Google Maps: So könnt ihr nun die ÖPNV-Auslastung ablesen & Stationen-Shortcut auf dem Homescreen

maps 

Die Kartenplattform Google Maps deckt eine große Bandbreite an Fortbewegungsmitteln, zu denen natürlich auch der Öffentliche Verkehr (ÖPNV) gehört. Dieser hat vor wenigen Tagen ein Update unter dem Oberbegriff “New Normal” erhalten, dass den mittlerweile fest in den Köpfen verankerten Abstand direkt in die Routenplanung und Navigation bringt. Außerdem zeigen wir euch, wie sich eine Haltestelle für den Schnellzugriff auf den Homescreen legen lässt.


google maps logo big

Abstand in Bus & Bahn

Google Maps besitzt schon seit längerer Zeit ein Feature, mit dem sich die Auslastung Öffentlicher Verkehrsmittel anzeigen lässt, allerdings hat das bisher nur in wenigen Ländern funktioniert. Die Daten stammen aus den unterschiedlichsten Quellen und werden nun weltweit in vielen weiteren Ländern zusammengeführt. Laut der Ankündigung will man dieses Feature in den nächsten für über 10.000 Verkehrsunternehmen in mehr als 100 Ländern ausrollen. Ob Deutschland darunter ist, geht allerdings nicht ganz eindeutig aus der Ankündigung hervor.

google maps oepnv busy bus

Ursprünglich wurde dieses Feature dafür eingeführt, dass man sich bereits vor der Abfahrt bzw. schon während der Routenplanung ein Bild davon machen kann, ob ein Sitzplatz zur Verfügung stehen könnte. In der aktuellen Situation nutzt man es eher dazu, die Auslastung wegen des erforderlichen Abstands darzustellen. Die Informationen stammen aus einer Kombination der Bewegungsdaten aller Nutzer, Live-Daten einiger Nutzer, zum Teil von Informationen der Verkehrsunternehmen sowie einer KI die auf Basis dieser Daten eine Prognose erstellt.




google maps oepnv verknuepfung

So lassen sich Haltestellen auf dem Homescreen ablegen
In Google Maps ist ein sehr praktisches Feature integriert, das sehr gut versteckt ist: Sucht in der Google Maps-App nach dem gewünschten ÖPNV-Haltepunkt und wählt diesen aus, sodass in der unteren Hälfte das Overlay mit den Informationen dargestellt wird – so wie das auf obigem Screenshot zu sehen ist. Nun müsst ihr unter dem Namen der Station nach rechts scrollen, bis ihr zu dem Button “Verknüpfung erstellen” gelangt, der leider versteckt ist und ohne diese schnell zu übersehende Scroll-Möglichkeit nicht sichtbar ist.

Tippt ihr auf den Button, schließt sich Google Maps und es wird eine Verknüpfung auf dem ersten freien Homescreen angelegt. Diese Verknüpfung trägt die Bezeichnung der Station und verwendet als Logo den Typ des Verkehrsmittels – also Zug, Bus oder eine städtische Straßenbahn. Anpassen lässt sich das nicht und leider lassen sich auch keine einzelnen ÖPNV-Linien auswählen. Ein Widget mit einer Live-Information würde die ganze Sache natürlich erheblich einfacher machen – aber auch das existiert nicht. Die Verknüpfung ist zumindest bei Nutzung von Google Maps der beste Weg, um schnell an diese Information zu gelangen.

» Google Maps Navigation: Die Routenplanung kann nun die Berliner Umweltzone & weitere Zonen beachten

» Waze: Googles zweite Navigations-Plattform informiert nun über die alternativen Strecken in der Routenplanung


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket