, da eine Seite mit komplett anderem Inhalt so in den Suchergebnisse vom User als gleiche Seite erkannt und womöglich garnicht angeklickt wird.Wie man auf dem Screenshot sieht strotzt der GWB _theoretisch_ nur so vor Fehlern. Zwar wird hier bei der Anzeige eines Tags oder einer Kategorie der Titel "GoogleWatchBlog - Tag: update" verwendet, aber auch auf den folgenden Seite der Tag-Anzeige wird dieser verwendet - obwohl es sich um eine völlig andere Seite handelt. Korrekt wäre jetzt also "GoogleWatchBlog - Tag: update - Seite X". Für mich sinnlos, von daher können diese Fehler ignoriert werden.Der nächste Fehler ist merkwürdig: Google kreidet es als eventuellen Fehler an dass 4229 Seiten die gleiche META-Description beinhalten. In den meisten Fällen wird in dieser Description aber nicht der Inhalt der gerade angezeigten Seite sondern eine allgemein Beschreibung der kompletten Homepage gegeben. Von daher ist es völlig normal dass sich diese Angabe nie ändert und sollte nicht als Fehler angekreidet werden.-- Ich konnte mit diesen Fehlern jetzt zwar nichts anfangen, aber anderen Webmaster kann dies vielleicht helfen auf einen Blick zu sehen welche Seiten noch keinen Aussagekräftigen Titel besitzen - SEO ist eben alles. Was mir jetzt immer noch fehlt ist ein Angebot dass die Sitemaps und Google Analytics verbindet. Auf diese Weise könnten eigentlich unendlich viele Analysen aufgestellt werden die dem Webmaster wirklich weiterhelfen.» Ankündigung im Webmaster Central Blog[Google Blogoscoped]
Knol vs. Wikipedia Seit die Wikipedia vor einigen Jahren komenetenhaft gewachsen ist, haben sich viele daran versucht den Erfolg zu kopieren und noch umfangreicher zu werden als es Wikipedia damals schon gewesen ist. Damals wie heute hat sich aber nie ein "Global-Internet-Player" an so einem Projekt versucht. Google hat jetzt zwar keinen Wikipedia-Konkurrenten angekündigt, entwickelt aber mit dem neuesten Dienst Google Knol etwas sehr ähnliches.Screenshot einer Knol-Seite: Knol-Seite
Der Name "Knol" leitet sich von (Überraschung!) "Knowledge" ab - scheint wohl cooler zu klingen, ich hätte "Google Knowledge" bevorzugt. Auf Knol kann jeder User einen Artikel zu einem bestimmten Thema anlegen und all sein Wissen dort hereinschreiben und der Welt zur Verfügung stellen. Andere User können diesen Artikel dann bewerten, kommentieren, oder sich einfach darüber freuen eine (vermeintlich) gute Quelle zu einem bestimmten Thema gefunden zu haben.Fokus auf den User, nicht auf den Artikel Der große Unterschied zwischen Wikipedia und Google Knol ist, dass Wikipedia seine Artikel nach dem Artikel-Titel ordnet und der User der daran gearbeitet hat komplett im Hintergrund bleibt. Bei Knol hingegen betreibt jeder User ein eigenes Wiki an dem, vorerst, nur er selbst arbeiten kann. Die User sehen also von wem Sie diese Information bekommen und können anhand der weiteren eingestellten Artikel und Bewertungen sehen in wie weit sie dieser Quelle vertrauen können.Dieses System hat den großen Vorteil dass die Flamings und Streitereien zwischen Wikipedia-Usern aufhören die sich nicht einigen können welche Information in welches Lemma gehört. Jetzt kann aber beispielsweise ich in dem Artikel "Google" hereinschreiben was ich möchte ohne dass mir da jemand zwischenfunkt. Und wem das nicht passt der kann sich einfach selbst eine "Google"-Artikel anlegen und meine Informationen darin ausbessern. Wem der Leser dann schlussendlich glaubt ist sie Sache jedes einzelnen Users.Weitere Funktionen, Screenshots und Planungen gibt es derzeit noch nicht, auch kann man sich derzeit noch nicht bei Knol austoben geschweige denn es sich ansehen. Das ganze ist derzeit in einer sehr engen Alpha-Phase und lässt derzeit nur einige ausgewählte User zu - Einladungen werden derzeit nicht vergeben, zumindest nicht offiziell und nicht nach einer Einladungsliste.-- Knol wird jetzt nicht unbedingt eine Konkurrenz zur Wikipedia, zumindest nicht in der Anfangsphase, sondern eher eine Ergänzung. Verloren gegangene Informationen, die durch all zu eifrige Admins gelöscht wurden, gehen jetzt nicht mehr verloren und sind bei Knol zu finden. In einer späteren Phase könnten Artikel dann eventuell von ein Gruppe von Usern editiert werden, so dass am Ende Knol doch ein Gegenspieler der Wikipedia werden könnte. Könnte ein interessantes Duell in den nächsten Jahren werden.» Ankündigung im Google-Blog
Maps Bisher haben sich die Google Maps darauf beschränkt, bei einer Suche nur Ergebnisse aus der internen Adressdatenbank zurückzugeben und nach einem weiteren Klick auf "Community Maps" auch die Karten der My Maps User zu durchsuchen. Seit wenigen Stunden finden sich in den Suchergebnissen aber auch Ergebnisse von YouTube, Book Search und Panoramio.Die Ergebnisse der google-internen Dienste werden ebenfalls mit Hilfe von automatisch generierten My Maps angezeigt, tauchen aber erstmals ohne einen weiteren Klick mitten in den Suchergebnissen auf. Teilweise ganz am Anfang, teilweise aber auch erst mitten drin - der normale Ranking-Modus funktioniert also immer noch und bevorzugt keines der beiden Ergebnisse.Immerhin sieht Google aber ein dass man handfeste Ergebnisse nicht mit User-Content verwechseln sollte und realisiert das derzeit mit unterschiedlichen Farben. User-Content wird mit einem blauen Marker, Telefonbuch-Content weiterhin mit einem roten Marker dargestellt.Die Integration dieser Dienste in die Maps sind jetzt teilweise nur ein Umkehrschluss: Book Search bietet seit einiger Zeit eine Karte basierend auf Ortsangaben in Büchern an, Panoramio bindet sowieso die Maps auf seiner Website ein, und eine YouTube-Video-Karte für Earth und Maps gibt es auch schon seit einiger Zeit.Weitere Geo-basierte Services von Google dürfen in kürze folgen - etwa die Web Albums oder auch öffentliche Kalender.» Ankündigung im LatLong-Blog » Beispielsuche: Google Geyser