Google Chrome 4.0 – Sync von Bookmarks

Chrome 

Ab heute haben die Updates im Dev-Channel von Google Chrome die Versionsnummer 4.0. Mit dieser Veröffentlichung bringt Google neben Sync auf Windows noch einigen andere Änderungen. Diese Änderungen wurde bei Linux und Mac mit 3.0.198 gemacht.

Dies betrifft nun auch Windows:
-New Tab Page soll schneller laden wenn man eine Theme benutzt
-Beendet der Nutzer einen Download, wird er jetzt wirklich abgebrochen
-Themes werden nicht mehr auf chrome://extensions/ angezeigt, da es hier viele Probleme gab
-Themes werden jetzt auch auf der New Tab Page im Inkognito-Modus verwendet.
-Entfernte Thumbnails lassen sich auf der New Tab Page wiederherstellen.

Diese Veröffentlichung hat aber eigentlich das vor einigen Tagen angekündigte Sync. Es synchronisiert die Lesezeichen aus Google Chrome, aber leider nicht die Lesezeichen der Google Bookmarks. Stattdessen werden die Daten in Google Docs (!) gespeichert, was den Gerüchten, dass Docs bald mehr Daten speichern kann, neue Nahrung gibt.

Der Ordner „Google Chrome“ hat auch gleich ein ganz anderes Favicon: Chrome. Die Dateien die in den Ordner gespeichert werden, kann man nicht anzeigen. Man kann lediglich die Ordnerstruktur erkennt. 

Der Sync zwischen zwei PCs geht problemlos. Was man derzeit allerdings noch tun muss, ist bei der Verknüpfung die Kommandozeile –enable-sync hinzuzufügen. (Rechtsklick auf die Verknüpfung, Eigenschaften bei Ziel hinter chrome. exe –enable-sync mit einem Leerzeichen einfügen)

Nach dem Neustart von Chrome 4.0 findet man dann im Schraubenschlüsselmenü Sync my bookmarks. Jetzt noch einloggen und schon werden die Daten bei Google Docs hochgeladen. Loggt man sich auf einem anderen PC ein, lädt Chrome die Lesezeichen aus Docs herunter.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome 4.0 – Sync von Bookmarks

  • Die Versionsnummern von Chrome werden mittlerweile schon inflationär vergeben, bis Chrome wirklich als Hauptbrowser eingesetzt werden kann sind wir bei Version 42 ?

  • Ruf mal im Chrome das Schraubenschlüsselmenü auf und klick dort auf Lesezeichen importieren (oder so ähnlich) und wähle Google Toolbar. Dann holt er sich deine Google Bookmarks. Diese werden dann zu Google Docs übertragen wenn du Sync aktiv hast.

  • MAcht ja trotzdem keinen Sinn, ich nutze die Bookmarks ja auch auf anderen Rechnern also sollten schon die Google Bookmarks gesynct werden und nicht irgendwo anders hin. :/

  • Ich kann mir gut vorstellen, dass die nächste Google Toolbar auch nicht mehr zu google.com/bookmarks überträgt, sondern dann auch Docs nutzt.
    1. Es ist derzeit ja nur ein Test
    2. ist es in der Entwicklerversion
    3. Muss man es derzeit noch über eine Kommandozeile aktiveren.

  • Es ist einfach so lächerlich Version 4.0 wohin ist denn bitte schön 3.0 und was für große Neuerungen gibt es denn? Firefox konnte seid Version 1.0 mit RSS-Feeds umgehen, wann soll der tolle Chrome das denn können er ist ja schon über Version 3.0 Google Chrome hat aktuell für denn Endverbraucher überhaupt keinen Sinn, bringt einen nur Nachteile Anstand vor teile

  • 3.0 ist aktuell Beta. Ich schätze mal 60% der Revisions von Chromium 3.0 hatten mit Linux oder Mac zu tun.

    4.0 eine Entwicklerversion (Alpha)

    Kommandozeile:
    Rechtsklick auf die Verknüpfung von Chrome und Eigenschaften wählen. Bei Ziel steht schon was drin wie C:UsersNUTZERNAMEAppDataLocalGoogleChromeApplicationchrome.exe das muss drin bleiben und hinter .exe kommt mit einem Leerzeichen –enable-sync

  • „C:Dokumente und EinstellungendavidhLokale EinstellungenAnwendungsdatenGoogleChromeApplicationchrome.exe“ –enable-sync

    so sieht das bei mir nun aus aber bei Google Docs hab ich nichts was nach einem Ordner von Chrome ausschaut 🙂

  • oogle Chrome 3.0.196.2 (Offizieller Build 22142)
    WebKit 532.0
    V8 1.2.14.14
    User Agent Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; en-US) AppleWebKit/532.0 (KHTML, like Gecko) Chrome/3.0.196.2 Safari/532.0

  • Pascal mal eine frage abseits des Thema hier. Bekommt GoogleWatchBlog jetzt noch ein neues CMS und Design oder sind die Pläne dafür stillgelegt?

  • hm ok nun synct er aber was er da synct bleibt mir ein rätsel. auf jeden fall nicht alles. und die ordner sind auch sehr verwirrend.

    ich betreibe: http://www.makebetterwebsites.com und bookmarke mir mögliche seiten über google bookmarks via Toolbar. Aber das ist so in Chrome wohl nicht möglich und das lässt den wechsel scheitern, schade 🙁

  • Es wäre ja auch mehr oder weniger dämlich zu wechseln, da Google Chrome noch gar nicht für den Endverbraucher gedacht ist.

    Der ist für Leute zum testen um so Feedback bezüglich eventueller Bugs zu bekommen, die in einer Entwicklungsumgebung nicht unbedingt auffallen.

    Außerdem ist er für Webseiten ersteller, die so schon mal testen können, wie dort Seiten interpretiert werden, da ja immer irgendwelche Unterschiede da sind.

    Und zuletzt ist er für Entwickler, die zum Beispiel Erweiterungen später dafür schreiben möchten oder direkt selbst an dem Browser mitarbeiten wollen.

  • Chrome unter Windows ist definitiv schon fuer Endverbraucher gedacht. Der ist doch gross oeffentlich aus der Beta genommen worden.

  • @69590:

    nur weil der Marketingbegriff BETA entfernt wurde, heiss es nit, daß das Produkt auch für den Produktiveinsatz gedacht ist (Stichwort Google Mail: mal eben 100 Mails verschwunden…) *g*

  • @69591:
    Was an Chrome laesst dich denn denken das der noch nicht fuer Endverbraucher gedacht ist? (Und nein, Skins oder Plugins sind keine universell notwendigen Dinge.)

  • 1. Stabilität
    2. „zu kompliziert“ (für den normalen Endverbraucher)

    (Themen und Erweiterungen gibts für Chrome ja genug)

  • @69596:
    zu kompliziert? was ist an einem browser denn kompliziert?

    Stabilität? Also bei mir läuft er eigentlich recht rund.

  • @69596:
    Stabilitaet? „Zu kompliziert“? Erweiterungen gibts genug?

    Ich habe das Gefuehl wir reden nicht von der gleichen Sache. Also ich beziehe mich auf Google Chrome, einen unkomplizierten Browser der mindestens genauso stabil wie Firefox ist, fuer den es aber bisher nur Ansaetze von Plugins gibt (die per Kommandozeile aktiviert werden muessen).

  • @69598:
    Das ist keine Dev-Version, sondern die aktuelle Beta. Du musst auf die Dev-Version wechseln.

    Plugins gibt es zahlreiche. Zum Beispiel Java, Flash, Gears, Adobe Reader, … Kann man auf about:plugins ansehen.

    Ich weiß, ihr mein Extensions (so heißt es bei Chrome). Da gibt es derzeit noch nicht viele, da die Arbeit an den APIs dafür noch nicht abgeschlossen ist.
    Einige findet man bspw. hier:
    http://dev.chromium.org/developers/design-documents/extensions/samples

  • @69541:
    *lach*

    So schaut es aus.
    Aktuell (ohne Dev-Channel) ist man bei 3.0.195 – nach Adam Ries wären also noch ein paar Nummern bis zur 4 freigewesen.

    Aber klingt vermutlich „reifer“, mit der 4. *nerv*

  • Kurze Erklärung wie die Nummern bei Chrome zustanden kommen.

    3.0.195.6

    3 : Hauptnummer (Major Update)
    0 : Nummer für zwischen Version (Minor Update)
    195 : Nummer der Revision
    6 : Korrekturnummer (wenn nachträgliche Patches hinzukamen)

    Einmal in der Woche veröffentlicht Google in der Regel in Update im Dev-Channel. In der Regel mit einer neuen Revision. Heißt nächste Version ist dann 3.0.196.0

    Wenige Updates nach der Veröffentlichung einer neuen Beta-Version wird die Hauptnummer des Trunks (Dev-Version) angepasst.

Kommentare sind geschlossen.