Durch die enge Anbindung an zahlreiche Google-Produkte dürfte die Kontaktverwaltung Google Kontakte bei vielen Nutzern sehr gut gefüllt sein und zahlreiche Einträge mit vielen Details enthalten. In den meisten Fällen dürften all diese Details nicht an anderer Stelle gespeichert sein, sodass man sich bei einer versehentlichen Löschung eines Kontakts ziemlich ärgern kann. Jetzt schafft Google Abhilfe und bringt einen Papierkorb in die Kontaktverwaltung.
Die Kontaktverwaltung Google Kontakte dürfte durch die enge Anbindung an zahlreiche Google-Produkte bei den meisten Nutzern sehr gut gefüllt sein und zahlreiche Details enthalten, die nicht an anderer Stelle gespeichert sind. Umso ärgerlich ist es, wenn Daten aus der Kontaktverwaltung versehentlich gelöscht oder überschrieben worden sind. Nur die wenigsten Nutzer dürften wissen, dass die Plattform eine starke Rückgängig-Funktion besitzt.
Das auf dem Smartphone oder in der Cloud gespeicherte Telefonbuch füllt sich im Laufe der Jahre mit immer mehr Kontakten und platzt in puncto Übersichtlichkeit irgendwann aus allen Nähten. Eine praktische Android-App nimmt sich diesem Problem an und löst es auf eine sehr interessante Art und Weise - nämlich ganz im Stil von Tinder. Nicht mehr benötigte Kontakte lassen sich einfach per Swipe entfernen und somit aus dem Telefonbuch löschen.
Die Kontaktverwaltung Google Kontakte dürfte für viele Nutzer die Standardlösung zur Synchronisierung und vielleicht auch zum Abruf von Telefonnummern, E-Mail-Adressen und weiteren Kontaktdaten sein. Im Browser bietet die Plattform einen sehr guten Überblick über alle in der Datenbank hinterlegten Kontakte, zeigt aber vielleicht nicht für alle Nutzer die relevantesten Einträge an. Mit nur wenigen Schritten lässt sich die Oberfläche recht umfangreich anpassen.
Google hat offenbar die hauseigene Kontaktverwaltung Google Kontakte wieder entdeckt und liefert in diesen Tagen zahlreiche Updates aus, die den Umfang des Cloudspeichers betreffen. Jetzt wird wieder ein Update ausgerollt, das der App die Möglichkeit gibt, auf dem Smartphone gespeicherte Kontakte ebenfalls mit der Cloud zu synchronisieren. Das könnte möglicherweise auch im Zusammenhang mit "Google+ 2.0" stehen.
Durch die enge Anbindung an GMail und das Android-Telefonbuch erfreut sich Google Kontakte großer Popularität und dürfte wohl zu den meistgenutzten Apps in diesem Bereich gehören. Erst vor wenigen Tagen hat die Suchfunktion der App ein wichtiges Update erhalten und nun gibt es umgekehrt eine neue Funktion zum Hinzufügen mehrerer Kontakte in einem Rutsch. Das ist tatsächlich sehr komfortabel und einfach möglich.
Google Kontakte ist durch die enge Anbindung an GMail und die Kontakte im Android-Telefonbuch wohl eine der meistgenutzten Kontaktverwaltungen überhaupt - und mit Sicherheit die am besten gefüllte. Kaum ein Nutzer weiß, dass in der langen Liste nicht nur die im Telefonbuch gespeicherten Personen enthalten sind, sondern ALLE Menschen, mit denen ein Nutzer jemals Kontakt hatte. Jetzt ist diese erweiterte Liste auch über die Android-App zugänglich.
Google Kontakte ist für viele Nutzer die Standardlösung zur Verwaltung und Synchronisierung aller Kontakte und ist dank der Anbindung an das Android-Telefonbuch sowie GMail bei vielen Nutzern wohl sehr gut gefüllt. Vermutlich werden nur die wenigsten Nutzer tatsächlich alle Kontakte benötigen, die sich in dieser langen Liste befinden. Google Kontakte wird den Nutzern schon bald dabei behilflich sein und einen Assistenten zum Bereinigen der Kontaktliste anbieten.
Google Kontakte steht sowohl im Web als auch auf dem Smartphone zur Verfügung und übernimmt auf den meisten Smartphones die Rolle des Telefonbuchs, das sich ständig mit der Cloud synchronisiert. Die Oberflächen dieser beiden Plattformen könnten unterschiedlicher kaum sein - und das wird sich vermutlich auch in Zukunft nicht ändern. Jetzt testen die Designer eine veränderte Darstellung der Formularfelder, die doch sehr stark von der aktuellen Ansicht abweisen.
Die Google-Suchleiste ist auf praktisch jedem Android-Smartphone zu finden und dürfte von den meisten Nutzern sehr häufig dazu verwendet werden, nach Informationen jeglicher Art zu suchen - ob nun lokal oder im Web. Doch nun hat Google eine praktische Funktion entfernt, mit der auch das Adressbuch bzw. alle Kontakte sehr leicht durchsucht werden konnten. Die dort gespeicherten Personen tauchen einfach nicht mehr auf.