Google+: Das Soziale Netzwerk wird nun endgültig eingestellt & durch G Currents ersetzt – schon wieder

+ 

Das vergangene Jahr war für Google-Fans aufgrund zahlreicher Einstellungen eines der bittersten überhaupt und auch dem Sozialen Netzwerk Google+ wurde unter scheinheiligen Bedingungen der Stecker gezogen. Als Business-Version ist das Netzwerk bis heute für alle G Suite-Nutzer zugänglich, aber das wird sich schon bald ändern. Google hat nun angekündigt, Google+ zum zweiten Mal einzustellen.


Vor einigen Jahren hat Google das Soziale Netzwerk Google+ mit der Brechstange eingeführt, was sich im Nachhinein als Fehler erwiesen hat und dem Ruf des Netzwerks nicht unbedingt helfen konnte. Nachdem man relativ schnell das Interesse verloren hat, wurde Google+ dann im April 2019 endgültig eingestellt, trotz anfänglich großer Proteste der Nutzer. Und nun wird dieses Schicksal ein weiteres Mal über das Netzwerk kommen.

googleplus-broken

Google+ wurde im April 2019 aufgrund schwerer Sicherheitslücken eingestellt, so zumindest die damalige Begründung. Offenbar war es für Business-Nutzer aber dennoch gut genug und wurde weiterhin als Plattform zum Teilen von Inhalten verwendet. Schon vor einem Jahr erhielt es allerdings interne Konkurrenz von Google Currents, das sehr ähnliche Möglichkeiten besitzt und ebenfalls ein Netzwerk zum Teilen von Inhalten anbietet.

Currents makes it easy to have meaningful discussions by enabling leaders and employees to exchange ideas across the organization and gather valuable feedback and input from others — without flooding inboxes.

Admins can shape the discussion in the organization by creating custom streams to promote specific content to a targeted set of employees or the entire company. Additionally, admins can measure engagement across the platform with metrics to track usage and understand what content is resonating across the organization.

Nun wurden alle G Suite-Admins darüber informiert, dass Google+ ab dem 6. Juli erneut eingestellt und durch Google Currents ersetzt wird. Tatsächlich sollen die Oberflächen und Möglichkeiten der beiden Produkte so ähnlich sein, dass der Umstieg sehr leicht sein soll und auch alle Links zu Google+ einfach zu Google Currents weitergeleitet werden. Man hätte also einfach den Namen ändern können, wollte sich aber wohl von der dunklen Google+ Vergangenheit soweit wie möglich distanzieren.

Stadia: Googles Spieleplattform erhält Touch-Controller, Unterstützung für weitere Smartphones & Gratis-Demos




Screenshots von Google Currents

Google Currents

google currents 2

google currents 3

RIP Google+. Diesmal endgültig.

P.S. Es werden noch Wetten angenommen, ob Google Currents irgendwann als Soziales Netzwerk für Privatnutzer angeboten wird 😉

» Google Currents

» Shoelace: Der nächste Flop – Google stellt das Soziale Netzwerk nach nur zehn Monaten schon wieder ein


Android 11: Google erschwert das Sideloading – Apps werden nach Berechtigung automatisch beendet

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google+: Das Soziale Netzwerk wird nun endgültig eingestellt & durch G Currents ersetzt – schon wieder"

  • Leider muss man auch an diesem Artikel mal wieder so einiges richtigstellen – das wird ja in Sachen G Suite hier fast schon zur Gewohnheit:

    1.) Google Currents ist weder interne Konkurrenz zu G+, noch ist es ein völlig neues Produkt. Genau genommen ist Google Currents eine auf den Unternehmenseinsatz ausgerichtete Weiterentwicklung von Google Plus. Diese Weiterentwicklung wurde allen G Suite Kunden bereits wenige Tage nach der Ankündigung über die Einstellung von G+ mitgeteilt. Wir nehmen seit Mai 2019 an der Currents Beta teil.

    2.) Im Rahmen der Weiterentwicklung wurde das User Interface von G+/Currents modernisiert und Features verbessert bzw. hinzugefügt. Und es fand eben das Rebranding auf Google Currents statt (schon im April 2019). Unter der Haube sind G+ und Currents ein und dasselbe.

    3.) Alle von G Suite Kunden auf Google Plus geteilten Inhalte stehen automatisch in Currents zur Verfügung – und umgekehrt – da beides auf der gleichen Basis und den gleichen Daten aufsetzt. Vereinfacht dargestellt: Google Plus hat einen neuen Namen und ein neues UI.

    Ich weiß nicht, warum der Autor mit seiner regelmäßig tendenziösen „Berichterstattung“ immer wieder versucht, Google ein gewisses Chaos in dessen Produktstrategie zu unterstellen und regelrecht Falschinformationen verbreitet. Aber lasst Euch gesagt sein, dieses Chaos existiert nicht, der Autor ist schlicht und ergreifend sehr schlecht informiert.

    Wer echte Informationen sucht, sollte sich gelegentlich das G Suite Update Blog von Google anschauen. Dort fand man schon im April 2019 die Ankündigung zu Currents:

    https://gsuiteupdates.googleblog.com/2019/04/currents-for-gsuite.html

Kommentare sind geschlossen.