Nachdem all die Jahresrückblicke endlich vorüber und überstanden sind, wird es jetzt endlich Zeit die Glaskugel auszupacken und zu schauen was uns in den nächsten 366 Tagen erwarten wird. Da Google fast schon wöchentlich in neue Bereiche eindringt ist es natürlich schwer vorherzusehen wie Google am 31.12.2008 aussehen wird, aber wir 3 haben uns einmal Gedanken gemacht wo die Schwerpunkte 2008 für Google liegen werden.Google wird 10 Jahre alt - was macht Google vor diesem historischem Tag?Am 7. September 1998 haben Larry Page und Sergey Brin eine erste Testversion ihrer Suchmaschine mit dem Namen Google veröffentlicht. Doch durch Übernahmen und eigene Ideen wurde aus der Firma mehr als nur ein "Suchhund" fürs Internet.Google Applikationen - Vorhersagen für 2008 von Pascal:Google MailGoogle Mail ist wohl einer der Dienste die sich am längsten in der BETA befinden. Ich persönlich rechne nicht damit, dass der BETA-Status sich 2008 ändern. Ich bin der Meinung, dies geschieht erst zum fünften Geburtstag von Google Mail am 1. April 2009. Aber ich erwarte neue Features: ? Sortieren nach Datum, Name und Betreff, wie es die Desktopanwendungen können. ? Zugriff auf das MSN-Netz mit dem Google Mail Chat, vllt. auch auf des von Yahoo! ? Google Gears. Erste Hinweise darauf hat es ja schon September gegeben. Das kommt 2008 auf jeden Fall ? Redesign, viel hat sich am Design ja seit dem Start von über 3,5 Jahren nicht geändert. Da kommt ein neues. ? Drag& Drop: Wie man im Google Mailblog lesen kann, plant Google die Labels anzupassen, so dass sie ähnlicher wie Ordnern sind. Für mich gehören Ordner und Drag&Drop einfach zusammen.DocsHier decke ich, dass eine Seitenansicht kommt, wie es zum Beispiel OpenOffice.org oder MS Office schon lange können. Weitere neue Funktionen: ? Kopf- und Fußzeilen ? FußnotenDa die meisten Funktionen eines Desktopoffice vorhanden sind, wird Google Docs nach einem Redesign der Bearbeitungsbereiche out of BETA gehen. Was zoho Office bereits unterstützt, Google Gears, wird 2008 dann auch Google Docs können.Sprachdienste: Google Voice - Vorhersagen für 2008 von Stefan:Durch die intensive Beschäftigung mit dem Thema Sprache ist es Google möglich geworden sowohl eine sprachbaiserte Suche, sowie eine Auskunft in den USA anzubieten, die komplett maschinell funktioniert und per Sprache gesteuert wird. Ich denke das ist erst der Anfang für solche Dienste. Außer einer Internationalisierung dieser Ansätze werden wir ins Zunkunft auch durch Kooperationen und Aquisitionen noch mehr sehen. Der Kauf von Grandcentral war nur der Anfang... Gleich gegenüber vom Googleplex geben sich entsprechende Firmen die Klinke in die Hand und forschen sehr intensiv an Client-Server Lösungen für Spracherkennung und der Übersetzungsdienst von Google bietet skalierbar Übersetzungen zwischen immer mehr Sprachen an. Eine bereits in den 90er Jahren evaluierte Idee der maschinellen Simultanübersetzung während Telefonaten und ähnliche Anwendungen rücken mit den Anstrengungen von Google immer näher. Mein Tip für 2008 zu Neuerungen, die offensichtlicherweise nicht erwartet werden, sind also neue Applikationen rund um Google Voice.Integrationen - Vorhersagen für 2008 von Jens:Wie ich schon mit meinen Lost-Service-Artikeln Google Central, Google Contacts und Google Sharing zum Ausdruck gebracht habe, wird die Vernetzung der einzelnen Google-Dienste und deren enthaltene Informationen im nächsten Jahr immer wichtiger werden. All die Informationen die Google bisher gesammelt hat könnten wunderbar miteinander vernetzt und zum Vorteil des Users genutzt werden.Zwar werden Datenschützer und auch einige User Sturm laufen, aber viele User werden sich darüber freuen wenn Google plötzlich in der Lage ist ein wenig mitzudenken und uns so den Alltag erleichtert. Wir wachen morgens auf, starten den PC und im besten Falle sagt uns Google Desktop schon was wir heute unbedingt erledigen müssen und hat die wichtigsten morgentlichen News schon für uns zusammengestellt (aus den Google News und dem Google Reader).Ich sehe 2008 vorallem eine Integration der daily-user-Dienste wie eben Google Mail, dem Reader und dem Calendar als sehr wichtig an. All diese 3 Dienste werden sicherlich irgendwie untereinander verknüpft werden so dass man einen direkten Überblick über alle Informationen hat. Das ganze dann noch mit den Google Docs, Web Albums, Bookmarks & co. anreichern und alle Informationen sind schön geordnet und übersichtlich präsentationsbereit. Ich bin mir sicher dass Google an so etwas bastelt und wir es noch 2008 zu Gesicht bekommen.-- Und was ihr euch sonst noch für 2008 wünscht könnt ihr in unserer Wunschliste eintragen ;-)
Google Mail + gulli.com
Das Webportal gulli.com bietet all seinen registrierten Usern jetzt die Möglichkeit an sich eine eigene gulli.com-Mailadresse zu holen: Via Google Apps kann so jedem User die beliebte Google Mail-Oberfläche inklusive 5 GB Speicherplatz geboten werden. Durch diese "Kooperation" ist gulli.com jetzt offiziell die erste deutsche Plattform die seinen Nutzern die Google Mail-Oberfläche anbietet - hätten sie jedenfalls gerne...Ich will darüber jetzt eigentlich garnicht soviel schreiben, da ich mich auch lange dagegen gesträubt habe diese News zu bringen - aber bevor sie mir noch 1000x vorgeschlagen und gemailt wird...Pressemeldung von gulli:
Als erste deutsche Plattform kann gulli seinen registrierten Nutzern eine gulli.com-Mailadresse mit 5 GB Speicherplatz, Pop3 und IMAP in Kooperation mit Google Mail anbieten. gulli:mail-Accounts auf der seit 1998 deutschen Internet bekannten Site sind damit für alle registrierten Community-Mitglieder frei verfügbar. » Komplette Meldung
Ich muss sagen, gullis Marketingfachmann weiß wirklich wie man so eine einfache Sache groß promoten kann. In Wahrheit kooperiert Gulli nicht mit Google, sondern hat sich lediglich einen Apps-Account für die eigene Domain für ein paar Dollar im Monat eingerichtet und nutzt halt jetzt dessen Angebot beliebig vielen Usern einen Mail-Account anzubieten. Das ist alles.Weder hat Gulli Geld von Google bekommen noch andersherum. Google weiß wahrscheinlich garnicht wie die das promoten. Und warum ist gulli das erste deutsche Webportal dass diesen Service anbieten kann? Ganz einfach, weil gulli glücklicherweise "gulli.com" statt "gulli.de" nutzt. DE-Domains sind nämlich weiterhin bei den Apps ausgesperrt und geben deutschen Portalen so (theoretisch) keine Chance zur Nutzung.Hier noch ein Screenshot vom exklusiven Gulli-Mail Gulli-Mail
Und jetzt noch eine kurze Erklärung warum ich keinen Artikel schreiben wollte: Gulli hat, wie oben schon gesagt, nicht mehr getan als sich einen Apps-Account einzurichten - in 5 Minuten. Punkt. Nach diesem Artikel hier müssten wir jedem Portal dass dies tut einen eigenen Artikel widmen. Okay, Gulli ist bekannt und hat seit langer Zeit einen festen Platz in der deutschen Online-Welt, aber so eine einfache Sache so aufzubauschen und die News gleich mehrmals zu bringen (Das Datum der Meldung wurde mehrmals korrigiert) gleicht eher einem Armutszeugnis als einer Innovation...GoogleWatchBlog-Presseerklärung (Bitte überall verbreiten!)
Als erster deutscher Blog bietet der GoogleWatchBlog seinen Usern seit dem 6. Juli 2006 die Möglichkeit an, eine @jmboard.com-Adresse deren Eigen zu nennen. Durch eine enge Kooperation mit Google ist die GoogleWatchBlog Inc. in der Lage seinen Nutzern 6 GB Speicherplatz, einen exzellenten Spam-Filter und weitere bewährte Google Mail-Features anzubieten. Jens Minor: "Wir freuen uns, als erste deutsche Webseite unseren Nutzern eine eigene eMail-Adresse mit all diesen Features bieten zu können. Durch die Masse der GWB-User wird dies sicherlich ein harter Belastungstest für Google" Finanzielle Details werden nicht bekannt gegeben.
» Gulli.com-Presseerklärung
China Google China hat es wirklich nicht leicht: Während man im Rest der Welt quasi den Suchmaschinenmarkt dominiert, scheinen sich die Chinesen einfach nicht von Google überzeugen lassen zu wollen - die Marktanteile liegen bei etwa 20% und sind weiter im sinken. Doch wenn die User nicht zu Google kommen, muss Google eben zu den Usern kommen. Um dies zu bewerkstelligen geht man jetzt eine Kooperation mit einigen großen Internetcafe-Betreiber ein.Google möchte entweder Partnerschaften mit Internetcafe-Ketten eingehen oder sich an diesen beteiligen bzw. sie komplett übernehmen. Auf allen PCs wird dann Google als Startseite eingestellt und die Google Toolbar vorinstalliert sein. Die Chinesen werden dann also fast schon gezwungen Google zu nutzen - Geld regiert halt die Welt...Namen von Ketten oder einzelnen populären Cafes wurden leider nicht genannt, man darf aber davon ausgehen dass die Konkurrenz nicht schlafen und ebenfalls Partnerschaften eingehen wird. Vielleicht sollte Google selbst eine i-net-Cafe-Kette eröffnen, wäre doch eine gute Möglichkeit allen Usern die eigenen Tools aufzudrücken .p[Finanznachrichten, thx to: MainP]
Google Mail @ Apps Eigentlich sollte man denken dass gerade die User die für die Benutzung von Google-Services bezahlen bevorzugt behandelt werden - aber dem ist ganz offensichtlich nicht so. Während die ganze Welt mittlerweile Google Mail 2.0 benutzt, werden die Apps-Nutzer weiterhin mit dem alten Google Mail abgespeist. Doch durch einen kleinen Trick könnt ihr euch das neue Google Mail jetzt auch für euren Apps-Account holen.Turn on new features
Das neue Google Mail wird derzeit testweise auf einige Apps-Accounts ausgerollt, auf jeden Fall aber auf die Accounts die an den experimentellen Features teilnehmen. Um daran teilzunehmen müsst ihr in den Domaineinstellungen die Option "Turn on new application features to my domain before they are rolled out to all Google Apps customers." aktivieren. Jetzt noch ungefähr 24 Stunden warten und Google Mail 2.0 befindet sich auf eurer Domain.Ich habe diese Option gestern Abend aktiviert und habe mittlerweile auch Google Mail 2.0 für meine Domain freigeschaltete bekommen. Diese Version unterscheidet sich - soweit ich es sehe - nicht von der aktuellen offiziellen Google Mail-Version. Hoffen wir dass folgende Updates ebenfalls auf beiden Plattformen gleichzeitig vorgenommen werden.[Googlified]
Google Mail + Jaiku Die Diskussion um die Friends-Update-Funktion des Google Readers ist gerade erst entbrannt, da geht Google schon wieder einen großen Schritt weiter: Neue Einträge im Google Mail-Quellcode zeigen, dass die Mail-Oberfläche demnächst auch Updates von "Freunden" in anderen Diensten anzeigen wird - ähnlich wie die News-Feeds bei Facebook.Folgende Einträge im Quellcode geben Anlass zur Spekulation:
» Remove from Chat and Updates » Delete this Update » Add comment
Vor einiger Zeit hat Google die Funktion zum abschalten des Google Mail-Chats deaktiviert - und jetzt wissen wir warum. Diese kleine Box wird nicht mehr nur ein Chat sein, sondern die Zentrale zur "Überwachung" aller Freunde. Hat ein Kontakt neue Fotos hochgeladen, Dokumente veröffentlicht, einen Blog-Eintrag geschrieben oder fand etwas im Reader lesenswert? - In dieser kleinen Box werdet ihr es erfahren und zusätzlich kommentieren können.Das ganze erinnert an Facebooks News-Feeds oder FriendFeed.com, treibt das ganze aber auch noch einmal auf die Spitze. Google bietet sehr viel mehr Anwendungen und Hosting-Möglichkeiten an als alle anderen Anbieter zusammen und macht so tatsächlich eine quasi komplette Überwachung der Kontakte möglich. Da jeder Eintrag zusätzlich kommentiert werden kann, darf man wohl davon ausgehen dass auch alle anderen "Freunde" diese Kommentare sehen kann.Möglicherweise handelt es sich bei dieser neuen Funktion auch um eine Integration des vor einigen Monaten übernommenen Twitter-Konkurrenten jaiku. Wenn man den Usern jetzt noch die Möglichkeit gibt selbst Einträge bzw. Kommentare in diese Feeds einzufügen wäre diese kleine Chat-Box tatsächlich ein Mini-Twitter bzw. Mini-Jaiku. Das ganze dann noch mit Feed und ihr bleibt auch mit dem Google Reader immer auf dem laufenden...Ich hoffe für Google dass sie das ganze diesmal als Opt-In starten werden, sonst dürfte eine noch sehr viel heftigere Diskussion entbrennen als die aktuelle Reader-Sharing-Diskussion...[Google OS]
YouTube jetzt auch auf DeutschEndlich gibt es YouTube auf Deutsch! Nachdem Google sich mit der GEMA geeinigt hat darf im November YouTube auch auf Deutsch starten. Dazu gibt es einige lustige Videos. Hier mal das von Olli69:» YouTube in Deutschland gestartetGoogle Maps TerrainGoogle hat die Schaltfläche Hybrid entfernt und diese durch Terrain ersetzt. Ein sehr interessantes Feature, hier wäre es schön wenn man die Terrain-Ansicht mit den Satellitenbilder kompinieren könnte.» Google Maps: Hybrid-Schaltfläche wird durch Terrain ersetztOur MapsSeit Ende November kann man Karten bei My Maps freigeben und diese auch von unbekannten Leuten bearbeiten lassen. Leider fehlt hier noch eine Versionsgeschichte mit der man Änderungen von Vandalen rückgängig machen kann.» Google Maps: My Maps gemeinsam erstellenNeue iGoogle SkinsGleich fünf neue iGoogle Skins hat Google am 06.11.2007 vorgestellt. Diese heißen: Aja Tiger, J. R., Hong Kong, Autumn und Solar System.» Fünf neue iGoogle ThemesBookmarks im NotebookSeit nunmehr 2 Monaten kann man Notizen Labels zu weisen und die Lesezeichen ist im Notebook "Unfiled bookmarks" gesichert. Doch wieso heißt das Notizbuch Unfiled bookmarks und nicht einfach Bookmarks. Plant Google noch was? Naja vielleicht sehen wir es 2008.» Labels und Bookmarks in Google NotebookDeutschland hat eine LinkbarFür mich völlig überraschend startete Google die Linkbar weltweit. Was ich mir aber schon vorher dachte, trat auch ein: Die Linkbar ist an die jeweiligen Ländern angepasst.» Linkbar jetzt auch auf der deutschen Google-StartseiteGoogle schwarzWährend Deutschland am 08. Dezember aufgerufen war das Licht für fünf Minuten auszuschalten, knipste Google die Hintergrundbeleuchtung auf Google.de für einen Tag aus.» Licht aus! Google.de ist schwarzFreunde sehen shared itemsMitte Dezember hat Google dem Reader ein neues Feature verpasst. Nutzer können nun die shared items ihrer Freunde sehen. Allerdings wirkt die Sidebar nun viel zu überfrachtet. Google ein Redesign muss her!» Google Reader: Shared Items jetzt für alle Kontakte sichtbarGoogle Toolbar 5Der Internet Explorer hat eine neue Version der Google Toolbar erhalten. Diese bringt neben einem Redesign auch einige neue Funktionen mit sich. So sind jetzt die Notizen aus den Notebooks in die Lesezeichen integriert.» Toolbar 5 für Internet ExplorerAIM in Google MailFast 2 Jahre nach der Übernahme von 5 % Anteilen an AOL kann man seit Anfang Dezember mit dem Chat in Google Mail mit AIM/ICQ Kontakten chatten. Allerdings gibt es auch hier einige Probleme.» Google Mail Chat unterstützt jetzt auch das AIM-Netzwerk
WikiaWie wir bereits bereichtet haben, entwickelt der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales eine neuartige Suchmaschine mit dem Namen Wikia Search. Diese wurde im Frühling angekündigt und soll nun am 7. Januar gestartet werden. Wesentlicher Bestandteil soll die Möglichkeit für die Nutzer sein, die Ergebnisse nach dem Wiki-Prinzip individuell beeinflußen und interaktiv anpassen zu können.Wikia Search Projektseite[golem.de, gulli.com]
BackRub
Schon lange bevor "Google" als Marke existiert hat, hat Google-Gründer Larry Page an seiner Suchmaschine BackRub gearbeitet. Durch die Arbeit an dieser Suchmaschine ist der bis heute aktuelle PageRank entstanden und aus dem ehemaligen Stanford-Projekt ist eines der größten IT-Unternehmen geworden. Ein kleiner Rückblick auf BackRub.Das Logo von BackRub dürften die meisten von euch kennen, aber die wenigsten wissen wohl dass es sich dabei um die Hand von Larry Page handelt. Er hat sie einfach in den Scanner getan und das Zusammenspiel von Licht, Schatten und Scanner-Abdeckung hat dann den Rest erledigt. Glücklicherweise hat man sich dann aber später doch noch für ein anderes Logo entschieden - Sergey hat den Schriftzug "Google" ein wenig bunt gemacht und so den Grundstein für das heutige Logo gelegt.BackRub wurde damals von Larry Page komplett alleine entwickelt - daher ist auch nur sein Name im PageRank verewigt - und wurde lediglich von 3 Kommilitonen unterstützt. Erstaunlicherweise kommt Sergey Brin hinter Scott Hassan und Alan Steremberg erst an 3. Stelle. Sergey hat sich Programmiertechnisch nur durch Bugfixes hervorgetan, ansonsten aber all die Arbeit Larry und seinen 2 Kollegen überlassen. Die beiden dürften sich noch heute *leicht* ärgern dass sie das Projekt nicht weiter verfolgt haben ;-)Statistiken rund um den Suchmaschinen-Index von 1996 wirken heute ein wenig lächerlich - wie etwa 70 Mio. indexierte Seiten - sind aber für ein Ein-Mann-Projekt doch recht erstaunlich - auch heute noch. Die Statistiken geben auch einige weitere interessante Details Preis - etwa dass fast mehr eMail-Adressen als Webseiten im Index gewesen sind. Ein Traum für jeden Adressverkäufer ;-)Die Original-Seiten sind leider nicht mehr vorhanden, dafür aber ein Mirror der Seiten ;-)» BackRub 1996 » Google 1996 » GWB: Google-Geschichte[Google Blogoscoped]