Google Maps: Der Dark Mode kommt – so lässt sich die dunkle Oberfläche schon jetzt nutzen (Navigation)

maps 

Google Maps wird schon sehr bald einen Dark Mode erhalten, der auf einem ersten Screenshot bereits zu sehen war, der auf der offiziellen Webseite von Android 10 veröffentlicht wurde. Wann diese dunkle Oberfläche ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt, aber die Wartezeit lässt sich verkürzen: Die Google Maps Navigation kann schon jetzt in einen dunklen Modus geschaltet werden, der sich auch auf die Darstellung der Karte auswirkt.


Mit dem Release von Android 10 hat Google den Weg für den Dark Mode endgültig frei gemacht, denn viele Apps beachten bereits jetzt die globale Einstellung des Betriebssystems, die erst mit Android 10 ihren Weg in die Einstellungen gefunden hat. Erst vor wenigen Tagen wurde der Dark Mode in Google Drive freigeschaltet, aber auch einen ersten Blick auf GMail sowie den Google Assistant konnten wir bereits werfen.

google maps dark mode

Der Dark Mode ist nicht nur eine Modeerscheinung, auch wenn es derzeit den Anschein hat, sondern hat auch ganz praktische Vorteile: Die dunkle Oberfläche kann sowohl den Akku als auch die Augen des Nutzers schonen – vor allem in der Dunkelheit. Aus diesem Grund schaltet die Google Maps Navigation schon seit längerer Zeit bei Dunkelheit oder zu später Stunde automatisch auf den dunklen Modus um, so wie man das sehr häufig auch aus dem Auto kennt.

Wer diese dunkle Oberfläche bevorzugt, muss aber nicht den Sensor abkleben oder das Smartphone bei Dunkelheit benutzen, sondern kann das in den Einstellungen sehr einfach festlegen. Beachtet dabei aber bitte, dass das nur für die Navigation gilt und weder bei der normalen Maps-Oberfläche noch bei der Routenplanung oder an anderen Stellen greift. Das wird sich vermutlich schon in wenigen Wochen ändern und die globale Android-Einstellung beachten, aber noch ist es nicht soweit.

Ihr habt die Wahl zwischen der Standardeinstellung „AUTO“, die je nach Uhrzeit oder Situation die Karte in den hellen oder dunklen Modus schaltet. Dann gibt es die Option „TAG“, die die Standardansicht nutzt und die Karte auch bei der Navigation im typischen Design anzeigt. Zuletzt dann der für uns wichtige Eintrag „NACHT“, mit dem sich die dunkle Version der Karte ständig verwenden lässt – völlig unabhängig von der Tageszeit.



google maps dark mode settings

So lässt sich die Kartendarstellung dauerhaft umschalten

  1. Öffnet die Einstellungen der Google Maps-App
  2. Sucht den Punkt „Navigation“ und öffnet diesen Bereich
  3. Dort findet sich nun weiter unten ein Schalter für das Farbschema
  4. Wählt dort „Nacht“ bzw. eine der anderen beiden Optionen aus

In Zukunft könnte diese Einstellung wieder aus der App verschwinden, da auch die Oberfläche der Navigation an die restliche Maps-App gekoppelt sein dürfte – in diese Richtung gibt es derzeit aber noch keine weiteren Details. Gemeinsam mit dem Google Assistant und auch GMail sollte dieser globale Dark Mode aber sehr bald ausgerollt werden. Immerhin gehören die dunklen Oberflächen zu den 10 wichtigsten Neuerungen in Android 10.

Siehe auch
» Google Maps: Warum gibt es keine Livebilder auf der Karte oder bei Streetview? Bing Maps macht es vor

» Google Maps: Verkehrsstörungen in der Navigation – die ersten Nutzer können nun auch Baustellen melden

» Google Maps & Google Assistant: Navigation wechselt bei den ersten Nutzern auf die Google Assistant-Stimme

» Google Drive: Licht aus in der Cloud – Dark Mode für die Android-App wird endlich ausgerollt (Screenshots)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.