Google Maps: Neue Oberfläche mit zusätzlichen Funktionen für Local Guides wird getestet (Screenshots)

maps 

Google Maps lebt sehr stark von der Mitarbeit der Nutzer, die immer wieder zusätzliche Inhalte und Informationen beisteuern, die schlussendlich der gesamten Community zugutekommen – das jüngste Beispiel ist die Abfrage der Zug-Auslastung. Die vermeintlichen wertvolleren Beiträge kommen aber von den Local Guides, die in der Vergangenheit etwas stiefmütterlich behandelt worden sind. Jetzt wird eine neue Oberfläche für die Guides getestet, mit der das Beitragen von Inhalten erleichtert werden soll.


Die Local Guides sind eine gar nicht mal so kleine Gruppe innerhalb von Google Maps, die viele Inhalte beisteuern können, Fragen beantworten können und durch ihre Mitarbeit in Levels aufsteigen, Abzeichen sammeln und auch einige Belohnungen kassieren können. Einen detaillierten Überblick über die Vorteile und einzelnen Stufen dieses Programms findet ihr in diesem Artikel. Schon bald dürften alle Guides eine neue Oberfläche zum Beitragen erhalten.

google maps local guides connect live

Der Bereich „Meine Beiträge“ ist so etwas wie die Schaltzentrale der Local Guides: Dort bekommt man nicht nur einen Überblick über alle eigenen Rezensionen, Fotos und Bearbeitungen, sondern bekommt auch neue Möglichkeiten zum Punkte verdienen vorgeschlagen – basierend auf den besuchten Orten. Bei den ersten Nutzern ist dieser Bereich nun überarbeitet worden und erhält einen neuen Abschnitt, der sowohl die Ansicht als auch die neuen Chancen besser unter einen Hut bringt.

google maps local guides new

Der neue Bereich sticht gleich farbenfroh hervor und ist als „Beta“ gelabelt – was bei Google mittlerweile nur noch selten vorkommt. In diesem Bereich werden am oberen Rand vier Kernaufgaben angezeigt: Neue Fotos hinzufügen, bestehende Fotos taggen, Orte bewerten und Rezensionen schreiben. Im Hauptteil werden weiterhin die besuchten Orte vorgeschlagen, zu denen man etwas beitragen könnte. Die Abgabe einer Bewertung ist direkt möglich, alles weitere wird in den Details erledigt.



google maps locel guides rating

Interessant ist aber nicht nur der Bereich für neue Inhalte, sondern sozusagen die „Wartung“ der bisherigen Beiträge. Hier kann der Nutzer alle von ihm hochgeladenen Fotos sehen, die noch nicht getaggt oder eingeordnet wurden. So sollen alle Fotos vom Essen beschrieben werden, was dank einer starken Bilderkennung sehr einfach ist, denn es werden in den meisten Fällen Schlagworte oder Titel vorgeschlagen, die man einfach übernehmen kann.

In weiteren Bereichen lassen sich alle Orte auflisten, bei denen zwar eine Bewertung, aber keine Rezension abgegeben wurde. Da viele Nutzer unterwegs schnell Sterne vergeben, aber keine Zeit für ein längeres Review haben, ist das eine sehr praktische Funktion und könnte langfristig zu noch mehr Bewertungen führen. Bisher gab es eine solche Auflistung nicht, sodass man lange suchen musste, um solche Orte aus dem eigenen Verlauf zu finden.

Die neue Oberfläche wird aktuell nur mit einigen wenigen Nutzern getestet, offenbar unabhängig vom Local Guides Level, dürfte aber schon bald für alle Nutzer ausgerollt werden, denn das Beta-Label trägt es nicht umsonst und auch die alten Bereiche stehen weiter zur Verfügung.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket