Die Smartphones aus dem Hause Google unter den Marken Pixel und Nexus erfreuen sich schon seit Jahren bei bestimmten Zielgruppen großer Beliebtheit, was nicht zuletzt daran liegt dass Google die Geräte direkt und garantiert mit Updates versorgt. Aus einem jetzt veröffentlichtem Dokument geht nun nicht nur hervor wie lange die Geräte mit Updates versorgt werden, sondern auch wie lange Google telefonischen Support garantiert.
Googles Entwickler liegen sehr gut in der Zeit: Überpünktlich wurde vor wenigen Minuten die dritte Developer Preview von Android O veröffentlicht und wird ab sofort für alle Nutzer im neuen Beta-Channel ausgerollt. Die dritte Preview ist gleichzeitig die vorletzte und ist nun hochoffiziell für App-Entwickler gedacht, denn alle in dieser Version verwendeten APIs sind nun final und können von Entwicklern in ihren Apps verwendet werden.
Der Monat Juni ist zwar schon ein paar Tage alt, aber durch das verlängerte Wochenende kommt das Android-Sicherheitsupdate für diesen Monat erst jetzt. Seit gestern Abend rollt Google das Update für viele Nexus- und alle Pixel-Smartphones aus und stopft dabei wieder eine Reihe von Sicherheitslücken und behebt Bugs im Betriebssystem. Mit diesem Update wird endlich auch der Freeze-Bug des Pixel behoben.
Der 1. Mai ist zwar in vielen Ländern dieser Welt ein Feiertag, aber die Googler haben sich den "Tag der Arbeit" zu Herze genommen und rollen schon heute das Android-Sicherheitsupdate für den Monat Mai aus. Dieses enthält wieder Dutzende von Bugfixes und gestopften Sicherheitslücken und sorgt somit wieder für eine erhöhte Sicherheit der Smartphones aus dem eigenen Hause. Insgesamt werden seit heute sieben Geräte aus dem Hause Google mit dem Update versorgt.
Im vergangenen Jahr hatten Googles Entwickler angekündigt dass Android ab der Version Nougat die sogenannten Maintenance Updates bekommen und auch nach dem stabilen Release weiter entwickelt wird. Ein gutes halbes Jahr lang hatte man damit auch Wort gehalten, doch jetzt scheint der Beta-Kanal zumindest für die Nougat-Version abgeschaltet zu werden. Das macht im Hinblick auf das kommende Android O auch Sinn.
Der neue Monat hat bereits vor einigen Tagen begonnen, und jetzt liefert Google das Sicherheitsupdate für den Monat März für viele Nexus- und Pixel-Smartphones aus. Mit diesem Update werden dutzende Lücken geschlossen, die das Betriebssystem im gesamten und auch Googles Smartphones betroffen haben. Der Rollout beginnt in den nächsten Stunden und Tagen, schon jetzt hat Google aber die entsprechenden Factory Images zum Download freigegeben.
Wer mehrere mobile Geräte besitzt, hat vermutlich nicht für jedes eine eigene SIM-Karte und zahlt monatlich hohe Gebühren für die Datentarife. Um nicht dauerhaft auf ein WLAN-Netzwerk angewiesen zu sein, kann man stattdessen die Internetverbindung eines Geräts mit anderen Teilen und per Tethering einen eigenen Hotspot aufbauen. Der Aufbau dieses privaten Netzwerks ist ab sofort alle Besitzer eines Nexus- oder Pixel-Smartphones einfacher geworden.
Es ist noch nicht einmal vier Monate her, dass Google mit dem Rollout von Android Nougat begonnen hat, und bisher haben nur sehr wenige Smartphone-Besitzer die neue Version bekommen. Dennoch hat Google nun mit dem Rollout der nächsten Android-Version bzw. dem ersten großen Maintenance Update von Nougat begonnen. Ab sofort kann die neue Version für Pixel-Smartphone und die unterstützen Nexus-Geräte heruntergeladen werden.
Es ist schon seit einiger Zeit bekannt dass das erste große Update für Android Nougat noch in diesem Jahr erscheinen und das Betriebssystem auf die Version 7.1 bringen wird, aber wie üblich hat Google keinen genauen Zeitpunkt genannt. Auch dieses mal verrät ein Mobilfunkprovider die genauen Details und hat nun verkündet, dass das erste große Maintenance Update schon in weniger als zwei Wochen per OTA-Update für alle kompatiblen Nexus-Geräte ausgerollt wird.
In diesem Jahr setzt Google zum ersten mal nach vielen Jahren wieder als HTC als Partner zur Produktion der eigenen Smartphones, auch wenn der Hersteller aus Taiwan nur sehr versteckt präsent ist und das Gerät komplett unter Googles Marke vermarktet wird. Ursprünglich war allerdings Huawei als Partner vorgesehen, mit dem man sich dann doch nicht einigen konnte. Angeblich soll Huawei die Geräte aber dennoch auf den Markt gebracht haben.