Es ist schon über zwei Monate her dass der Google Assistant vorgestellt und zum ersten mal in einer Live-Preview gezeigt wurde. Nach der Präsentation wurde nur ein sehr ungenaues Datum für den Release angegeben, aber so langsam scheinen wir uns diesem Zeitpunkt anzunähern. In der neuen Google-App gibt es jede Menge Hinweise auf den neuen Assistenten.
Zahlreiche Unternehmen aus der Medienindustrie versuchen die Ergebnisse der Google-Websuche zu zensieren um illegale Downloads zu verhindern. Zwar unternimmt Google selbst viele Schritte um solche Seiten gar nicht erst in die Ergebnisse aufzunehmen, aber dabei handelt es sich bekanntlich um einen Kampf gegen Windmühlen. Der Versuch der französischen Musikindustrie, den kompletten Begriff "Torrent" zu zensieren ist nun aber zurückgewiesen worden.
Es kommt immer dicker für Google: Nachdem die EU-Kommission bereits zwei Verfahren gegen das Unternehmen führt, hat man heute nun die Eröffnung eines dritten angekündigt. In diesem Fall geht es um Googles Werbegeschäft, mit dem man ebenfalls die Konkurrenz ausgebootet und selbst die eigenen Nutzer unter Druck gesetzt haben soll. Die Vorwürfe wiegen zwar schwer, aber wirklich verständlich sind sie nicht.
Seit einiger Zeit experimentiert Google mit einem leicht veränderten Design der Werbeanzeigen in der Websuche, wobei man aber natürlich sehr vorsichtig umgehen muss um die eigene Cashcow nicht zu sehr zu verändern. Doch statt diese auffälliger zu gestalten, geht man nun genau den umgekehrten Weg und entfernt einen weiteren Eyecatcher aus den kleinen Textanzeigen.
Nachdem Google über Jahre ein Wetter-Chaos in der Websuche beieinander hatte und auf allen Plattformen verschiedene Designs an die Nutzer ausgeliefert hat, sollten die im Januar dieses Jahres eingeführten neuen farbenfrohen Wetterkarten für Ordnung sorgen. Jetzt werden diese Karte um einige weitere Informationen erweitert, mit denen man sich auch die Niederschlagsmenge und die Windgeschwindigkeit stundengenau anzeigen kann.
Seit zwei Tagen wird ein Update für die Beta-Version der Google-App ausgerollt, das nur eine kleine Veränderung mit sich bringt, die den meisten Nutzern wohl aufgefallen sein dürfte. Viel interessanter ist aber die Tatsache, dass AndroidPolice in der APK-Datei viele Hinweise auf den kommenden Google Assistant gefunden hat, der möglicherweise schon in den nächsten Tagen starten könnte.
Mit den magischen Keywords "OK, Google" kann man nicht nur Suchanfragen über die Google Websuche starten, sondern auch viele direkte Fragen stellen, Fakten abfragen oder sogar Funktionen des Smartphones steuern. Doch nur die wenigsten Nutzer dürften das volle Potenzial des Sprachassistenten kennen, geschweige denn nutzen. Eine neue Webseite versucht nun eine Übersicht in alle möglichen Befehle zu bringen und listet nicht weniger als 150 Kommandos mit über 1000 Beispielen auf.
Googles Websuche kennt auf immer mehr Fragen eine Antwort und kann sowohl mit Fakten als auch mit persönlichen Daten dienen. Schon bald könnte diese Liste auch noch um die Möglichkeit erweitert werden, die aktuelle Geschwindigkeit der Internetverbindung zu ermitteln. Zumindest hat ein entsprechendes Kommando bei einigen Nutzern bereits funktioniert und ein offizielles Dokument bestätigt die Existenz.
Wenn man in der Google Websuche nach einem bestimmten Künstler oder Song sucht, bekommt man in den meisten Fällen eine Knowledge-Graph-Karte mit einigen Informationen inklusive Links zu den dazugehörigen Musikvideos auf YouTube. Sucht man aber nach einem Songtext, ist die ganze Sache nicht mehr ganz so einfach. Google hat das Problem nun erkannt und zeigt in Zukunft zu nahezu allen Songs auch die vollständigen Songtexte an.
Der Brexit war heute wenig überraschend das alles beherrschende Thema und wird uns auch in den nächsten Tagen, Wochen und natürlich auch Jahren weiter beschäftigen. Da der Austritt Großbritanniens trotz monatelanger Warnungen und Vorbereitungen für alle sehr überraschend kam, versuchen viele Menschen nun Informationen über die Google-Suche zu holen - und das innerhalb und außerhalb von Großbritannien.