Google AJAX Feed API
Google hat die AJAX Feed API veröffentlicht. Damit lassen sich Feeds per JavaScript bereits auf der Clienseite laden. Es wird lediglich die JavaScript Bibliothek samit API-Schlüssel benötigt, sie sich in einer Zeile einbinden läßt. So wird das ganze so einfach, dass sogar Nicht-Entwickler damit innerhalb kürzester Zeit nützliche Ergebnisse erzielen können.» Tutorial zur AJAX Feed API » AJAX Tune Bar (Beispielanwendung mit iTunes RSS Feeds) » Offizielle Ankündigung auf dem AJAX Search API Blog » Liste der Google APIs[Google Blogscoped]
Google Text & TabellenEine wichtige Funktion fehlte den Google Tabellen bisher, um Microsoft Excel vollends überflüssig zu machen. Diagramme. Dies wurde nun nachgeholt und das gleich in 9 verschiedenen Ausführungen. Daten lassen sich als verschieden ausgerichtete Balken-, Linien-, Punkt- oder Tortendiagramme anzeigen.Die Existenz dieser Diagramm-Funktion wurde übrigens schon vor einigen Wochen von Garett Rogers entdeckt. Durch diese endlich nachgeholte Funktion wird Spreadsheets endlich zu einer benutzbaren Tabellenkalkulation. Danke Google ;-) » Ankündigung im offiziellen Google Docs BlogGoogle Text & Tabellen [gOS, Google Bloscoped]
Tonic SytemsDas erste mal in der Geschichte des Unternehmens wird ein bestimmtes Produkt auf dem Google Blog offiziell angekündigt. Die Präsentationsanwendung Presentations, die wir bereits vor Wochen Monaten durch die Fassade schimmern sahen, soll in die Online Office Anwendung Docs&Spreadsheets einfließen. Möglich macht dies die Firma Tonic Systems.Tonicsystems ist eine Firma aus San Francisco, die Produkte zur Präsentationsautomatisierung in Java anbietet und Lösungen für Dokumentenmanagement bereit stellt. Die folgenden Produnke gehören zum Portfolio: Builder, Filter, Transformer, Viewer, JarJar Links. TonicPoint Builder ist eine Biliothek, die eine Java API anbietet, um PowerPoint Präsentationen zu erzeugen, zu lesen und zu bearbeiten.Aus inoffiziellen Quellen werden folgende Funktionen unterstützt:Konvertierung von Dokumenten zu Präsentationen und zurück, Hinzufügen und Bearbeiten von Folien, Vollbildansicht, Zoom, Verschiedene Themes: Blank, Google, Liquid, and Monochrome und das Anzeigen und Verstecken des Toolbars.Die Firma Tonic Systems wurde schon vor einiger Zeit von Google aufgekauft, aber anscheinend blieb das damals völlig unbeachtet. Den Start von Google Presentations erwartet das Google-Team selbst bisher für den Sommer diesen Jahres. Aber wer Google kennt der weiß, dass man sich dort nicht in die Karten schauen lässt. Es ist also durchaus möglich dass es auch sehr viel später oder auch schon sehr viel früher erscheinen wird ;-)» Ankündigung auf dem offiziellen Google Blog » Tonic Systems: FAQ[Googlified, ZDNet, InsideGoogle]
Google
Je mehr Daten Google hostet, desto mehr wird es mit Urheberrechtsverletzungen, Klagen und weiteren Problemen mit fremdem Content konfrontiert. Das beste Beispiel aus der nähere Vergangenheit ist die Milliardenklage von Viacom gegen YouTube. Um dies in Zukunft zu unterbinden haben die Googler ein System entwickelt um Urheberrechtsverletzungen automatisch zu erkennen - demnächst wird es gestartet.Bei der Medienkonferenz NAB hat Eric Schmidt die Existenz dieses Filtersystems überraschend bestätigt und für die nahe Zukunft den Start des Systems angekündigt. Wenn das System erst einmal aktiv ist soll automatisch Material auf dem Google-Servern erkannt werden dass Urheberrechte verletzt. Das gilt natürlich vorallem für das Videoportal YouTube.Die Frage ist nur wie das ganze funktionieren soll und wie das ganze umgesetzt wird. Angenommen ich lade jetzt eine Simpsons-Folge auf YouTUbe hoch und YouTube erkennt dass es sich dabei um die Simpsons handelt - alleine das ist schon eine starke Leistung - wie verhält sich das Videoportal dann? Lehnt es das Material ab oder kommt dann eine Extra-Checkbox dass ich die Verantwortung für diesen Content und etwaige Forderungen des Besitzers übernehme?Und was ist wenn ich Matt Groening bin (Erfinder der Simpsons) und die Rechte an den Simpsons besitze? Wie kann ich das ohne Probleme bei YouTube hochladen? Und wird dieser Filter auch auf weitere Dienste ausgeweitet? Kann ich jetzt keine Buchkapitel oder Zitate mehr bei Docs & Spreadsheets einfügen? Keine Fotos deren Rechte ich nicht besitze bei den Web Albums hochladen?Ich glaube das wird noch eine sehr großes Thema werden, vorallem da noch jede Menge Fragen offen sind...» Artikel bei heise[thx to: Tino Teuber]
Google
Endlich wurde eine der populärsten OneBoxen auch in den deutschsprachigen Raum exportiert: Sucht man beispielsweise nach "Wetter in Berlin", "Wetter 12557" oder nur "Wetter Berlin" erscheint jetzt eine deutschsprachige OneBox mit den aktuellen Wetterinformationen und dem Ausblick auf die nächsten Tage. Mit einem Klick kann das aktuelle Wetter auch als Gadget in die Personal Homepage eingebaut werden.Wetter-Gadget
Es ist natürlich sehr schön dass man das Wetter jetzt in 1 Sekunde (mit eintippen 3 Sekunden) auf dem Bildschirm hat und nicht mehr umständlich in irgendwelchen Seiten seine Region heraussuchen muss. Das Problem dabei ist nur dass das ganze von einigen wieder als "evil" betrachtet wird, da man so natürlich absolut keinen Grund mehr hat auf Wetterseiten zu gehen, denen geht mit dieser Neuerung ein ganzer Haufen Besucher verloren - vorallem natürlich die von Google, was bei vielen Webseiten mehr als 50% des Traffics ausmacht.Was aber noch sehr viel "eviliger" aufgefasst wird, ist der Link "Add to my Personal Homepage" der auch in der deutschen Version zu finden ist. Indirekt ist das Werbung für die personalisierte Startseite und bringt wieder viele neue User die so gleich das Wetter für mehrere Städte auf einen Blick haben möchten. Das - immer noch sehr viel bessere - Netvibes & co. haben damit natürlich kaum noch eine Chance neue Besucher zu bekommen.Ob man das ganze nun als nützlich betrachtet - ich bin da Egoist, für mich ist es nützlich - oder als Evil ist natürlich Ansichtssache. Natürlich wird es den Wetterseiten viel Traffic klauen und auch Googles Startseite wieder ein paar User mehr bringen. Aber warum denn auch nicht? Eine wirklich gut gemachte Webseite ist nicht von Google abhängig und verbreitet sich alleine durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Ford baut schließlich auch kein VW-Lenkrad bei sich ein, nur um der konkurrenz nicht zu schaden...P.S. Das ganze funktioniert auch für Österreich :-)» Wetter 12557[Google Blogoscoped]
Reader Für alle Mac-Fans die den Google Reader nutzen hat Hickdesign ein nettes Browser-Plugin entwickelt: Mit einigen Tricks und Kniffen kann der Reader an das Mac-Design angepasst werden. Dabei werden neben den Icons, Schrifarten und dem allgemeinen Design teilweise auch das Layout verändert.Google Reader Mac Design
Ich merke dass ich kein Mac-Fan bin, denn mir sagt dieses Design überhaupt nicht zu. Einzig die Mini-Toolbar am unteren Ende der Seite gefällt mir. Das kleine Plus am unteren Rand ist dort meiner Meinung nach sehr viel besser untergebracht als im Hauptmenü. Leider können durch diese Designänderung einige kleine Fehler entstehen, wie z.B. auf dem Screenshot zu sehen dass sich die einzelnen Texte überlappen.Das Script funktioniert im Firefox, Opera, Safari Camino und OmniWeb. Leider steht das ganze nicht als einfaches PlugIn zur Verfügung sondern erfordert erst den Download einer Datei und dann auch noch das manuelle einbinden von CSS-Dateien. Leicht umständlich, aber für Mac-Fans natürlich nur eine kleine Hürde ;-)» Google Reader Theme installieren[Google OS]