Gratis E-Scooter statt Home Office: So will Google seine Mitarbeiter zur Rückkehr an den Arbeitsplatz motivieren

google 

Man könnte das Gefühl bekommen, dass die Pandemie vorüber ist, was aber weder offiziell noch statistisch der Fall ist. Dennoch holen viele Unternehmen ihre Mitarbeiter zurück in die Büros, das gilt auch bei Google. Seit zwei Wochen sollen viele Mitarbeiter erstmals seit zwei Jahren wieder physisch und nicht nur im Videochat erscheinen. Um ihnen den Weg zu versüßen, erhält nun jeder Mitarbeiter einen E-Scooter, um den Weg zum Büro, zum Shuttle-Bus oder andere kurze Strecken zurückzulegen.


googleplex logo

In der Pandemie hat sich gezeigt, dass sehr viele Jobs auf Home Office umgestellt werden können und nach anfänglicher Skepsis dürften sich viele Menschen wohl sehr daran gewöhnt haben. Gerade bei Google, das überwiegend reine Computer-Jobs bietet, und zahlreiche eigene Kommunikationslösungen im Gepäck hat, sind die Büros regelrecht verwaist. Aber das soll nicht so bleiben, denn in diesen Tagen sollen die Mitarbeiter zurückkehren.

Um ihnen das zu versüßen, stellt man in den USA nun kostenlose E-Scooter von Unagi zur Verfügung. Die Mitarbeiter müssen weder den Kaufpreis noch die monatlichen Gebühren zahlen, wenn sie den Roller regelmäßig für den Weg zur Arbeit verwenden. Regelmäßig bedeutet, mindestens neun Mal pro Monat. Nur nach Lust und Laune fahren ist also nicht gewünscht, sondern man muss das schon ernsthaft verwenden – was von Frühjahr bis Sommer vielleicht gar nicht so schlecht ist.

Ob es in anderen Ländern ähnliche Angebote gibt, ist nicht bekannt. Aber es zeigt sich, dass Google einiges an Aufwand betreibt, um die Mitarbeiter mit sanftem Druck zurück an den Arbeitsplatz zu bringen.

» Google-Design: Verwirrung um das Hamburger-Menü – die Designer können sich offenbar nicht entscheiden

» Android: Das ist die neue Google-App ‚Switch to Android‘ – Hands-on mit dem Smartphone-Umzieher (Video)

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket