Chrome

Die neue Chrome Developer-Version kommt mit der Nummer 7.0.536.2 für Windows, Mac und Linux, sowie Chrome Frame, und bringt einige Features auch ohne Kommando-Zeile mit.

Es gab wieder einige Bugfixes im Dev-Channel, so können wieder Passwörter mit Sonderzeichen gespeichert werden, gibt es unter Mac eine Anzeige für SQLite und Java-Script-Speicherverbrauch und unter Linux ebenso, sowie eine Bugfixes im FTP-Client, allgemein blieb das Problem mit Hotmail-Downloads ungeklärt, daher empfiehlt es sich für WindowsMail-User weiter stabile Versionen zu verwenden.

Neue Features hat der neue Chrome dennoch nicht erhalten, lediglich wurden WebGL und 3D CSS-Transformationen standardmäßig aktiviert, und die Page Info Bubble ist jetzt auf die Labs-Seite gekommen, die man unter about:labs erreichen kann (vorher nur per Kommando möglich). Weiterhin sind die Tabbed Settings auch in die Dev-Version gerutscht und wurden eingedeutscht. Wie der Status ist, kann man etwa hier sehen:

Chrome Tabbed Settings 

Weiterhin lassen sich folgende Labs aktivieren: Instant, Remoting und Side Tabs, was bereits bei der Beta-Version möglich war. 

 

» Chrome Dev-Channel Release-Notes 
Chrome

Vor einigen Tagen haben wir berichtet, dass Google Chrome mit der Version 6 ein neues Menü bekommen wird. Damals war es nur in den Chromium-Builds integriert. Nun können es Nutzer der Dev-Builds von Chrome auf Windows testen.

Menü in Chrome 6

Die Version 6.0.453.1 aktiviert das neue Schraubenschlüsselmenü standardmäßig. Weiterhin ist neu, dass man eine Vorschau auf die Bilder erhält wenn man diese durch die Gegend zieht. Dieses Verhalten zeigen Firefox (ab 3.0) und Safari sowie Opera schon lange. In den Linux und Mac-Versionen von Chrome ist dies schon seit April integriert.

Nutzer von Chrome Dev auf Linux können nun ebenfalls in den Genuss des Chrome PDF Plugins kommen. Es kann auf chrome://plugins aktiviert werden. Details zum Plugin haben wir hier zusammengefasst.
Chrome

Google hat heute eine neue Version im Dev-Channel veröffentlicht. Chrome 5.0.307.1 bringt neben den üblichen Fehlerverbesserungen auch neue Features mit, die man derzeit noch nicht ganz nutzen kann. Gerade bei Entwicklerversionen sollte man im Hinterkopf haben, dass Funktionen noch nicht so arbeiten können wie sie sollen.

Hat man eine Extension installiert, die einen Icon in der Toolbar schaltet, wird einem sofort ein Balken zwischen dem Go-Button und dem Icon der Erweiterung auffallen. Mit diesem kann man Erweiterungen ausblenden. Während es in den Chromium-Versionen funktioniert das Menü zuöffnen, funktionierte es bei meinen Tests nicht.

Chrome

Eine weitere sichtbare Änderung hat man in den Einstellungen vorgenommen. Im Untermenü Under the hood gibt es nun "Content settings". Hier kann man festlegen, welche Seite JavaScript ausführen, Bilder anzeigen, Cookies speichern und PopUps anzeigen darf. Derzeit funktioniert es allerdings mit Außnahme der Cookies noch nicht. 

Chrome 
ChromeGoogle hat eine neue Version von Google Chrome in den Dev-Channels veröffentlicht. Zum ersten Mal gibt es nun auch für den Mac eine Version, die Extensions unterstützt. Wenn ihr bisher die Dev-Channel Updates bezogen habt, müsst ihr Chrome für den Mac nun neuinstallieren um wieder auf die Beta zu kommen.Google hat mit der Freigabe der Beta alle Nutzer vom Dev-Channel von Google Chrome auf die Beta gezogen. Möchtet ihr nun Erweiterungen nutzen, ist es nötig Chrome neuzuinstallieren. Google hat neben den Extensions auch ein anderes Chrome Feature nun aktiviert. Über Sync kann man seine Lesezeichen zu Google Docs hochladen.» Release NotesDie Versionsnummer lautet 4.0.288.1
Chrome

Google hat die Chrome Version 4.0.237.0 in den Dev-Channels für Windows, Linux und Mac veröffentlicht. Hauptaugenmerk liegt bei dieser Veröffentlichung verbesserter Stabilität und Erweiterungen.

Änderungen bei den Erweiterungen:
Lots of work to polish and stabilize the browser and page action APIs:
[r29556] Add badge text color API. Also change color APIs from ARGB to RGBA (breaking change, sorry!) (Issues: 24635, 24644, 25215)
[r29152, r29785] Browser actions (buttons, popups) are now implemented. (Issue: 23882, 23897)
[r29997] Add support for tab-specific state to browser actions. Also, fix the bug where only the first call to setIcon() works. (Issues: 24669,24472)
[r30346] Constrain browser action popups to a min/max size. Also fix some glitches in popup sizing. (Issue 25214)
[r30499] Use a better signature for the new page actions API (chrome.pageAction.* instead of chrome.pageActions.*). This is technically a breaking change, but hopefully not too many people had gotten around to using the new API yet. (Issue 25833)
[r29665] Remove toolstrips on linux. They were causing lots of crashes and are going away soon anyway. (Issue 25106)
[r29911] Add chrome.extension.sendRequest() -- a simpler way to do content script messaging. (Issue 23865)
[r30341] Add new event chrome.tabs.onStatusChange. This makes the common case of wanting to know when tabs load much easier. (Issue 21729)
Other miscellaneous cleanup:
[r29498] Correctly handle reloading in the task manager (Issue 18693)
[r29555] Fix bug where content scripts did not always apply to first page load (Issue 11547)
[r29714, r29922, r29935, r30219] Various cleanup for the extension management page (Issues 12119, 25509, 25471)
[r30091] Improve install UI on mac (Issue 19654)
[r30312] Filter out hidden files when loading and packing extensions (Issue 23004)
[r30326] Copy chrome.extension.getTabContentses() to chrome.extension.getExtensionTabs(). Nobody liked the old name. (Issue 21433)
[r30384] Use the puzzle piece as the default extension icon. (Issue 25906)
[r30481] Hide the theme install bubble a little earlier. It was overlapping with the install dialog on linux. (Issue 26130)

Außerdem wurde Lesezeichenleiste auf Mac verbessert und auf Linux einige Fehler korrigiert. 

Google hat aber auch das Interface der Erweiterungen überarbeitet.


Hier das alte.

Einen Fehler hat die Version allerdings: Der Chrome Icon wird in der Taskleiste nicht angezeigt.
ChromeGoogle hat gestern Abend das Update Chrome 4.0.223.9 veröffentlicht. Neben den üblichen Bugfixes gibt es neue Features für Mac und eine Extensions-API ist nun komplett. Doch leider gibt es auch einen Fehler.Google hat für die Mac-Verison, die demnächst als Beta erscheinen wird, nun das Drucken entwickelt und das QuickTime-Plugin aktiviert.Auch gibt es eine neue Version von Google Chrome Frames, jenes Plugin, das dem IE HTML5 beibringt. Hier wurden zahlreiche Bugs behoben.Bei den Addons hat sich einiges getan: [r29068] *Breaking Change* Finalize browser actions API (Issue: 23879) [r29284] *Breaking Change* Only one browser action or one page actions is now allowed per-extension. We are experimenting with the idea of a direct correspondence between extensions and visible UI features. We think this may improve managability. (Issue: 24473) [r29335] Update page actions API to improve usability. Old API still supported. (Issue: 24635) [r29495] Browser actions and page actions: Add chrome.browserAction.setIcon({path:...}). No longer need to prespecify images in manifest. (Issue: 22575)[r29297] Add an options_page to the manifest. (Issue: 23801) [r29365] You can now use (slightly) bigger icons in browser actions and page actions. Up to 19px square are now allowed (up from 16px). (Issue: 24881) [r29046] Fix extension canceling. (Issue: 23405) [r29143] Browser action button disappears when loading a new extension. (Issue: 23593)Doch leider hat sich ein Fehler eingeschlichen, der dazuführt, dass Google Chrome abstürzt, wenn man einen Link auf einer Webseite anklickt oder etwas aus der Omnibox öffnet. Wie es in den Kommentaren heißt, hilft des die Addons zu deaktivieren.Dies kann man am einfachsten über Schraubenschlüssel > Extensions machen. Klickt bei allen installieren Addons disable an.
Chrome

Mit der Veröffentlichung von Chrome 4.0.221.6 hat Google die experimentelle Unterstützung für den 3D-Standard WebGL genannt hinzugefügt. Vorerst muss dieser jedoch über die Kommandozeile aktiviert werden und die Sandbox muss man deaktivieren.

WebGL ist eine Schnittstelle des Grafik-Standards OpenGL ES 2.0, der es Browsern ermöglicht 3D-Grafiken direkt darzustellen. Safari und Firefox unterstützen diesen bereits. Wer es in Chrome testen will, benötigt die aktuellen Dev-Version und diese Kommandozeile an die Verknüpfung von Chrome anhängen: --enable-webgl --no-sandbox. 

Das Deaktivieren der Sandbox kann unter Umständen ein Sicherheitsproblem darstellen und ist nur vorübergehend nötig. Google warnt auch davor, dass es derzeit noch zu Problemen und Abstürzen kommen kann.

[Winfuture
Chrome

Google hat die nächste Version im Dev-Channel von Google Chrome freigeben. Neue Features gibt es nur für Windows: Native Client ist jetzt ein festes Feature auf Windows.

Ansonsten gab es wieder nur die üblichen Fehlerkorrekturen.  
Mac:
[r27015] cmd-f, cmd-g, cmd-e now use the system-wide find pasteboard. (Issue: 14562)
[r27464] cmd-up/cmd-down now work correctly. (Issue: 22585)
[r27378] Sheets should be positioned between the content and everything above it, no matter if they are window- or tab-modal. (Issue: 17615)
[r27185] Download item name no longer displayed in white in Incognito window. (Issue: 22664)
[r27405] about:ipc page enabled. (Issue: 22664)
[r27064] Omnibox now draws red bar over "https" for bad site certificates. (Issue: 22558)
[r27127] Typing option-return in the Omnibox now opens a new foreground tab. (Issue 22822)

Linux:
[r27368] Extension shelf now obeys GTK theme. (Issue 23031)
[r27041] "Other bookmarks" link no longer chopped off non-English locales. (Issue 22788)
[r27194], [r27422] App shortcuts now work and use proper icon. (Issue 22589, 22528)

Außerdem wurden die Erweiterungen nun in das Schraubenschlüsselmenü integriert. Die Eingabe von chrome://extensions ist nicht mehr nötig. Zudem gibt es einige neue APIs.
Chrome

Google hat mit Chrome 4.0.211.4 bzw. 4.0.211.2 ein weiteres Dev-Update veröffentlicht. Neben den üblichen Verbesserungen bei der Linux und Mac Version gibt es Änderungen bei den Extensions.

Mac Import from Firefox no longer hangs.
Added SSL icons.
Implement the search engine manager.
Allow windows with a single tab to be merged into other windows with drag and drop.
Allow Snow Leopard systems to connect to certain IPv6-enabled web sites when only IPv4 is available.
Prevent a sad tab when loading certain images on Snow Leopard.
Don't show "Google Chrome did not shut down properly" when quit from the Dock, logout, restart, or shut down.

Linux:
Make the bookmark toolbar folders act like a menu bar.
Bookmark bar shows a menu on too many bookmarks.
Implement external protocol handler dialog (e.g. for aim: URLs).
Extensions can register page actions.
Fix a crash when closing tabs that have open login prompts.
Work around a Flash crash that mostly affects Gentoo users.

Über chrome://extensions kann man jetzt den Updater für die Erweiterungen auslösen, einzelne Addons deinstallieren, sie deaktivieren und erneut laden.