Googles Hauptquartier Googleplex ist nicht nur für den großen Glaspalast sondern vor allem auch für den Vorgarten mit den Android-Figuren bekannt. Wenig überraschend kam vor wenigen Stunden eine neue Figur in diesen Android-Vorgarten dazu, und komplettiert damit auch in diesem Jahr die immer größer werdende Sammlung. Mit eingezogen ist nun der Oreo-Superheld.
Google setzt nicht nur bei den eigenen Produkten auf eine ansprechende Optik, sondern legt auch bei den Niederlassungen rund um die Welt sehr viel Wert auf eine angenehme Atmosphäre. Eine neue Bildergalerie zeigt jetzt aber ausnahmsweise mal nicht das Innere einer Niederlassung, sondern bleibt im Vorgarten der Hauptzentrale des Unternehmens und nimmt mit uns mit auf eine Tour rund um das Googleplex.
In den vergangenen Jahren hat Google rund um das eigene Hauptquartier eine riesige Fahrradflotte aufgebaut, mit der die Mitarbeiter des Unternehmens zur Arbeit fahren oder eines der etwas weiter entfernteren Büros besuchen können. Die Fahrräder sind weder gesichert noch haben sie feste Abstellplätze, so dass es sich praktisch um ein Öffentliches Bike-Share-System handelt. Doch in den vergangenen Monaten sorgt dieses offene System für große Probleme.
Google gehört nicht nur hierzulande sondern auch in den USA zu den beliebtesten Arbeitgebern unter den IT-Absolventen - und das liegt nicht zuletzt auch am sehr guten Verdienst beim Unternehmen. Doch trotz teilweise fürstlicher Gehälter können sich viele Mitarbeiter kaum noch das Wohnen rund um das Hauptquartier in Mountain View leisten. Aus diesem Grund beginnt Google nun damit, Hunderte Wohnungen in Plattenbauweise zu errichten.
Auch nach gut 20 Jahren legt Google noch immer ein beeindruckendes Wachstum hin und benötigt immer mehr Platz für die ebenso stetig steigende Mitarbeiteranzahl. Dazu befindet man sich schon seit längerer Zeit an der Planung von gleich mehreren neuen Campus und Erweiterungen, und nun scheint die Erweiterung des Hauptquartiers in Mountain View endlich fixiert worden zu sein. Jetzt veröffentlichte Renderbilder zeigen, wie sich die Planer den neuen Campus vorstellen.
Der neue US-Präsident Donald Trump ist noch keine zwei Wochen im Amt und hat mittlerweile schon den größten Teil der Amerikaner gegen sich. Vor allem die Executive Order mit der Muslime aus sieben Ländern mit sofortiger Wirkung nicht mehr einreisen können bringt die Menschen und auch viele großen Unternehmen auf die Barrikaden. Im Googleplex und einigen weiteren Niederlassungen kam es deswegen gestern zu großen Protesten.
Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat in den letzten Monaten die Polizei von Mountain View und auch Googles Sicherheitsdienst auf Trab gehalten: Er soll mehrere Angriffe auf das Hauptquartier Googleplex begangen und dabei auch beträchtlichen Schaden angerichtet haben. Nach seiner Verhaftung gab der Mann als Motiv an, dass er sich von Google verfolgt gefühlt hätte.
Es ist leider schon zu einer traurigen Gewohnheit geworden, dass öffentliche Gebäude nach Drohungen evakuiert oder herrenlose Gepäckstücke gesprengt werden müssen. Am späten Freitagabend gab es in Googles Hauptquartier in Mountain View eine sehr ähnliche Situation: Nach einer Drohung mussten einige Teile des Googleplex evakuiert werden. Nach einer gründlichen Durchsuchung konnte aber Entwarnung gegeben werden und die Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.
Eigentlich verdient man als Google-Mitarbeiter nicht schlecht, vor allem wenn man direkt in der Zentrale in Mountain View arbeitet - dem Googleplex. Doch als junger Mitarbeiter, der noch dazu seinen Studentenkredit zurückzahlen muss, bleibt dann bei den Mietpreisen in der Bay Area dennoch nicht mehr viel übrig. Der Google-Mitarbeiter Brandon S. hat für dieses Problem nun eine genau so verrückte wie auch interessante Lösung gefunden: Er wohnt seit fünf Monaten in einem Truck auf dem Firmenparkplatz.
Als wenn wir es gewusst hätten: Wenige Stunden nachdem wir Marshmallow als potenziellen Android-Namen ausgerufen haben, hat Google sich geschlagen gegeben und die Bezeichnung auch tatsächlich öffentlich gemacht: Android M, wie das Betriebssystem bisher genannt worden ist, trägt nun offiziell die Bezeichnung Marshmallow und wird die Versionsnummer 6.0 haben. Die entsprechende Figur wurde im Googleplex vor wenigen Stunden aufgestellt und wird für diese Version als Maskottchen herhalten.