gulli.com bietet 6GB Google Mail-Account an – und freut sich drüber

Google Mail + gulli.com
Das Webportal gulli.com bietet all seinen registrierten Usern jetzt die Möglichkeit an sich eine eigene gulli.com-Mailadresse zu holen: Via Google Apps kann so jedem User die beliebte Google Mail-Oberfläche inklusive 5 GB Speicherplatz geboten werden. Durch diese „Kooperation“ ist gulli.com jetzt offiziell die erste deutsche Plattform die seinen Nutzern die Google Mail-Oberfläche anbietet – hätten sie jedenfalls gerne…

Ich will darüber jetzt eigentlich garnicht soviel schreiben, da ich mich auch lange dagegen gesträubt habe diese News zu bringen – aber bevor sie mir noch 1000x vorgeschlagen und gemailt wird…

Pressemeldung von gulli:

Als erste deutsche Plattform kann gulli seinen registrierten Nutzern eine gulli.com-Mailadresse mit 5 GB Speicherplatz, Pop3 und IMAP in Kooperation mit Google Mail anbieten. gulli:mail-Accounts auf der seit 1998 deutschen Internet bekannten Site sind damit für alle registrierten Community-Mitglieder frei verfügbar.
» Komplette Meldung

Ich muss sagen, gullis Marketingfachmann weiß wirklich wie man so eine einfache Sache groß promoten kann. In Wahrheit kooperiert Gulli nicht mit Google, sondern hat sich lediglich einen Apps-Account für die eigene Domain für ein paar Dollar im Monat eingerichtet und nutzt halt jetzt dessen Angebot beliebig vielen Usern einen Mail-Account anzubieten. Das ist alles.

Weder hat Gulli Geld von Google bekommen noch andersherum. Google weiß wahrscheinlich garnicht wie die das promoten. Und warum ist gulli das erste deutsche Webportal dass diesen Service anbieten kann? Ganz einfach, weil gulli glücklicherweise „gulli.com“ statt „gulli.de“ nutzt. DE-Domains sind nämlich weiterhin bei den Apps ausgesperrt und geben deutschen Portalen so (theoretisch) keine Chance zur Nutzung.

Hier noch ein Screenshot vom exklusiven Gulli-Mail
Gulli-Mail

Und jetzt noch eine kurze Erklärung warum ich keinen Artikel schreiben wollte:
Gulli hat, wie oben schon gesagt, nicht mehr getan als sich einen Apps-Account einzurichten – in 5 Minuten. Punkt. Nach diesem Artikel hier müssten wir jedem Portal dass dies tut einen eigenen Artikel widmen. Okay, Gulli ist bekannt und hat seit langer Zeit einen festen Platz in der deutschen Online-Welt, aber so eine einfache Sache so aufzubauschen und die News gleich mehrmals zu bringen (Das Datum der Meldung wurde mehrmals korrigiert) gleicht eher einem Armutszeugnis als einer Innovation…

GoogleWatchBlog-Presseerklärung (Bitte überall verbreiten!)

Als erster deutscher Blog bietet der GoogleWatchBlog seinen Usern seit dem 6. Juli 2006 die Möglichkeit an, eine @jmboard.com-Adresse deren Eigen zu nennen. Durch eine enge Kooperation mit Google ist die GoogleWatchBlog Inc. in der Lage seinen Nutzern 6 GB Speicherplatz, einen exzellenten Spam-Filter und weitere bewährte Google Mail-Features anzubieten. Jens Minor: „Wir freuen uns, als erste deutsche Webseite unseren Nutzern eine eigene eMail-Adresse mit all diesen Features bieten zu können. Durch die Masse der GWB-User wird dies sicherlich ein harter Belastungstest für Google“
Finanzielle Details werden nicht bekannt gegeben.

» Gulli.com-Presseerklärung


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “gulli.com bietet 6GB Google Mail-Account an – und freut sich drüber

  • Ich hatte mich auch schon gewundert. Ich konnte mir wirklich nicht vorstellen das sich Google wirklich für etwas wie gulli.com interessiert.

  • Nur ma kurz für Dumme: Wieso Geld für Google Apps – dass ist doch in der Basis-Version umsonst, oder? Und wieso keine DE-Domains? Meine Domain funktionert auch als DE-Domain.

  • Stellt sich die Frage: Warum darüber aufregen?

    Gulli finanziert Server+Traffic schon immer zu einem großen Teil durch Werbung. Eine solche Meldung bringt ein wenig Aufmerksamkeit und damit indirekt Werbeeinnahmen. Ein Verfahren, dass von endlos vielen weiteren Webangeboten angewandt wird.

  • jmboard.com – und keinen interessierts…

    Eine eMail-Adresse bei jmboard.com will doch keiner haben! Genauso wenig wie eine eMail-Adresse bei familie-mueller.com oder sonst was…

    Interessant sind u.a. kurze URLs, die keinen anderen Namen enthalten. gulli.com ist auf jeden Fall interessanter…

  • Danke für den differenzierten Bericht. Sind ganz interessante Infos wie wieder mal jemand versucht durchs Hintertürchen was vom großen Google-Kuchen abzubekommen 😉

  • Schön bei webmail.webgurus.de abgekupfert…

    Bei Webgurus.de kann man schon seit nem halben Jahr die Google Accounts nutzen.

  • Die ISP Version ist für DE Domains nicht freigegeben. Sprich registrieren über einen Link, das geht mit der normalen APPS Version nicht.

  • Lustig finde ich diesen Abschnitt:

    Zitat:
    Gewünscht wurde die gulli-Mailbox seit dem siebenjährigen Bestehen des gulli:boards. Geplant war das Angebot ebenfalls schon lange Zeit: einen Strich durch die Rechnung zog die Verpflichtung deutscher Mailprovider, entsprechende Überwachungsschnittstellen zur Verfügung zu stellen. Durch die Kooperation mit Google wird das überflüssig: physikalisch werden die Mailkonten nicht von gulli und nicht in Deutschland betrieben.

    Das ist aber gut, dass Herr Schäuble nicht in die E-Mail-Konten schauen kann. Dafür macht es Mr. Bush und ca. 16 amerikanische Geheimdienste. Beruhigt mich jetzt ungemein!

    Guten Rutsch wünscht

    weblixx

  • warum denn eigentlich nicht – so, wie sich mir das darstellt ist es ein vollwertiger google-Account (ich hab auch das gleiche Speichervolumen). Diesen könnt Ihr Eurem Original-Google-Account primär zuweisen (bei gleichzeitiger Umleitung von gulli auf googlemail).
    Und schon hat man eine schöne, kurze Email-Adresse und muss sich auch nicht umständlich über die gulli-Seite einloggen. Für all diejenigen interessant, die keine „Google Mail“-Adresse haben.
    Mehr wollte ich nicht – ansonsten ist es ziemlich unspektakulär und populistisch – wie jens schon sagte.

  • @plerzelwupp

    also ich habe eigentlich offiziell eine @googlemail.de adresse, allerdings empfange ich mail über eine @Google Mail adresse und einloggen kann ich mich auch mit dieser adresse..

  • 5 GB war ein Tippfehler.
    4 GB ist in der Presseerklärung und 6 GB sinds tatsächlich.

    @jmboard.com-Adresse:
    Ich weiß dass es niemand will, darum habe ichs ja auch nie angeboten – könnte es aber theoretisch

    @stefan:
    gwb.de wurde immern och nicht freigeschaltet.

  • @ Jens:
    Vielleicht wurde es nicht freigeschaltet, weil Gmail mit einer gwb Domain zu sehr mit einem offiziellein Service von G „verwechselt“ werden könnte. Du weisst ja, wie Google da ist.

    btw, mein Pressetext 😉

    Zitat:
    Als erste österreichische Schülercommunity bietet bulme.eu seinen Usern seit dem 20. September 2007 die Möglichkeit an, eine @bulme.eu-Adresse deren Eigen zu nennen. Durch eine enge Kooperation mit Google sind sie in der Lage deren Nutzern 6 GB Speicherplatz, einen exzellenten Spam-Filter und weitere bewährte GMail-Features anzubieten.

    *gg*

    Abschließend wünsch ich euch ein schönes neues Jahr.

    lg Patrick

  • Was ein Schwachfuck, gulli muß doch die Aufkommende Kosten wieder einholen, das ist halt kein Kindergeburtztag da…

    Wenn einer werbung machen muß dann vill auch dadrüber.. Schon dadrüber eine „news“ zu verfassen is schwachsinn…

  • Hm, da tust du uns ein wenig unrecht. Google weiss da wohl davon, ich musste etwas viel mit google rumfonen diesbezueglich, als dass ich sagen koennte, das ist dort allen wurst 🙂 Das ist selbstredend eine offizielle Kooperation, und google wuerd uns aufs Dach steigen, wenn wir selbige behaupten wuerden, ohne dass das gemeinsam geplant ist. Ich will da jetzt niemanden kleinreden, aber es ist nun mal ein Unterschied, ob man ne Apps-Geschichte freischaltet oder ob man mit Userzahlen im sechsstelligen Bereich ankommt und da ne Mailbox anbietet.

    Wegen der verschiedenen Datierungen: sorry fuer vollkommen triviale Ursache, gestandene VTler werden da natuerlich drueber lachen, aber wir sind grade bei der Umstellung von Typo3 auf WordPress und haben dadurch grade ein wenig probleme mit dem Backend. Da hatte schlicht und ergreifend die Terminierung nicht hingehauen und die News ging nicht wie geplant raus, sondern ich schaltete die vom CCC-Congress aus frei, als ich nach den Feiertagen wieder ordentliche und regelmaessige Netzanbindung hatte. Es ist wirklich so einfach 🙂

  • Wikipedia: „Seit dem 28. Dezember 2007 bietet Gulli.com auch einen Mail-Dienst in Kooperation mit Google Mail an.“ ^^

  • …. ich hab dann also ne ganz tolle „@gulli.com“ statt ne „@Google Mail.com“…. da spare ich ja genau 0 buchstaben…. wie clever…. da hab ich wirklich was gekonnt bei…

  • @ Bandit600 … wer sich gerne bei Gulli rumtreibt, was verdammt viele sind, die würden bei nicht vorhandenen seiner der Möglichkeit eine gulli.com Addy zu bekommen, sicher verdammt viel zahlen, das sie eine bekommen 🙂 Manche Dinge muss man nicht nachvollziehen können, die sind einfach nur kult 🙂

  • Wir und die Anderen:

    Zitat:
    In Wahrheit kooperiert Gulli nicht mit Google, sondern…

    Zitat:
    Durch eine enge Kooperation mit Google ist die GoogleWatchBlog Inc. in der Lage

    Ich glaube, die Kritik dieses Artikels hat sich selbst disqualifiziert.

  • Zitat:
    Wir und die Anderen:
    […]
    Ich glaube, die Kritik dieses Artikels hat sich selbst disqualifiziert.

    Ich glaube, die Kritik dieses Kommentators hat sich selbst disqualifiziert. Oder es fehlen einfach nur die Ironie-Tags im Artikel… =)

  • Wie lange muss man eigentlich vor dem Fernseher sitzen und sich eine Jackass- und DSDS-Folge nacheinander angucken um so geistig stumpfsinnig zu werden daß man nicht mehr in der Lage ist selbst offensichtlichste Ironie zu erkennen?
    Geht lieber mal in die Schule anstatt mit Mami zuhause vor dem Fernseher zu sitzen, Zigaretten zu stopfen und darauf zu warten daß das neue Hartz 4 vom Arbeitsamt abgeholt werden kann.
    Oder lest mal ein Buch.
    Wenn euch das zu anstrengend ist, kanns auch ein Comic sein, da sind wenigstens bunte Bilder drin…

  • Cheffe personally 😛 🙂 Wieso schreibst sowas nicht als Gastartikel hier rein, der GWB ist doch bei vielen in der iNet Szene, ebenso Pflichtlektüre wie eure Schreibereien und denke wie oben schon geschrieben, das es einen Artikel verdient hat…

  • Zitat:
    DE-Domains sind nämlich weiterhin bei den Apps ausgesperrt

    Falsch! Grad testweise mit einer nicht vergebenen .de Domain probiert!

Kommentare sind geschlossen.