Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS gibt allen Nutzern die Möglichkeit, durch die sogenannten Watch Faces den Stil der angezeigten Uhrzeit anzupassen. Die Auswahl an Watch Faces im Play Store ist recht groß, genauso wie die Schwankungsbreite der Qualität. Heute möchten wir euch ein Watch Face vorstellen, das zwar schon einige Monate auf dem Buckel hat, aber nach wie vor ein Hingucker ist und ganz im Stil der Google I/O gehalten ist.
Es gibt zahlreiche Watch Faces für Wear OS-Smartwatches, die einfach über den Play Store heruntergeladen werden und dann das komplette Erscheinungsbild der Smartwatch verändern können. Durch die große Auswahl sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Jetzt gibt es ein neues Watch Face, das wohl keinen Design-Preis gewinnt, aber dennoch ein Hingucker ist und sich an eine ganz spezielle Zielgruppe richtet.
Morgen Abend ist es endlich soweit: Die Entwicklerkonferenz Google I/O öffnet ihre Pforten und wird wieder einige neue oder stark überarbeitete Produkte bringen, die uns anschließend noch lange Zeit beschäftigen werden. Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, hat ein Designer nun ein sehr interessantes Watch Face für Wear OS entworfen, das die Uhrzeit im Stil des Countdowns bis zum Start der Konferenz anzeigt.
Besitzer einer Android Wear Smartwatch haben im Play Store mittlerweile die Auswahl aus über 1000 Watch Faces, die die aktuelle Uhrzeit in vielen verschiedenen Formen und Farben anzeigen können. Zusätzlich können diese auch noch beliebige Zusatzinformationen auf der Oberfläche der Uhr platzieren, doch bisher war es nicht möglich, mit diesen auch zu interagieren. Ab sofort wird nun ein Update für Android Wear ausgerollt, dass nun auch interaktive Watch Faces ermöglicht. Zum Start stehen im Play Store gleich 20 verschiedene Oberflächen zur Verfügung.
Das nächste Update für Googles Smartwatch-Betriebssystem Android Wear steht vor der Tür und sollte schon in den nächsten Wochen angekündigt und ausgeliefert werden. Schon jetzt ist eine Vorabversion aufgetaucht, die zwei neue Features des Betriebssystems zeigt: Zum einen sollen Watch Faces mit dem nächsten Release Interaktiv werden und zum anderen soll es auch eine Unterstützung für die Datenweitergabe zwischen Smartwatches geben - wobei bei letzterem die Umsetzung noch vollkommen unklar ist.
In diesem Jahr dürfte wohl die eine oder andere Smartwatch unter dem Weihnachtsbaum liegen, und die Chance dass diese auf das Android Wear-Betriebssystem setzt ist dabei ziemlich hoch. Pünktlich dazu bringt Google nun eine einfache Möglichkeit um die Oberfläche der Uhr anzupassen. Die Skins nennen sich bei Android Wear Watch Faces und stehen nun ganz normal über den Play Store zur Verfügung und können genau so einfach heruntergeladen und installiert werden wie eine normale App.