Auch in der Google Websuche nimmt die Künstliche Intelligenz einen immer größeren Raum ein - im wahrsten Sinne des Wortes - und soll auch an dieser Stelle multimodal werden. Schon seit längerer Zeit ist es dank der Integration von Google Lens möglich, mit Text und Bild parallel zu suchen und das nächste Medium wird nicht mehr lange auf sich warten lassen: Die Entwickler kündigen die Suche per Video an.
Google hat vor einigen Monaten das neue Circle to Search für Android gestartet und scheint von der selbstgenannten 'neuen Art der Suche' recht überzeugt zu sein. So sehr, dass man es nicht nur auf immer mehr Android-Smartphones und Tablets bringt, sondern schon bald auch im Chrome-Browser für den Desktop starten will. Auf ersten Bildern ist die Funktion im Einsatz zu sehen.
Google hat kürzlich die visuelle KI-Suche Circle to Search gestartet, die auf immer mehr Smartphones zur Verfügung steht und es den Nutzern ermöglichen soll, so schnell wie nie zuvor nach Inhalten auf dem Display zu suchen. Doch dieser schnelle Zugang hat offenbar auch den Nachteil, dass es versehentlich aktiviert werden kann. Das bestätigt man jetzt auch bei Google und gelobt Besserung - aber das kann wohl etwas dauern.
Google hat vor gut zwei Monaten das neue Circle to Search angekündigt, das von Samsung recht intensiv als eines der Highlights des neuen Smartphone-Flaggschiffs beworben wird - aber längst nicht mehr exklusiv ist. Jetzt wurde der Start der "neuen Art zu suchen" für alle Pixel-Smartphones angekündigt und auch für weitere Galaxy-Geräte in Aussicht gestellt.
Der Browser Google Chrome bietet schon seit langer Zeit eine Art Bildanalyse, mit der sich in Webseiten eingebettete Bilder zur Rückwärtssuche an Google Lens senden lassen. Jetzt zeigt sich erstmals ein kompletter Umbau dieser Funktion, die zukünftig wohl beliebige Webseiten-Inhalte auswerten kann. Gut möglich, dass Circle to Search auf den Desktop kommt.
Die Bildanalyse von Google Lens ist recht tief in einige Google-Produkte integriert, wobei viele Nutzer aber wohl dennoch aufgrund des bequemen Homescreen-Shortcuts die Haupt-App nutzen könnten. Jetzt wird ein Update ausgerollt, das den Umgang mit den analysierten Bildern ändert und Zugriff auf diese geben kann. Denn standardmäßig werden die Kameraaufnahmen nicht gespeichert.
Google hat erst vor wenigen Tagen im Rahmen der Galaxy S24-Präsentation das neue Feature Circle to Search angekündigt, das von Samsung recht intensiv als eines der Highlights des neuen Smartphone-Flaggschiffs beworben wird. Jetzt hat Google diese Funktion sowohl für das Galaxy S24 und dessen Neo-Besitzer als auch für alle Nutzer der Pixel 8-Smartphones freigeschaltet.
Die Kartenplattform Google Maps gehört zu den wenigen Google-Produkten, in denen die Augmented Reality erfolgreich integriert wurde und wirklich sinnvoll nutzbar ist. Dennoch hat man die AR-Suche schon vor einigen Monaten umbenannt und spricht nun von Google Lens innerhalb der Suchfunktion. Um das hervorzuheben, gibt es jetzt ein neues Icon.
Google will unter Android eine völlig neue Art der Suche etablieren und setzt dafür auf die Unterstützung von Google Lens sowie der kommenden neuen Funktion Circle to Search. Nutzer von Premium-Smartphones sollen damit die Möglichkeit haben, beliebige Dinge auf dem Display einfach einzukreisen oder per Strich zu markieren und weitere Informationen zu erhalten. Zumindest in der Demo sieht das sehr interessant aus.
Mit dem über die Suchleiste und anderen Stellen leicht erreichbaren Google Lens lassen sich sehr leicht Objekte identifizieren, Texte erkennen, übersetzen und vieles mehr. Der Funktionsumfang wurde immer weiter ausgebaut und jetzt hat sich das Team dazu entschlossen, die Oberfläche ein wenig aufzuräumen und es den Nutzern leichter zu machen. Die Anzahl der verfügbaren Filter wurde halbiert.