Google Maps: Meine Busse & Bahnen – neuer Transit-Bereich soll allen ÖPNV-Apps Konkurrenz machen

maps 

Der Öffentliche Verkehr spielt bei Google Maps schon seit langer Zeit eine sehr große Rolle und wird immer weiter ausgebaut und mit Live-Daten ergänzt, mit weiteren Verkehrsmitteln kombiniert und vieles mehr. Jetzt wird mit einigen Nutzern ein neuer Bereich getestet, der die für den Nutzer wichtigsten ÖPNV-Linien zusammenfasst und alle Details auf einen Blick liefert.


google maps oepnv public transit

Google Maps hält für die Nutzer die Stationen und Haltestellen aller öffentlichen Verkehrsmittel bereit und kennt beim Großteil dieser Einträge auch viele weitere Details wie die Nummer und Farbe der Linie, den Linienverlauf, die Live-Abfahrtszeiten und teilweise auch die Auslastung und einiges mehr. Nutzt man die ÖPNV-Navigation, werden diese Informationen dann angezeigt und berücksichtigt, wenn sie benötigt werden. Ansonsten müssen sie selbst aus der Karte herausgesucht werden.

Jetzt testet das Google Maps-Team den neuen Bereich „Your Transit“, in dem die häufig genutzten Linien des Nutzers übersichtlich zusammengefasst werden. Dabei setzen die Designer nicht auf eine einfache Liste, sondern zeigen die Linien in der Nähe sowohl auf der Karte als auch in einem Detailfenster am unteren Rand. In diesem sind dann Live-Abfahrtszeiten zu sehen sowie die weiteren Informationen verknüpft.

google maps menu my transit



google maps my transit screenshot

Der neue Bereich soll den Nutzern dabei helfen, schneller an die Informationen zu den häufig genutzten Linien bzw. den in der Nähe fahrenden Bussen und Bahnen zu kommen. Besonders berücksichtigt werden dabei die Linien, die vom Nutzer mit einem Stern versehen wurden. An der Übersicht kann vielleicht noch etwas gefeilt werden, aber der auf den ersten Screenshots sieht der Bereich doch sehr interessant aus und bringt Google Maps mal wieder in einen neuen Markt.

Viele Verkehrsverbünde betreiben eigene Apps und auch Angebote wie Öffi sind sehr populär – und genau in diese Kerbe schlägt Google Maps nun ein. Der neue Bereich zeigt die wichtigsten Informationen, hat die starke Maps-Anbindung und ist dennoch vom Rest der App-Oberfläche abgetrennt. Es wäre keine Überraschung, wenn sich der neue Bereich nach dem Rollout mit einem eigenen Icon auf dem Homescreen verknüpfen lassen würde.

Derzeit ist es noch eine Testphase mit wenigen Nutzern, aber dennoch dürfte es nicht lange dauern, bis sich alle Nutzer darüber freuen und teilweise die Alternativ-Apps löschen dürfen.

Siehe auch
» Google Maps: Warum gibt es keine Livebilder auf der Karte oder bei Streetview? Microsoft macht es vor

» Google Maps: Der Dark Mode kommt – so lässt sich die dunkle Oberfläche schon jetzt nutzen (Navigation)

» Google Maps: Verkehrsstörungen in der Navigation – die ersten Nutzer können nun auch Baustellen melden

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Maps: Meine Busse & Bahnen – neuer Transit-Bereich soll allen ÖPNV-Apps Konkurrenz machen"

  • Ich finde Öffi gut und diese ist auch Schlank, ich werde bei Öffi bleiben solange diese weiter aktuell gehalten wird.
    Google Maps finde ich schon langsam ziemlich aufgebläht, auf meinem Xiaomi Mi5s habe ich bereits schwierigkeitn innerhalb von 1 Minute mit Google Maps überhaupt eine Route eingeben zu können und dann funktioniert die Kartenansicht manchmal gar nicht sondern nur Satellit.
    Meine Prognose: Google wird Google Maps als nächstes Kaputt machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.