Der Öffentliche Verkehr spielt bei Google Maps schon seit langer Zeit eine sehr große Rolle und wird immer weiter ausgebaut und mit Live-Daten ergänzt, mit weiteren Verkehrsmitteln kombiniert und vieles mehr. Jetzt wird mit einigen Nutzern ein neuer Bereich getestet, der die für den Nutzer wichtigsten ÖPNV-Linien zusammenfasst und alle Details auf einen Blick liefert.
Die Google Maps Routenplanung leitet den Nutzer mittlerweile mit unzähligen verschiedenen Verkehrsmitteln an das gewünschte Ziel und kennt zu jedem Transportmittel viele nützliche Details. Jetzt werden all die verschiedenen öffentlichen Verkehrsmittel unter ein Hut gebracht und können ab sofort in der Routenplanung kombiniert werden. Das soll dabei helfen, die "letzte Meile" ebenfalls nicht zu Fuß zurücklegen zu müssen.
Hunderte Millionen Menschen fahren täglich rund um die Welt mit dem Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) zur Arbeit, zum Einkaufen oder zurück nach Hause. Im Normalfall benötigen sie dafür eine physische Fahrkarte, aber Google hat sich ja mittlerweile das Ziel gesetzt, immer mehr Dokumente auf das Smartphone zu bringen - und nun wird in den ersten Städten und Ländern weltweit die Fahrkarte an der Reihe sein. Außerdem bekommen Pendler mit einer Kombination aus Google Pay, Assistant und Maps weitere neue Funktionen.
Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird als Bestandteil von Google Maps immer wichtiger und wurde in den vergangenen Jahren stark ausgebaut. Mittlerweile gibt es umfangreiche Navigationshilfen für Pendler, die bisher allerdings einen nicht zu unterschätzenden Faktor völlig außer Acht gelassen haben: Die Auslastung der Verkehrsmittel. Jetzt geht man auch diesen Bereich an und setzt erneut auf die Hilfe aus der Community.
Google Maps ist seit vielen Jahren die dominierende Kartenplattform und natürlich möchten die Entwickler diese Spitzenposition auch halten. Um das zu erreichen werden nicht nur immer neue Informationsquellen angezapft, sondern die App auch stärker in die Breite entwickelt. Ein Schwerpunkt des vergangenen Jahres war der deutliche Ausbau der Angebote rund um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Auch dieser Bereich dürfte aber noch weiter wachsen und könnte zu einem richtigen Schwerpunkt ausgebaut werden.