Googles Designer lieben es bestehende Oberflächen zu verändern und vermeintlich zu optimieren - das zeigen sie durch Hunderte Tests immer wieder. Jetzt ist wieder der Play Store an der Reihe und hat einige kleine optische Veränderungen bekommen, mit denen man praktisch gegen die eigenen Richtlinien des Material Designs verstößt und deutlich weniger auf die bekannten Karten setzt als bisher.
Google Designer sind bekannt dafür, immer wieder mit neuen Ideen zu experimentieren und diese für eine kleine Anzahl von Nutzern auszurollen. Jetzt ist wieder die Websuche an der Reihe, und diesmal genauer gesagt die mobile Version. Dort ist nun eine Oberfläche aufgetaucht, bei der mehr auf Zurückhaltung statt auf Farbvielfalt gesetzt wurde: Die gesamte Oberfläche ist nur noch in grautönen gehalten und entfernt selbst die bekannten blauen Links.
Im Laufe der Jahre wurden die meisten Google-Dienste einem Redesign unterzogen oder haben zumindest immer wieder mal einen frischen Anstrich bekommen - doch der Google Calendar war davon stets ausgenommen. Doch nun könnte es schon in einigen Monaten soweit sein, dass der Kalender im Browser ein komplettes Redesign bekommt. Ein entsprechender Hinweis stammt ausgerechnet direkt von Google und verrät sogar einen ungefähren Zeitraum.
Erst heute hat YouTube ein neues Design vorgestellt das sich optional aktivieren lässt, und schon bald dürfte auch die mobile Android-App an der Reihe sein. Jetzt ist gleich bei mehreren Nutzern eine neue Oberfläche aufgetaucht, die das bekannte YouTube-Rot in Rente schickt und die App komplett in eine schwarz-weiße Oberfläche einfärbt - auch diese könnte dann einen Dark Mode erhalten.
YouTubes Designer lieben es an der Optik der Videoplattform zu schrauben und immer wieder neue Elemente hereinzubringen. Seit heute steht nun ein größeres Update der Oberfläche für die Browser-Version zur Verfügung, das schon vor einigen Wochen erstmals aufgetaucht ist und durch den altbekannten Cookie-Trick aktiviert werden konnte. Ab sofort kann jeder Nutzer die aufgeräumtere Oberfläche nutzen und auch den enthaltenen Dark Mode ganz einfach aktivieren.
Der Rollout des Material Design für die zahlreichen Google-Webseiten geht weiter: Nachdem erst vor wenigen Tagen das Android Open Source Project ein neues Design bekommen hat, erstrahlt seit wenigen Tagen auch die Google Play Console in neuem Glanz. Für App-Entwickler die viel mit dem Play Store arbeiten bzw. dort ihre Statistiken beziehen ändert sich bis auf einige kleinere Umstellungen aber nicht viel.
In den letzten zwei Jahren wurden praktisch alle Google-Apps auf das Material Design umgestellt und haben die moderne und auf alle Geräte angepasste Oberfläche bekommen. Nachdem dies großteils abgeschlossen ist sind nun die weiteren Webseiten an der Reihe, die nach und nach aktualisiert werden. Erstmals seit gut vier Jahren hat nun das Android Open Source Project eine neue Webseite mit dem modernen Design bekommen.
Im Feed der Google-App bzw. im teilweise noch immer existierenden Google Now-Stream werden viele Informationen angezeigt die der Nutzer zum aktuellen Zeitpunkt brauchen könnte. Eine der wenigen Karten die bei praktisch jedem Aufruf angezeigt werden ist die Wetter-Karte. Für diese wird jetzt ein neues Design getestet, das sehr viel schlanker als die alte Ansicht ist und viele Informationen entfernt.
In den letzten Wochen und Monaten haben Googles Designer immer wieder kleinere und größere Veränderungen an der Oberfläche des Play Stores getestet, und jetzt werden diese offenbar für alle Nutzer ausgerollt. Die neue Ansicht und der neue Funktionsumfang der My Apps-Seite scheint gut angekommen zu sein und ist nun auf immer mehr Smartphones und Tablets zu sehen. Mit dabei ist auch eine Möglichkeit zur Sortierung der Auflistung der Apps.
YouTubes Designer sind in den letzten Monaten sehr fleißig und testen immer wieder Veränderungen an der Oberfläche oder neue Funktionen um das Finden und Abspielen der Videos noch komfortabler zu gestalten. Jetzt wurde wieder ein neuer Test in der Android-Version der App entdeckt, mit dem die Darstellung eines aktuell laufenden verkleinerten Videos völlig verändert wird. Die neue Variante ist sicherlich auch dem zukünftigen Betriebssystem Android O geschuldet.