Die Google Websuche hält für alle Nutzer nahezu unendliche Informationen bereit, die in vielen Fällen automatisch ausgewertet und aufbereitet werden können. Jetzt hat Google auf I/O Konferenz eine Reihe von Neuerungen für die Websuche angekündigt, die vor allem visuelle Elemente in den Vordergrund stellen.
Manchmal dauert es etwas, bis eine von Google angekündigte App oder Plattform nach der Ankündigung auch tatsächlich zur Verfügung steht: Vor fast einem Jahr wurde die App Lookout angekündigt, die sehbehinderten und blinden Menschen dabei helfen soll, ihren Alltag ohne Hilfe zu meistern. Nach einer langen Testphase steht die App nun für die ersten Nutzer zur Verfügung, allerdings nur in den USA. Dennoch möchte ich sie hier noch einmal vorstellen.
Mit Google Lens hat Google die eigenen Ambitionen im Bereich der Bilderkennung im vergangenen Jahr noch einmal völlig neu aufgestellt und eine Plattform geschaffen, die langfristig alle Objekte erkennen und benennen können soll. Dabei hat man bisher große Fortschritte gemacht und konnte nun vermelden, dass die Datenbank bereits mehr als 1 Milliarde Objekte enthält, die von den Algorithmen erkannt werden.
In der Google-App stehen aktuell einige Umbaumaßnahmen an, die teilweise getestet werden oder auch schon ausgerollt wurde: Aktuell wird der neue Discovery-Feed ausgerollt und auch beim Google Assistant gibt es Umbauarbeiten. Jetzt wird eine optimierte Oberfläche für Google Lens ausgerollt, die die Bezeichnung des Produkts prominenter platziert und auch die Auswahl von Objekten vereinfacht.
Seit einigen Monaten steht Google Lens als eigenständige Android-App im Play Store zur Verfügung und erreicht somit potenziell alle Nutzer mit einer halbwegs aktuellen Android-Version. Jetzt hat Google angekündigt, dass ab sofort auch die iOS-Nutzer recht umfangreich in den Genuss der Augen des Google Assistant kommen werden. Lens ist nun in die Google-App für iOS integriert. Außerdem soll es eine kleine Verbesserung für Android-Nutzer gegeben haben.
Vor genau einem Monat hat Google anlässlich des eigenen 20. Geburtstag große Verbesserungen für die Bildersuche angekündigt, die seitdem in einem neuen Design erstrahlt. Gleichzeitig wurde auch die Integration von Google Lens in die Bildersuche angekündigt und für die kommenden Wochen in Aussicht gestellt. Jetzt ist es endlich soweit und der Rollout hat begonnen, auch deutsche Nutzer sollen schon in Kürze profitieren.
Mit Google Lens hat Google seit einiger Zeit eine mächtige App im Angebot, die Bilder analysieren und nach Objekten sowie Informationen durchsuchen kann. Während die App zum Start noch exklusiv auf den Pixel-Smartphones gehalten wurde, soll sie sich nun schnell verbreiten und zapft immer mehr Quellen an, um sicher Bilder und Fotos für die Analyse zu beschaffen.
Es gibt wieder eine neue Version der Google-App für Android, die nun bereits bei der Version 8.24 angekommen ist und einige interessante Neuerungen enthält: Diesmal gibt es Hinweise auf viele Funktionen, die bereits angekündigt, aber noch nicht ausgerollt worden sind. So wird der Feed bzw. Discover endlich den angekündigten Weg in die App finden, die vor Monaten angekündigten Slices tauchen auf und die Notiz-Funktion des Google Assistant wird komfortabler.
So lange gehen wir in die Zielgerade mit den zahlreichen Leaks rund um die Google-Hardware, denn insbesondere von den Pixel 3-Smartphones sind nur noch Kleinigkeiten nicht bekannt - abgesehen vom Vertrieb. Jetzt zeigt ein Video, wie Google Lens in die Kamera-App der Pixel 3-Smartphones integriert sein wird - nämlich direkt im Livebild. Für die Erkennung ist damit kein Foto mehr notwendig.