Die Google+ App hat im Rahmen der wöchentlichen Updates mal wieder eine Reihe von Verbesserungen bekommen. Mit dem seit gestern ausgerollten Update wird die App auf die nächste Major-Version 8.0 gebracht, von der man eigentlich größere Änderungen erwarten sollte - aber dem ist erst einmal nicht so. Die aufregendste Neuerung ist es, dass man nun auch direkt aus dem Stream heraus einen Beitrag erstellen kann.
Seit einigen Monaten wird wöchentlich ein kleineres oder größeres Update für Google+ ausgerollt, die in den meisten Fällen aber nur Details an der Android-App ändern. In dieser Woche fällt das Update ebenfalls sehr klein aus und bringt keine weltbewegenden Änderungen mit sich. Allerdings gibt es eine interessante kleine Verbesserung, die die ehemals in Google+ integrierten Dienste wieder verlinkt.
Mit dem wöchentlichen Google+ Update werden immer wieder eine Reihe von größeren und kleineren Änderungen ausgerollt, die oftmals aber nur sekundär sind und von vielen Nutzern nicht einmal bemerkt werden dürften. In der heutigen Runde gibt es ebenfalls ein Update, dass die Nutzer im besten Falle nicht spüren, aber dennoch davon profitieren: Einen deutlich verbesserten Spamfilter für die Communitys.
Das wöchentliche Google+ Update steht wieder vor der Tür, das normalerweise kleinere Änderungen an vielen Ecken und Enden des Netzwerks mit sich bringt. Doch in dieser Woche kam es nun zu einer sehr kuriosen und verwirrenden Situation: Eine bereits Ende Februar eingeführte Funktion, die kurz darauf zurück gezogen wurde, wurde nun am gestrigen Tag wieder erneut eingeführt. Und nur kurz darauf wurde das ganze schon wieder zurück gezogen. Und so bringt das Update in dieser Woche: Nichts.
Ende der Woche, Zeit für das wöchentliche Google+ Update: In dieser Woche gibt es nur ein sehr kleines Update, das aber eine neue Funktion mit sich bringt, die schon seit Jahren überfällig ist und einiges an Zeit und Nerven ersparen kann. Wenn ein Beitrag aus diversen Gründen nicht gepostet werden konnte, lässt sich dies jetzt noch einmal erneut anstoßen.
Das wöchentliche Google+ Update steht wieder einmal vor der Tür und auch dieses mal gab es eine Reihe von Verbesserungen an der Browser-Version des Netzwerks. Natürlich ist jede Verbesserung an der Oberfläche zu begrüßen, aber in den letzten Wochen hat man sich vielleicht oftmals auch zu sehr auf die Details konzentriert. In dieser Woche gibt es zwei große Update, die im Alltag tatsächlich sehr praktisch sind. Außerdem wurden fast schon rekordverdächtige 220 Bugs ausgemerzt.
In den letzten Monaten haben sowohl Google+ als auch die Google Photos ein neues Designelement erhalten, in dem die Hauptnavigation der beiden Apps untergebracht ist: Die Bottom Bar. In der nächsten Zeit dürfte diese kleine Navigationsleiste auch in vielen weiteren Apps auftauchen, denn jetzt wurde diese als neuestes Element offiziell in das Material Design aufgenommen.
Von Kritikern wird zwar immer wieder behauptet dass Google+ eine Geisterstadt ist, aber wer etwas länger in dem Portal unterwegs ist der wird viele interessante Profile und auch Sammlungen finden. Genau auf diese möchte Google+ nun mit einem neuen Programm setzen, das genau diese Nutzer in den Vordergrund bringen soll. Für Google+ Create kann sich jeder Interessierte bewerben und könnte anschließend eine deutlich höhere Aufmerksamkeit genießen als bisher.
Auch in dieser Woche gibt es wieder das gewohnte Google+ Update, das in diesem Fall allerdings etwas kleiner ausfällt als in den vergangenen Wochen. Neben einer Reihe von Bugfixes und weiteren Verbesserungen an der Barrierefreiheit gab es nur zwei kleine Updates, die Funktionen zurück bringen die es in früheren Versionen der Android-App schon einmal gegeben hat: Das Anpinnen von Beiträgen und das Filtern des Streams nach einzelnen Kreisen.
Mittlerweile wird die Browser-Version von Google+ wöchentlich aktualisiert und Entwickler Luke Wroblewski teilt die neuesten Update immer hübsch per Grafik aufbereitet mit allen Nutzern. Auch in diese Woche gibt es wieder einige kleinere Updates an der Suchfunktion, an den angepinnten Postings und auch an der Möglichkeit zum Teilen von Collections. Außerdem gab es wieder eine ganze Reihe an nicht näher benannten Bugfixes.