Android 11: Finale Version steht vor der Tür – das sind die wichtigsten Neuerungen in Googles Betriebssystem

android 

Google wird in wenigen Tagen Android 11 veröffentlichen, das nach einer sehr langen Preview-Phase endlich in der finalen Version erscheinen und für alle Pixel-Smartphones ausgerollt wird. Auch in diesem Jahr wird das Betriebssystem wieder sehr viele Neuerungen erhalten, die in den mehr als sieben Vorabversionen bereits sichtbar gewesen sind und getestet werden konnten. Wir fassen noch einmal alle wichtigen Neuerungen und Änderungen zusammen, die Android 11 mit sich bringen wird.


Google bringt mit jeder Android-Version zahlreiche Neuerungen in das Betriebssystem, die zum Teil ganze Smartphone-Generationen prägen, wie etwa die noch recht junge Gestensteuerung oder auch der Dark Mode. Vieles soll natürlich den Komfort des Nutzers steigern bzw. stets modernisiert werden – man beachte nur die umfangreichen Anpassungen der Benachrichtigungen der letzten Jahre. Auch mit Android 11 wird diese Geschichte fortgesetzt, von der wir bereits alle Kapitel kennen.

android 11 google logo separate

Android 11 hatte die bisher längste Preview-Phase von allen Android-Versionen, vermutlich auch aufgrund der Corona-Pandemie. Die erste Version erschien bereits Ende Februar und die finale Version wird Anfang September veröffentlicht – nach insgesamt vier Developer Previews und drei Betas sowie weitere kleine Zwischenversionen mit Detailanpassungen und Bugfixes. Doch auch die längste Vorschau geht irgendwann mal zu Ende und so dürfen sich schon bald Millionen Smartphone-Nutzer freuen, endlich die finale Version von Android 11 nutzen zu können.

In diesem Artikel fassen wir kurz vor dem Release noch einmal alle wichtigen Neuerungen zusammen, die in den nächsten Wochen ihren Weg auf die Smartphones finden werden. Beachtet bitte, dass sich einige kleine Details noch ändern können, aber grundsätzlich sollten das die Highlights von Android 11 sein. Dennoch ist es nur eine kleine Auswahl und keine komplette Auflistung. Eine Liste mit ALLEN Änderungen findet in den Verlinkungen am Ende des Artikels.

» Android Auto: Mehr Musik für das Infotainment-System; Neue App streamt lokale Musikdateien vom Plex Server

Wear OS: Neue Oppo Watch Smartwatch mit großem Display & LTE kommt für 400 Euro nach Deutschland

Kein Album-Cover auf dem Sperrbildschirm

Android 11 Media Sperrbildschirm

Google ändet die Alben-Darstellung auf dem Sperrbildschirm: Das Cover des aktuell abgespielten Musiktitels wird nun nicht mehr als Hintergrundbild verwendet, sondern nur noch in der Benachrichtigung selbst angezeigt – so wie man es auch aus der aktiven Nutzung kennt. Details dazu findet ihr in diesem Artikel.




Katzen-Easteregg

android 11 power menu

Keine neue Android-Version ohne Easteregg: Für Android 11 bringt Google das aus Android Nouat bekannte Katzen-Easteregg wieder zurück, in dem es darum geht, Katzen rund um das Betriebssystem einzusammeln. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Aufwärmung, sondern es werden einige neue Technologien wie etwa die Chat Bubbles verwendet. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Optimiertes Teilen-Menü

Android 11 new share menu

Häufig sind Apps mehrfach im Teilen-Menü zu finden, weil sie verschiedenste Möglichkeiten zum Umgang mit dem kopierten Inhalt anbieten. Das hat sich nun geändert und jede App ist nur noch einmalig mit einem Eintrag zu finden. Sollte es mehrere Optionen geben, werden diese über einen Dropdown-Pfeil visualisiert und bei der Auswahl mit einem Menü angeboten. Wer sich über diesen Extra-Schritt ärgert, der kann durch einen langen Druck auf die Auswahl die jeweilige Aktion fest anpinnen.

Zeitgesteuerter Dark Mode

android 11 dark theme schedule

Mit Android 10 wurde der systemweite Dark Mode eingeführt und mit Android 11 wird der Funktionsumfang weiter ausgebaut. Im neuen Betriebssystem soll es möglich sein, den Dark Mode zu bestimmten Zeiten automatisiert zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Ein moderner Tag-Nacht-Modus.

Scoped Storage

Google führt mit Android 11 das Scoped Storage ein. Das bedeutet, dass Apps zukünftig nicht mehr auf alle Daten zugreifen können, sondern ihre ganz eigene Sandbox erhalten und aus dieser nur schwer ausbrechen können. Das ist sehr kompliziertes und auch ein kontrovers diskutiertes Thema, über das wir im Vorfeld schon sehr ausführlich berichtet hatten. Alle Details dazu findet ihr in diesem Artikel.

Deal: Amazon Echo Dot Smart Speaker für 9,99 Euro & ein Monat Music Unlimited; Google Assistant installieren




Neue Motion Sense-Geste für Pixel 4

Pixel 4-Nutzer dürfen sich freuen: Mit Android 11 kommt eine neue Motion Sense-Geste auf das Smartphone. Diese kann durch das Halten der Hand über das Display einen aktuellen Musiktitel pausieren bzw. wieder abspielen. Auch in diesem Fall nur eine nette Spielerei, aber schön, dass das Feature etwas erweitert wird.

Neuer Pixel Launcher

android 11 beta pixel launcher

Der exklusiv auf den Pixel-Smartphones angebotene Pixel Launcher erhält ein kleines Update und wird die Reihe am unteren Ende des Displays auf Wunsch gegen Vorschläge austauschen. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Bluetooth im Flugzeugmodus

Der Flugzeugmodus trennt standardmäßig alle Verbindungen, darunter seit Beginn an auch die Bluetooth-Verbindung. Weil das in Zeiten kabelloser Kopfhörer aber nur wenig komfortabel ist, hat man diese Entscheidung überdacht. Ab sofort bleibt Bluetooth von der Aktivierung des Flugzeugmodus unberührt.

Screenshots & Screen Recorder

android 11 screenshot ui

Screenshots sind bei Android 11 ein großes Thema. Mit jeder Developer Preview, mit Ausnahme der vierten, gab es Verbesserungen in diesem Bereich. Google spendiert diesem Feature eine ganz neue Oberfläche (siehe oben) und ermöglicht die schnellere Verwendung des aufgenommenen Bildes. Die versprochenen Scrolling Screenshots schaffen es leider nicht zu Android 11 und werden wohl nicht vor Android 12 eingeführt. Dafür wird es aber einen Screen Recorder geben, der sowohl Bild als auch Ton aufzeichnen kann – entweder aus der internen Quelle oder dem Mikrofon. Vielleicht vorerst ein guter Ersatz für die fehlenden Scroll-Screenshots.

Benachrichtigungen

android 11 notifications

Es wird weiter an den Benachrichtigungen geschraubt, die jedes Jahr mit immer neuen Funktionen ausgestattet werden. Als Erstes wird es automatische Kategorien geben, die dafür sorgen sollen, dass Nachrichten aus Messengern oder E-Mails ganz oben aufgelistet werden sollen. Unabhängig davon, wann diese eingegangen sind. Außerdem wird es einen deutlich aufgehübschten Verlauf geben, mit dem ihr sehr leicht auf alle bereits entfernten Benachrichtigungen zugreifen könnt, was bisher nur über Umwege oder externe Apps möglich ist. Als Letztes wird es weitere kosmetische Änderungen mit größeren Icons geben.

Neue Displayformen

Wichtig für Entwickler: Android 11 bekommt eine verbesserte Unterstützung für spezielle Displayformen. Damit sind Abrundungen, ungewöhnliche Formen, Löcher im Display und Ähnliches gemeint, das von Apps sehr leicht abgefragt und entsprechend bei der Darstellung der Oberfläche beachtet werden kann. Außerdem werden Entwickler die Möglichkeit haben, alle diese Displayformen über die Entwickleroptionen zu testen.

Apps verlieren Berechtigungen

Werden Apps längere Zeit nicht benutzt, verlieren sie nun automatisch alle Berechtigungen. Alle Informationen dazu in diesem Artikel.




Smart Home-Steuerung

android 11 power menu smart home 2

Das Power-Menü wurde erst kürzlich mit einem Pixel Feature Drop durch Google Pay erweitert und mit Android 11 bekommt es weitere Funktionen, die an dieser Stelle sehr praktisch sein können: Sowohl das Ausschalten des Smartphones als auch die Auswahl der Kreditkarte wird zur Nebensache, denn das Menü wird zur Smart Home-Zentrale und kann sehr viele Smart Home-Geräte steuern bzw. deren Status darstellen. Auf obigem Screenshot ist das bereits sehr gut zu sehen.

Task Manager

Die Designer schrauben am Task Manager und bringen neue Möglichkeiten in die Übersicht der im Hintergrund ausgeführten Apps. Seit der DP 3 lässt sich eine zuvor geschlossene App wiederherstellen und mit der Developer Preview 4 wird die Textauswahl an dieser Stelle dadurch vereinfacht, dass alle dargestellten Texte automatisch markiert werden. Screenshots findet ihr in den verlinkten Artikeln.

Chat Bubbles

android 11 chat bubbles notification

Die Chat Bubbles gehören zu den größten Änderungen in Android 11 und dürften nach einer langen Testphase von Android 9 über Android 10 bis Android 11 nun endlich aktiviert werden. Die Chat Bubbles ergänzen die normalen Benachrichtigungen und schweben als kleine Kreise über dem Betriebssystem. Sie sind frei verschiebbar und öffnen bei einem Touch eine Mini-Version der jeweiligen App. Kennt man vor allem aus dem Facebook-Messenger.

Gesten-Sensitivität

android 11 gesture settings

Die neuen Einstellungen zur Gesten-Sensitivität für das Wischen von der Seite des Displays sind seit der DP3 für beide Seiten separat verfügbar. Praktisch, weil die meisten Nutzer ihr Smartphone wohl mit einer Hand bedienen und somit nicht auf beiden Seiten die gleiche Intensität auf das Display bringen.

Neue Icon-Formen

android 11 icon shapes

Google führt mit Android 11 DP4 weitere Icon-Formen ein, die in den Launchern auswählbar sein können: Diese müssen natürlich den Anspruch erfüllen, sowohl visuell einen guten Eindruck zu machen als auch nicht zu viel vom eigentlichen Icon bzw. dessen Hintergrundfarbe abzuschneiden. Auf obigem Screenshot seht ihr die neuen Formen, wobei gerade die letzte wohl eher als „Special Interest“ gewertet werden muss und nur auf passenden Homescreens eine gute Figur machen dürfte. Gut möglich, dass bis zur finalen Version nicht alle Formen mit an Bord bleiben werden.




Bild-in-Bild Verbesserungen

Die Bild-in-Bild Funktion des Betriebssystems wird überarbeitet und bietet zukünftig flexiblere Möglichkeiten zur Positionierung des eingeblendeten Bildes des Videoplayers. Das Bild lässt sich seit der vierten Developer Preview frei verschieben und in der Größe ändern, was wohl zu einer höheren Akzeptanz dieser Funktion führen soll. Fehlt ja fast nur noch, dass ein zweites Bild eingeblendet werden kann – aber das wäre dann vielleicht doch zu viel des Guten 😉


Man kann schon sagen, dass auch mit Android 11 ordentlich was vorangeht, aber bisher gibt es noch keine wirklich großen Schritte, auf die die Android-Welt gewartet hat.

» Android 11: Diese Smartphones sollen das Update auf Googles neues Betriebssystem schon bald erhalten

ALLE Neuerungen in Android 11

» Deal: Amazon Echo Dot Smart Speaker für 9,99 Euro & ein Monat Music Unlimited; Google Assistant installieren


Pixel 4a & Pixel 5: Viele neue Leaks rund um die beiden 5G Google-Smartphones; Spezifikationen & Displaytrick


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Android 11: Finale Version steht vor der Tür – das sind die wichtigsten Neuerungen in Googles Betriebssystem"

  • Bis auf die Sandbox eher Kosmetik. Anscheinend ist die Zeit der großen Neuerungen vorbei.
    Selbst solche eigentlich banalen aber sinnvollen Sachen wie Doppeltap to Sleep schaffen es nicht in den Standard Launcher dafür aber die 50te Icon Form.

  • Nachdem in 10 schon regelmäßig Hintergrundprozesse abgewürgt werden, Benachrichtigungen und Syncvorgänge laufend ‚klemmen‘ und man das nur schwer verhindern kann, jetzt auch noch Zwangsstillegung durch Rechteentzug? Nur weil man bestimmte Sachen halt nur alle paar Wochen aktiv benutzt?

    Wenn das wirklich stimmt und nicht abschaltbar sein sollte (wie diese selten dämliche „da läuft was im Hintergrund“ und „Standortzugriff“ NagInfo bei 10), werde ich wohl kein Gerät mit 11 mehr kaufen. Und ein OS Upgrade bei den jetzigen Geräten verhindern.

    Wenn dieser galloppierende Schwachsinn von Google so weiter geht, muss ich mich wohl doch mit IOS abfinden, so gut es eben geht, und auf einige meiner bezahlten Lieblingsapps verzichten.

    Ne, echt, denen fällt nichts Brauchbares mehr ein.

  • Die „neue“ Motion Sense-Geste zum pausieren/abspielen gibt es seit Wochen bereits auch unter Android 10 schon. Eigentlich verfolge ich diese Seite gerne aber so langsam frage ich mich woher ihr eure Infos bezieht?!

Kommentare sind geschlossen.