Chrome

Mit der Veröffentlichung von Google Chrome 4.0 können Nutzer nicht nur Erweiterungen aus dem Chrome Verzeichnis installieren, sondern auch von userscripts.org. Die eigentlich für die Firefox Erweiterung Greasemonkey geschriebenen Scripte, lassen sich nämlich auch im Chrome nutzen.

Die Software generiert automatisch aus der Datei eine Erweiterung. Wie richtige Erweiterungen kann man die Scripte über "Erweiterungen" verwalten. Einer der Entwickler von Google, Aaron Boodman, war bis vor einigen Wochen auch der Hauptentwickler der Erweiterung Greasemonkey. Ihm war es wichtig, dass Google Chrome zumindest einen Großteil der Userscripts unterstützt. Seiner Aussage zufolgen sind derzeit circa 15-25% der Scripte nicht mit Chrome kompatibel. Fehler soll sich aber oft durch eine kleine Änderungen ausbügeln lassen.

Damit kann Google mit 40000 weitere Erweiterungen ausgestattet werden. Ruft man eine user.js Datei auf, erscheint nach der Bestätigung, dass man diese Datei herunterladen möchte, der übliche Dialog der Erweiterung. 

Chrome Greasemonkey
Chrome

Mit der Veröffentlichung von Google Chrome 4.0.237.0 wurde auch die Unterstützung für Scripte für Greasemonkey fest in den Browser integriert. Hierfür ist keine Kommandozeile mehr nötig und Chrome speichert die .user.js-Dateien automatisch als Extension ab.

Ruft man bspw. von userscripts.org eines der Scirpte auf, lädt Google Chrome dieses herunter. Anschließend öffnet sich der selbe Dialog wie beim Installieren von Extensions. Nach der Bestätigung ist das Script installiert und aktiviert. 



Wer eines der Scripte deinstallieren will, muss dies über chrome://extensions bwz. über Schaubenschlüssel Extensions tun. Google Chrome unterstützt derzeit noch nicht alle APIs von Greasemonkey, sodass einige Scripte möglicherweise nicht so arbeiten wie man es erwartet.
Chrome+GreasemonkeyGoogle OS Blogger Ionut hat in den Nightlies von Chromium, der Grundlage von Google Chrome ein zukünftiges Feature von Google Chrome entdeckt. Schon bald wird Google Chrome Greasemonkey Scripte unterstützen.Die derzeitige Integration hat aber noch einige Fehler. So müssen die Scripte in C:Scripts gespeichert sein, dass Chromium diese erkennt. Auch ignoriert Chromium manche Befehle der Scripte, so zum Beispiel das @. Das @ in einem Greasemonkey Script legt fest, auf welcher Seite das Script angewendet werden soll. Wenn Ihr jetzt in Chromium ein Greasemonkey Script, welches zum Beispiel Google Mail anpasst, installiert - diese also in C:Scripts speichert - nimmt Chromium die Änderungen auch bei allen anderen Seiten vor.Hier die Änderung in Google Mail (getestet mit diesem Script): Leider hat das Script aber auch Auswirkungen auf Youtube bzw. Picasa Web: Wenn Ihr Greasemonkey in Chromium nutzen wollt, müsst Ihr eine der aktuellen Chromium Versionen installieren. Diese könnt Ihr Euch hier herunterladen. Nach der Installation klickt Ihr auf den Chromium Icon rechts und wählt Eigenschaften aus. Nun hängt Ihr bei Ziel --enable-greasemonkey an. Achtet darauf, dass zwischen ...chrome.exe und --enable... ein Leerzeichen ist.Wenn Ihr jetzt ein Script nutzen wollt, müsst Ihr dieses in C:Scripts speichern. Chromium sollte dieses Script dann aufgreifen und diese bei ALLEN Webseiten ausführen.Möglicherweise erstellt Chromium aber kein neues Profil, sondern nutzt die Daten von Eurem Google Chrome. Wenn Chromium diese Profil nutzt, könnt Ihr dieses nicht mehr mit Google Chrome nutzen. Am Besten erstellt Ihr vorher zur Sicherheit ein BackUp von Eurem Google Chrome Profil (Das Profil findet Ihr hier). Diese Nightlies verfügen über keinen Auto-Updater.Diese erste Version vom Greasemonkey wurde von Aaron Boodman erstellt. Boodman ist der Entwickler der Erweiterung für den Firefox Greasemonkey und arbeitet bei Google unteranderem an Google Chrome, Gears und an Google Code.Vermutlich wird Greasemonkey nativ in Google Chrome integriert werden.[GoogleOS]
YouTube Um ein Video nochmals abzuspielen, genügt bei YouTube ein Klick auf den Replay-Button am Ende jedes Videos - manchmal reicht dies aber nicht aus. Bei YouTube schwirren ein Haufen Videos (vorallem in der Kategorie Fun) herum die nicht über 5 Sekunden hinauskommen und bei denen es ärgerlich wäre ständig den Replay-Button drücken zu müssen. Mit einem kleinen Trick, oder Greasemonkey-Script, lässt sich das ganze automatisieren.Player with Script
Mit dem Script "Loopy" lässt sich ein Video mit nur einem Klick in einer Endlosschleife abspielen, und das ohne dass die Seite jedesmal komplett neu geladen werden muss. Ist das Script einmal installiert, erscheint unter jedem YouTube-Video der kleine "Loop"-Button und aktiviert diese Funktion. Kann bei kleinen Fun-Videos die erst nach dem 10. ansehen richtig lustig sind Wunder wirken ;-)Alternativ kann man das ganze auch ohne Greasmonkey-Script realisieren - allerdings funktioniert das nur beim embedded Player, nicht auf der YouTube-Seite: Hängt einfach folgenden Parameter an die Video-URL dran:
&loop=1
Beispiel:
http://www.youtube.com/watch?v=CgEIGx0JKL8http://www.youtube.com/watch?v=CgEIGx0JKL8&loop=1
» Loopy for YouTube installieren[Google OS]
ReaderVor einem Jahr hat Jens über das Addon Better GReader von Lifehacker geschrieben. Gestern wurde nun die Version 0.2.5 veröffentlicht die eine neue Funktion mitbringt: Show Feed Favicons.Show Feed Favicons ist ein Script für den Greasemonkey, das bei den Feeds nicht den Icon vom Reader (Icon Reader) anzeigt, sondern der Favicon der Seite. Wenn die Seite keinen Favicon haben sollte, so wird der Standardicon vom Reader genommen.» Better GReader Gets Favicons » Better GReader installieren » Show Feed Favicons installieren
Graphsense
Die AdSense-Reporte zeigen zwar jede Menge Zahlenkolonnen, doch trotz Googles guten Visualisierungs-Tools beschränkt man sich bis heute auf die reinen nackten Zahlen. Mit dem Greasemonkey-Script Graphsense können die Reporte jetzt via Linien-, Kreis- und Balken-Diagramme visualisiert werden. Ist zwar nicht wirklich komfortabel, sieht aber schick aus ;-)Graphsense
Einmal installiert, schaltet sich das Script selbstständig ein wenn "Advanced Reports" angezeigt werden. Direkt über den eigentlichen Zahlen kann man erst auswählen welchen Diagrammtyp man wünscht und danach aus welchen Zahlen und in welchem Zeitraum dieser erstellt werden soll. Dadurch gewinnt man z.B. ganz leicht Erkenntnisse wie ich: Am Donnerstag werden die meisten Einnahmen erzielt, am Freitag die wenigsten. Wäre mir durch die reinen Zahlen nie aufgefallen...Die erzeugten Diagramme können natürlich auch heruntergeladen und zur Auswertung archiviert werden. Achtung: Die Diagramme werden nicht von der Erweiterung direkt erstellt, diese kommen direkt vom Graphsense-Server. Eure Daten werden also an den Server übermittelt - sind aber natürlich ohne Logindaten vollkommen wertlos für den Server-Betreiber. Das Tool steht sowohl als Firefox-Erweiterung als auch als Greasemonkey-Script zur Verfügung.» Graphsense[thx to: Felix]
Reader Nach langer Wartezeit hat der Google Reader vor einem halben Jahr zwar eine Suchfunktion bekommen, einen automatisierten Filter gibt es aber bis heute nicht. Das Greasmonkey-Script Google Reader Filter rüstet so eine Funktion jetzt nach und hebt damit interessante Postings hervor.Google Reader Filter
Im Laufe der Zeit kann sich so ein Online-Feedreader schon sehr stark mit immer neuen Feeds füllen und die Reading Liste wird zu einer unübersichtlichen Masse. Ich persönlich komme jeden Abend nach Hause und habe dann ca. 700 neue Feed-Einträge - Tendenz steigend. Alleine das organisieren von Feeds in Ordnern, wie es der Google Reader anbietet, reicht da irgendwann nicht mehr aus - es muss ein Filter her.Das Script "Google Reader Filter" macht das herausfiltern ganz einfach. Es kann einerseits eine Whitelist mit Wörtern eingegeben werden die enthalten sein sollen und andererseits eine Blacklist mit Wörtern die nicht enthalten sein sollen. Die gewünschten Feed-Einträge werden dann fett schwarz hervorgehoben, alle anderen ausgegraut. Es entgeht euch also keine Information, die wichtigsten werden nur hervorgehoben - was meiner Meinung nach eine sehr gute Lösung ist.
Leider schlägt Murphy bei mir schon wieder zu (erstaunlich oft in letzter Zeit *hugh*) und das Script zeigt bei mir absolut keine Wirkung. Probiert es aber einfach mal aus, bei irgendjemand anderem wird es sicherlich funktionieren ;-)Nachtrag: Bei mir funktioniert es jetzt doch, allerdings erst nachdem ich den Filter angelegt und dann den Reader 2x neu geladen habe. Immerhin.» Google Reader Filter installieren[Google OS]
Schon öfters hat es mich gestört, dass die Kopfzeile bei Google Docs zu viel Platz braucht. Da ja nun die Buttons (Save; Save & Close; Discard Changes) bei der neuen Toolbar verschwunden sind, ist dieses Script noch nützlicher geworden.Das Script funktioniert nur bei Texten und versteckt folgende Dinge: *Google Docs Logo *Titel *Linkleiste (rechts oben) *Tabs: Edit, Insert, Revisions, Edit HTML, Preview, Print, Email, Share, PublishOptional kann man auch diese Dinge wieder einblenden lassen, wenn man zum Beispiel den Titel bearbeiten oder das Dokument freigeben will.» Script installieren.
Im Gegensatz zu Google Video kann YouTube bis heute nicht mit Untertiteln aufwarten mit denen man beispielsweise Musikvideos unterlegen könnte. Zumindest die Möglichkeit Songtexte zu einem angesehenen Video hinzuzufügen kann aber ganz einfach per Greasemonkey-Script nachgerüstet werden - funktioniert wunderbar.Video mit Lyrics
Das Script YouTube Lyrics sucht anhand des Videotitels nach Songtexten in derzeit 5 verschiedenen Datenbanken. Neben dem Songtext wird auch eine Liste weiterer verfügbarer, ähnlicher, Songtexte angezeigt, weiteres ein Link zur Original-Page des Songtextes und man hat die Möglichkeit die Lyrics-Datenbank zu wechseln. Angezeigt wird das ganze ganz einfach in der rechten Sidebar neben dem Video, ganz im YouTube-Style.Der Nachteil dieses Scripts ist, dass das Video mindestens den Interpreten und den Namen des Songs im Titel haben muss - ansonsten kann natürlich nichts gefunden werden. Statt einem leeren Feld könnte das Script dann zwar ein Eingabefeld bereit stellen um die fehlenden Infos nachzutragen, aber das tut es bisher noch nicht. Das Script wird derzeit aber weiter entwickelt, könnte also mit der nächsten Version nachgerüstet werden.
YouTube selbst wird zumindest so ein Lyrics-Tool niemals anbieten, mit den Videos hat man schließlich schon genügend Urheberrechtliche Probleme. Songtexte sind, soweit ich mich erinnern kann seit 2 Jahren, ebenso geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung des Künstlers veröffentlicht werden. Damals wurden massenweise Fanseiten von Künstlern abgemahnt...» YouTube Lyrics installieren[Google OS]