Wear OS: Gute Nachrichten für Linkshänder – Google ermöglicht ‚falsch herum‘-Nutzung der Smartwatches

wear 

In wenigen Monaten sollen die ersten Smartwatches mit Googles neuem Wear OS 3 (abseits der Galaxy Watch 4) auf den Markt kommen und werden einige neue Features mitbringen. Nun hat Google ein Feature verkündet, das die Nutzer seit mehreren Jahren wünschen und für manche sehr praktisch sein kann: Das Display soll sich um 180 Grad drehen und die Smartwatch „falsch herum“ tragen lassen.


fitbit smartwatch google assistant

Bei Smartphones ist es völlig normal, dass sich die Oberfläche je nach Haltung des Geräts ausrichtet: Es gibt die vertikale Standardhaltung, in manchen Fällen sogar kopfüber und sowohl die linke als auch die rechte horizontale Position. Bei der Smartwatch ist das schon aus anatomischen Gründen ein bisschen anders, denn diese wird bekanntlich am Handgelenk getragen und lässt sich aus diesem Grund nicht ganz so einfach in alle Richtungen verdrehen.

Dennoch tragen manche Nutzer die Uhr möglicherweise lieber am rechten Arm, statt am linken, und könnten bei der Nutzung Probleme bekommen, weil sich die physikalischen Buttons auf der rechten Seite befinden. Damit verdeckt die bedienende Hand das Display. Die einfachste Lösung wäre es, die Smartwatch einfach um 180 Grad gedreht zu tragen – doch trotz Lagesensoren und aller smarten Features ist das bisher nicht möglich. Mit Wear OS 3 soll sich das aber schon bald ändern.

Mindestens seit 2018 gibt es für Wear OS ein Feature request, das eine 180-Grad-Drehung der Oberfläche vorschlägt und nun gab es ein Update, das mit folgenden kurzen Worten die Umsetzung bestätigt:

Our development team has implemented the feature you have requested and will be available on future new devices.




pixel watch google assistant button

Das bedeutet, dass sich das Display wohl umschalten lässt. Allerdings wird davon ausgegangen, dass das nicht automatisch geschieht, sondern in den Einstellungen festgelegt werden muss. Sollte kein großes Problem sein, denn so oft wird man die Position der Smartwatch an den Handgelenken wohl nicht verändern. Damit dürfte man zahlreichen Menschen helfen, die die Uhr lieber am rechten Handgelenk tragen. Ich gehörte zu Armbanduhr-Zeiten übrigens dazu, aber bei der Smartwatch hat sich das aufgrund der Button-Position dann doch auf die linke Seite übertragen.

Tatsächlich scheint das eine größere Herausforderung zu sein, als man im ersten Moment denken würde: Es ist nicht nur die Drehung des Displays, sondern auch die drehbare Krone müsste in ihrer Erkennung um 180 Grad gedreht werden. Wird diese dann „nach oben“ gedreht, muss das Betriebssystem es als „nach unten“ erfassen. Dürfte auch nicht schwer sein, muss aber bedacht und tief in der Software verankert werden. Der nächste Punkt ist das Vorhandensein mehrerer Buttons, die vielleicht umgekehrt werden müssten. Also oberer Button und unterer Button.

In der Ankündigung heißt es übrigens, dass man das für „feature devices“ umsetzen möchte – also möglicherweise nicht für die aktuelle Generation, die ab dem zweiten Halbjahr das Update erhält.

» Wear OS: Update für Smartwatches – YouTube Music erhält neue Kachel für letzt-gespielte Musik (Screenshot)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket