Obwohl Google vor allem mit den Nexus-Smartphones einer breiten Öffentlichkeit in punkto Hardware bekannt ist, scheint das Unternehmen seine Liebe zur Hardware noch nie so richtig entdeckt zu haben - und das soll sich jetzt ändern. Der ehemalige Motorola-CEO Rick Osterloh, der in dieser Funktion bereits einmal bei Google gearbeitet hat, bekommt die Kontrolle über eine neu gegründete Abteilung. In dieser noch namenlosen Sparte werden alle Hardware-Aktivitäten von Google gebündelt.
Seit Monaten hält sich das Gerücht hartnäckig, dass die diesjährigen Nexus-Smartphones von HTC produziert werden und das Unternehmen gleich für längere Zeit an Google gebunden ist. Jetzt bekommen die Gerüchte neue Nahrung, denn niemand geringeres als evleaks hat nun verkündet, dass HTC an zwei Nexus-Smartphones arbeitet, die die internen Bezeichnungen M1 und S1 tragen.
Hüllen für populäre Smartphones von Apple oder Samsung und anderen großen Herstellern gibt es wie Sand am Meer und füllen mittlerweile mehrere Gänge in den großen Elektronikmärkten. Nach einer sehr sehr langen Vorbereitungszeit steigt nun auch Google in diesen Markt ein und bietet ab sofort die Nexus Live Cases an, die vom Nutzer personalisiert und über den Google Store bestellt werden können. Diese bringen noch eine Zusatzfunktion auf das Smartphone und kommen gemeinsam mit einem Live-Wallpaper.
Mit der Version 4.0 Ice Cream Sandwich hat Google in Android die "On-Screen Navigation Buttons" eingeführt, mit denen die Hardware-Buttons auf der Vorderseite der Smartphones ersetzt werden sollten. Mehr als vier Jahre nach der Einführung hat sich AndroidPolice jetzt einmal die Vorteile, Nachteile und auch Auswirkungen der Buttons angesehen. Und überraschenderweise wurde der vermeintlich größte Vorteil der Buttons nicht erreicht.
Wenn Google an den bisherigen Zeitplänen festhält, und das ist ja nach dem überraschenden Android-Release nicht ganz so sicher, dann wird noch mindestens ein halbes Jahr bis zur Vorstellung der oder des nächsten Nexus-Smartphones vergehen. Natürlich dürfte der grobe Plan zum jetzigen Zeitpunkt aber schon feststehen, und die Gerüchte über HTC als Hersteller halten sich hartnäckig. Laut einem neuen Bericht sollen sich die beiden Unternehmen nun auch längerfristig aneinander gebunden haben.
In den letzten Jahren hatte sich LG als beliebter Partner bei Google herausgestellt, wenn es um die Produktion der Nexus-Smartphones ging. Das Unternehmen hat die erfolgreichsten Nexus-Smartphones gebaut und ist auch mit dem Nexus 5X aktueller Partner für die beliebte Smartphone-Reihe. Doch damit könnte laut den Aussagen eines LG-Sprechers nun schluss sein, denn das Unternehmen möchte in nächster Zeit keine Nexus-Smartphones mehr produzieren.
Gäbe es das Cardboard nicht, könnte man sagen dass Google den "Trend" Virtual Reality verschlafen hat bzw. nicht ernsthaft genug angegangen ist. Jetzt steckt man alle Energie auf diese vermeintlich wichtige Zukunftsbranche und nimmt das Thema endlich ernster als bisher. Laut einem Bericht der Financial Times möchte Google in diesem Jahr ein neues Gerät auf den Markt bringen, das nicht mehr aus Pappe besteht, und auch eine angepasste Android-Version soll (endlich) vorgestellt werden.
Mit den Nexus-Smartphones verfolgt Google eigentlich nicht das Ziel, große Umsätze und Gewinne mit eigenen Smartphones zu generieren, sondern möchte viel mehr den Markt anschieben und die Hersteller zu hoher Qualität und Höchstleistungen treiben. Doch offenbar ist CEO Sundar Pichai mit diesem Konzept nicht mehr zufrieden und möchte die Nexus-Abteilung nun komplett umbauen. Laut einem Bericht möchte Google in Zukunft sehr viel mehr Kontrolle über die Nexus-Smartphones übernehmen und den gesamten Design- und Vermarktungsprozess in die eigenen Hände nehmen.
Gefühlt ist die Präsentation der beiden aktuellen Nexus-Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P noch gar nicht so lange her, doch tatsächlich gingen schon wieder vier Monate seit der Vorstellung ins Land. Pünktlich zum Jahresanfang wird nun auch wieder die Gerüchteküche geöffnet, die schon die ersten Informationen zum kommenden Nexus-Smartphone bereit hält. Laut den ersten Meldungen sollen in diesem Jahr beide Smartphones aus dem Hause HTC stammen.
Vor wenigen Tagen hat Google ein Nexus Studio Event in New York veranstaltet, bei dem einige Mitglieder aus dem Nexus-Team für ganze drei Tage viele interessante Fakten preisgegeben haben und Rede und Antwort für alle Fragen der Besucher standen. Sie haben unter anderem über die Herausforderungen bei der Entwicklung der aktuellen Nexus-Flaggschiffe gesprochen und auch einige technische Einblicke gegeben, haben in die Zukunft geblickt und haben unter anderem auch preisgegeben, dass das Nexus 6 selbst Google-intern als Fehlschlag gesehen wird.