Vor 2 Tagen hat Google auch in der deutschen Version der Websuche das neue Design eingeführt, und damit eine Menge User verärgert die nun 3 Klicks statt einem einzigen für die diversen Filterfunktionen brauchen. Doch mit einem kleinen Chrome-AddOn kann die alte Version nahezu wiederhergestellt werden.
Chrome

Mit der Veröffentlichung von Google Chrome 4.0 können Nutzer nicht nur Erweiterungen aus dem Chrome Verzeichnis installieren, sondern auch von userscripts.org. Die eigentlich für die Firefox Erweiterung Greasemonkey geschriebenen Scripte, lassen sich nämlich auch im Chrome nutzen.

Die Software generiert automatisch aus der Datei eine Erweiterung. Wie richtige Erweiterungen kann man die Scripte über "Erweiterungen" verwalten. Einer der Entwickler von Google, Aaron Boodman, war bis vor einigen Wochen auch der Hauptentwickler der Erweiterung Greasemonkey. Ihm war es wichtig, dass Google Chrome zumindest einen Großteil der Userscripts unterstützt. Seiner Aussage zufolgen sind derzeit circa 15-25% der Scripte nicht mit Chrome kompatibel. Fehler soll sich aber oft durch eine kleine Änderungen ausbügeln lassen.

Damit kann Google mit 40000 weitere Erweiterungen ausgestattet werden. Ruft man eine user.js Datei auf, erscheint nach der Bestätigung, dass man diese Datei herunterladen möchte, der übliche Dialog der Erweiterung. 

Chrome Greasemonkey
Chrome

Google hat heute den Issue 84 bei Chromium als "fixed" markiert. Bei diesem Ticket handelt es sich um Unterstützung für RSS und Atom.  

Einer der Entwickler schreibt, dass man ursprünglich vor hatte die RSS-Unterstützung als natives Feature von Chrome anzubieten. Aber man hat sich nun für eine Erweiterung entschieden. Google möchte seinen Browser schlank halten und deswegen gibt es sichtbare Features nur, wenn es für einen Großteil der Nutzer nützlich sind. Weiterhin nimmt man an, dass ein viele nicht wissen was RSS ist. Deswegen hat man sich vorerst dazu entschieden RSS nur als Erweiterung anzubieten. 

Die Erweiterungen benötigen Google Chrome 4.0 (derzeit mindestens Chrome 4.0 auf Windows, die Google Chrome Beta auf Linux und auf dem Mac eine Entwicklerversion von Chrome).

Die RSS-Erweiterung kann man hier installieren.
Chrome
Google hat soeben die vierte Hauptversion von Google Chrome veröffentlicht. Chrome 4.0 bringt neben Erweiterungen und weiteren Verbesserungen bei der Geschwindigkeit auch die Möglichkeit mit Lesezeichen über mehrere Chromes zu synchronisieren.

Eine erste Version von Chrome 4.0 wurde im August 2009 vorgestellt, die Beta folgte Anfang Dezember 2009. Das Update ist nur für die Windows-Version von Chrome, Mac und Linux behalten den Beta-Status. 

Die Neuerungen: 
Extensions
Bookmark sync
Enhanced developer tools
HTML5: Notifications, Web Database, Local Storage, WebSockets, Ruby support
v8 performance improvements
Skia performance improvements
Full ACID3 pass, due to re-enabled remote font support (with added defense against bugs in operating system font libraries)
HTTP byte range support
New security feature: "Strict Transport Security" support
Experimental new anti-reflected-XSS feature called "XSS Auditor"
Durch die Erweiterungen kann man derzeit schon über 1500 neue Funktionen zu Google Chrome hinzufügen. 


» Portable
Die nächste Version wird 4.1 sein.
Chrome Extensions

Google hat eine neue Hauptversion der Chrome Erweiterung RSS Subscription Extension veröffentlicht. Die Version 2.0 ist ein weiterer Schritt in Richtung einer nativen Unterstützung von RSS in Chrome.

Hat man bisher einen direkt Feed aufgerufen, so wurde der xml-code angezeigt. Klickte man allerdings den Icon in der Toolbar an, wurde dieser gerendert. Die Version 2.0 unterstützt nun auch den direkten Aufruf von Feeds und zeigt eine Vorschau an. 

Weitere Neuerungen:
Auf der Erweiterungen-Übersicht (Schraubenschlüssel > Erweiterung) findet man nun Optionen. Hier lässt sich der Standardfeedreader (Google Reader, iGoogle, Bloglines, My Yahoo) festlegen und weitere hinzufügen.
Setzt man den Haken bei "Always use my default reader when subscribing to feeds." wird die Feedvorschau übersprungen und stattdessen sofort der gewählte Reader aufrufen. 
Unterstützung von mehreren Feeds pro Website. (Derzeit nur auf Windows und Linux)
In der Vorschau findet man in der blauen Leiste einen direkten Link zum Feed, wenn man ihn kopieren möchte.

Die Erweiterung lässt sich mit der Beta von Chrome 4.0 sowie den Dev-Versionen nutzen und sollte sich automatisch updaten. Alternativ ruft die Übersicht der Erweiterungen (Schraubenschlüssel > Erweiterung) auf, klickt auf Entwicklermodus und dann auf Erweiterungen jetzt aktualisieren.

» RSS Subscription Extension (by Google) 
ChromeGoogle hat eine neue Version von Google Chrome in den Dev-Channels veröffentlicht. Zum ersten Mal gibt es nun auch für den Mac eine Version, die Extensions unterstützt. Wenn ihr bisher die Dev-Channel Updates bezogen habt, müsst ihr Chrome für den Mac nun neuinstallieren um wieder auf die Beta zu kommen.Google hat mit der Freigabe der Beta alle Nutzer vom Dev-Channel von Google Chrome auf die Beta gezogen. Möchtet ihr nun Erweiterungen nutzen, ist es nötig Chrome neuzuinstallieren. Google hat neben den Extensions auch ein anderes Chrome Feature nun aktiviert. Über Sync kann man seine Lesezeichen zu Google Docs hochladen.» Release NotesDie Versionsnummer lautet 4.0.288.1
Chrome Extensions

Wir haben uns nun mal die Extensions-Galerie etwas genauer angeschaut und einige nützliche Addons gefunden, die wir Euch hier vorstellen wollen. Insgesamt sind es 20 Addons, die man in der Galerie von Google finden kann, einige davon stammen von Google selbst, andere von Drittanbietern. Die Extensions lassen sich derzeit nur mit Chrome 4.0 Beta sowie Dev auf Linux und Windows nutzen.

AdBlock
AdBlock macht wie der Name schon sagt eigentlich nur eines: Werbung blockieren. Zusätzlich blockiert diese auch Flash Animationen. Bestimmte Webseiten zuzulassen, wie es beim Adblocker für den Firefox möglich ist, gibt es noch nicht.

Bit.ly (shorten, share, and track your links)
Diese Erweiterung stammt direkt von bit.ly. Klickt man den Button in der Toolbar an, wird die Sidebar von bit.ly geladen. Die Erweiterung erstellt automatisch eine Kurz-URL der Webseite. Ist man eingeloggt, wird diese URL mit dem Account verknüpft und man kann die Statistiken einsehen. 

Blog This!
Blog This! ist eine Erweiterung von Google selbst. Nach dem Klick auf den Button wird automatisch der Editor von Blogger.com geladen und die aktuelle URL in den Editor eingefügt.

Chromed Bird
Chromed Bird integriert Twitter in den Browser. Der Login zu Twitter erfolgt über oAuth. Sobald es neue Tweets gibt, erscheint beim Icon ein Badge. Über Chromed Bird kann man auch neue Tweets verschicken und URLs kürzen. In den Optionen kann man festlegen, wie häufig die Erweiterung nach neuen Tweets suchen soll und welcher URL-Shortdienst verwendet werden soll. Derzeit gibt es zwei verschiedene Themes.

Chrome Milk
Wer seine Aufgaben mit Remember the Milk verwaltet sollte einmal einen Blick auf Chrome Milk werfen. Das Addon zeigt je nach Auswahl in den Optionen im PopUp das Google Mail Gadget, das von iGoogle oder das iPhone Interface (setzt Pro-Status voraus) an. Außerdem kann man sich auch hier über ein Badge über fällige Aufgaben informieren lassen.

Chromepad
Chromepad ist ein kleiner Notizblock. Sofort nach dem Klick auf den Icon öffnet sich ein Feld, in das man seine Notizen eingeben kann. 

Custom new tab
Viele Nutzer finden die "Neuer Tab"-Seite von Google Chrome nervig und wollen lieber einen leeren Tab, wie es der Firefox auch hat. In der Galerie findet man einige Addons, die die "new tab"-Page leer darstellen. Bei Custom new tab kann man über die Optionen allerdings eine bestimmte Seite wählen, die beim Öffnen eines neuen Tabs automatisch geladen wird. 

Docs PDF/PowerPoint Viewer
Die Extension Docs PDF/PowerPoint Viewer ist ein offizielles Addon von Google. PDFs werden damit nicht mehr über bspw. den Adobe Reader geladen sondern direkt über den Google Docs Viewer. Dies spart zum einen Zeit und belastet das System geringer. Es werden so auch PowerPoint und andere Dateien geöffnet.

Google Calendar Checker
Google Calendar Checker ist eine weitere Extension von Google. Sie zeigt die Zeit bis zum nächsten Termin an. Wenn noch mehr als 60 Minuten Zeit ist, ist das Badge blau, darunter wird es rot. Fährt man mit der Maus über den Icon sieht man welcher Termin das ist. Bei meinen Tests wurden nur Termine aus dem Hauptkalender angezeigt.

Google Mail Checker
Den Google Mail Checker haben wir bereits vorgestellt. Das Addon fügt einen Google Mail Icon in die Toolbar ein, der einen Badge bekommt, sobald es neue Mails gibt.

Google Quick Scroll
Quick Scroll stammt von Google selbst. Es ist bei der Google Suche nützlich. Klickt man ein Ergebnis an, erscheint dort eine Bubble. Diese zeigt die Description aus der Suchergebnisseite. Klickt man diese an, scrollt Chrome automatisch zu dieser Stelle.

 Qucik Scroll
Google Reader Notifier
Dieses Addon stammt offiziell von Google und hat eine ähnliche Funktion wie der Google Mail Checker. Der Icon zeigt an, wie viele ungelesene Einträge es im Google Reader gibt. Über die Optionen lässt sich festlegen, wie oft das Badge aktualisiert werden soll. Außerdem lässt sich wählen, ob beim Anklicken des Icons ein PopUp erscheinen soll, der die letzten 10 Einträge anzeigt.

Google Sidewiki
Die offizielle Extension Google Sidewiki integriert den Google Service Sidewiki in den Browser. Der Icon in der Toolbar zeigt wenn es Einträge zu dieser Seite in Sidewiki gibt.

Google Similar Pages
Google Similar Pages liegt derzeit in einer Betaversion vor. Diese Erweiterung zeigt nach dem Klick auf den Icon schlägt Google bis zu 4 ähnliche Webseiten vor.

 Similar Pages
Google Translate
Google Translate hilft bei der Übersetzung einer Webseite. Sie erkennt automatisch, wenn eine Webseite nicht der Sprache des Browser entspricht und zeigt eine Leiste an. Mit dieser kann man sich die Webseite dann übersetzen lassen. 

Google Wave Notifier
Der Google Wave Notifier macht quasi das was der Google Mail Checker macht, für Google Wave. Der Icon ändert seine Farbe sobald es eine neue Wave gibt. In den Optionen kann man zudem festlegen, welche Farbe der Icon haben soll, man kann die Kontaktbox, die Navigation und die Suche ausblenden. Außerdem kann man auch eine Google Apps Domain eintragen und damit den Notifier nutzen.

IMG inspector
Die Erweiterung IMG inspector ist nützlich, wenn es auf einer Webseite sehr viele Links zu Bildern gibt. IMG inspector bindet diese dann ein und verlinkt diese. Die Bilder werden dann in der integrierten Lightbox geladen.

Remember The Milk for Google Mail
Remember The Milk for Google Mail ist die Offizielle Erweiterung von Remember the Milk. Sie ist der Erweiterung für den Firefox recht ähnlich und integriert in Google Mail eine weitere Sidebar, die die Aufgaben von RTM zeigt. 

RSS Subscription Extension
Die RSS Subscription Extension erkennt Feeds einer Seite und macht das Abonnieren möglich. Inzwischen unterstützt die Erweiterung auf Windows auch Seiten, die mehrere Feeds haben. 

YouTube HTML5-ifier
Der YouTube HTML5-ifier ersetzt den Flash-Player von YouTube und durch den Video-Tag von HTML5. Die Erweiterung spielt die Videos automatisch in HD ab, wenn es diese in HD gibt. In der nächsten Version soll man HD deaktivieren können. 

Einige der genannten Erweiterungen verfügen über Optionen. Diese erreicht man über die Übersichtsseite der installierten Erweiterungen (Schraubenschlüssel > Erweiterungen). Über den Klick auf Entwicklermodus > Erweiterungen jetzt aktualisieren sucht Chrome nach Updates. Chrome sucht regelmäßig nach Updates und installiert diese.
Chrome Extensions

Google gab heute auch den Start des Beta-Portals für Extensions, den Erweiterungen in Google Chrome bekannt. Entwickler konnten bereits seit einigen Wochen einigene Addons einreichen. Die Extensions stehen vorerst nur Windows und Linux zur Verfügung, Mac soll aber bald kommen.

In der Galerie findet man derzeit über 300 Erweiterungen, die teilweise von Google selbst, von Chromium-Entwickler aber auch von Dritten eingereicht wurden. 

Auch wir haben eine Erweiterung entwickelt, die auf einem der Beispiel von Google basiert. Diese könnt Ihr hier aus der Galerie herunterladen. Sie zeigt Euch die Auszüge aus den neusten 5 Artikel aus dem Blog an. 



Die Extensions lassen sich derzeit nur mit der aktuellen Beta von Chrome sowie den Dev-Channels nutzen. Auf dem Mac ist die Funktion deaktiviert.

» Galerie
Chrome Extensions

Google hat heute das Verzeichnis für Chrome Extensions eröffnet. Derzeit findet man dort allerdings keine Addons sondern Entwickler können ihre eigenen Addons jetzt dort hochladen.

 Chrome Extensions
Für die Galerie ist es nicht nötig die Erweiterung im Format .crx hochzuladen. Es reicht ein Zip der Erweiterung hochzuladen. Anschließend kann man noch einen Icon für die Galerie hochladen, eine Beschreibung zufügen und ggf. noch ein Video, das eine Live-Demo zeigt.

Das Verzeichnis stellt sicher, dass die Nutzer dann automatisch die Updates bekommen. Google Chrome prüft regelmäßig ob es eine neue Version gibt. Google arbeitet derzeit mit Hochdruck an den Erweiterungen und wird vermutlich bald eine neue Beta-Version veröffentlichen, die auf den Chrome Branch 249 aufbaut. Diese Version wird dann die erste Beta sein, die Erweiterungen standardmäßig aktiviert hat.

» Chrome Extensions Galerie