Googles URL Shortener goo.gl gehört zu den bekanntesten und meistgenutzten Diensten dieser Art, so dass es eigentlich ein Wunder ist dass das Angebot lange Zeit vernachlässigt worden ist. Nun hat man aber endlich die Designer dran gesetzt und vor wenigen Tagen eine komplett überarbeitete Oberfläche im Material Design ausgerollt, die das Angebot auch dringend nötig gehabt hat.
Seit einiger Zeit arbeitet das Chrome OS-Team fieberhaft daran, Android-Apps auf die eigene Plattform zu bringen und hat dabei zumindest auf technischer Seite große Fortschritte gemacht. Die ersten Chromebooks werden bereits unterstützt und grundlegend funktioniert das ganze, wenn auch noch etwas wacklig. Jetzt wird auch die Oberfläche des Betriebssystems langsam aber sicher an die Gegebenheiten von Android angepasst und bekommt erste vom Smartphone bekannte Elemente.
Die Oberfläche von Google Play Music kann einen neuen Nutzer erst einmal erschlagen, und das obwohl sie eigentlich relativ aufgeräumt und gut organisiert ist. Wohl auch deswegen haben Googles Designer wieder einmal Hand angelegt und haben sich die Navigation bzw. das Seitenmenü vorgenommen, das im Laufe der Jahre immer weiter angewachsen ist. Um dieses zu entschlacken wurden nun die Playlisten herausgelöst und haben ein eigenes Seitenmenü bekommen.
An der Web-Oberfläche des Google Drive hat sich schon seit einiger Zeit nichts mehr geändert, aber jetzt haben die Designer wieder einmal Hand angelegt und einige Verbesserungen vorgenommen. So gibt es nun eine neue dominierende Farbe und eine Reihe von logischen Verbesserungen bei der Anordnung der einzelnen Elemente. Außerdem wurde auch die Funktion zum Download der eigenen Dateien verbessert und erlaubt nun praktisch endlos viele Dateien.
Wer heute früh zum ersten mal die Google Maps öffnet, wird eine leicht veränderte aber dennoch sehr vertraue Version der Karten zu Gesicht bekommen. In der Nacht haben Googles Designer ein neues Farbschema für die Maps freigeschaltet, mit der sich sowohl die Navigation innerhalb der Karte als auch die Anzeige von weiteren Informationen verbessern soll. Die neue Version sollte direkt auf allen großen Plattformen sichtbar sein
Seit einiger Zeit experimentiert Google mit einem leicht veränderten Design der Werbeanzeigen in der Websuche, wobei man aber natürlich sehr vorsichtig umgehen muss um die eigene Cashcow nicht zu sehr zu verändern. Doch statt diese auffälliger zu gestalten, geht man nun genau den umgekehrten Weg und entfernt einen weiteren Eyecatcher aus den kleinen Textanzeigen.
Nachdem Google über Jahre ein Wetter-Chaos in der Websuche beieinander hatte und auf allen Plattformen verschiedene Designs an die Nutzer ausgeliefert hat, sollten die im Januar dieses Jahres eingeführten neuen farbenfrohen Wetterkarten für Ordnung sorgen. Jetzt werden diese Karte um einige weitere Informationen erweitert, mit denen man sich auch die Niederschlagsmenge und die Windgeschwindigkeit stundengenau anzeigen kann.
In den letzten Monaten haben YouTubes Designer immer wieder mit Änderungen an der Player-Oberfläche der Android-App experimentiert, und möchten möglichst viele Informationen in diesem unterbringen. Mit dem seit wenigen Tagen verteilten Update rollt man diese neue Oberfläche nun aus und bringt noch mehr Buttons unter. Doch diese sind leider so unglücklich platziert, dass die meisten Nutzer wohl wenig begeistert sein dürften.
Schon vor fast sechs Jahren hat Google das Portal Google Fonts gestartet, in dem man dutzende von Schriftarten zur freien Auswahl und Verwendung in der eigenen Webseite angeboten hat. Jetzt hat man der etwa in die Jahre gekommenen Oberfläche ein völlig neues Design verpasst und macht es nun einfacher als zuvor, die richtige Schriftart für die eigenen Zwecke zu finden. Außerdem gibt es nun sehr viel mehr Informationen zu allen Schriftarten.