Google hat vor wenigen Tagen das neue Design der Desktop-Suchergebnisse ausgerollt und wollte der Websuche damit eigentlich einen deutlich moderneren Look geben - das ging allerdings nach hinten los. Durch die neue Optik sehen sich Suchergebnisse und Werbeanzeigen zum Verwechseln ähnlich, was für sehr viel Kritik gesorgt hat. Nun zieht Google die Notbremse, hat die Favicons wieder entfernt und kündigt neue Tests an.
Die Google Kamera-App gehört zu den populärsten Google-Apps und ist natürlich auf jedem Pixel-Smartphone zu finden, denn sie trägt ihren Teil dazu bei, dass die Smartphones immer bessere Bilder aufnehmen. Aber auch Videos spielen für viele Nutzer eine große Rolle und so arbeitet Google nun an einer Verbesserung, die vor allem Profinutzer freuen dürfte: Schon bald lassen sich Videos auch mit 24 FPS aufnehmen.
Google hat den Termin für die Google I/O 2020 bekannt gegeben und über eines der Produkte, das mit Sicherheit eine sehr große Rolle spielen wird, sind in den letzten Tagen wieder viele neue Informationen aufgetaucht: Android 11. In etwa zwei Monaten dürfte Google die erste Preview-Version veröffentlichen, aber schon jetzt sind sehr viele Neuerungen bekannt, auf die sich alle Nutzer bei dem Android 10-Nachfolger freuen dürfen.
Das Google Maps Streetview-Team ist seit über einem Jahrzehnt rund um die Welt unterwegs und nimmt ständig neue Fotos für die Straßenansichten der Kartenplattform auf. Dabei konzentriert man sich nicht nur auf neue Gebiete, sondern befährt auch längst digitalisierte Wege in unregelmäßigen Abständen erneut, um das Bildmaterial aktuell zu halten. Die alten Aufnahmen landen aber nicht im Nirvana, sondern lassen sich über ein gut verstecktes Menü wieder aufrufen. Auf zur virtuellen Zeitreise in die Vergangenheit mit Google Maps!
Web-Apps sind längst eine Selbstverständlichkeit und gehören bei vielen zum Alltag, sodass sehr viele Aufgaben mittlerweile im Browser erledigt werden. Trotz Errungenschaften wie den Progressive Web Apps muss an deren Integration in den Workflow vieler Nutzer noch gearbeitet werden. Google möchte es sowohl Nutzern als auch App-Entwicklern leichter machen, neue Inhalte zu erstellen und hat dafür vor einiger Zeit die .new-Domain geschaffen, die nun wieder Zuwachs bekommen hat.
Mit Android TV hat Google ein Betriebssystem für Smart TVs geschaffen, das nicht nur eine einheitliche Oberfläche etablieren soll, sondern auch die Aufgabe hat, Android-Apps auf den Fernseher zu bringen. Der Google Play Store ist auch über den Smart TV zugänglich, hat aber eine deutlich bescheidenere Auswahl als auf dem Smartphone - aber das muss nicht sein. Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie sich fast alle Android-Apps auf dem Fernseher installieren und nutzen lassen.
Die Digital Wellbeing-Plattform spielt für Google derzeit eine große Rolle, denn mit der App und einigen Ablegern will man die Smartphone-Sucht in allen Phasen und Stufen bekämpfen. Mit einer einzelnen App ist das allerdings nicht getan, sodass Googles Entwickler sechs experimentelle Apps gestartet haben, die nun um drei weitere Neuzugänge erweitert werden. Auch die drei neuen Apps nehmen sich selbst nicht zu ernst und sollen eher das Problem verdeutlichen als beheben.
Die Google Websuche ist nicht nur das älteste Produkt des Unternehmens, sondern aus finanzieller Sicht nach wie vor das wichtigste. Über die Werbeanzeigen in der Websuche verdient Google viele Milliarden Dollar - und in den meisten Fällen dürften die umsatzbringenden Nutzer das nicht einmal bemerken. Wie eine interessante Infografik nun zeigt, wurde die Hervorhebung der Werbeanzeigen immer weiter zurückgefahren und ist mittlerweile quasi bei Null angekommen.
Seit mittlerweile 12 Jahren lädt Google die Tech-Welt im Frühjahr zur großen Entwicklerkonferenz Google I/O ein und natürlich wird es auch 2020 wieder soweit sein. Auch in diesem Jahr hat Google sowohl den Termin als auch den Ort der Entwicklerkonferenz in ein Rätsel verpackt, das nun gelöst werden konnte. Die Google I/O 2020 findet vom 12. Mai bis zum 14. Mai in Mountain View statt.
Wir haben uns hier im Blog in den letzten Tagen recht intensiv mit Googles Chrome OS auseinandergesetzt und wie auf Zuruf hat Google eine Reihe von Verbesserungen für die Chromebooks angekündigt. Diese sollen nun nämlich noch länger aktualisiert werden und erhalten acht Jahre lang Software-Updates. Ist das Googles Bekenntnis zu Chrome OS oder nur zu den Chromebooks? Niemand hat gesagt, dass die beiden Produkte untrennbar miteinander verknüpft sind.