Im vergangenen Monat hat das Hardware-Lineup aus der Kategorie Google Home eine Erweiterung bekommen und wurde um zwei weitere Geräte ausgebaut. Jetzt ist auch die dazugehörige Smartphone-App an der Reihe, die nun ebenfalls ein großes Update bekommen hat und nun in einer ganz neuen Oberfläche erstrahlt. Außerdem kam auch die neue Möglichkeit dazu, den Sound der Lautsprecher direkt über das Smartphone zu steuern.
Google Play Games ist auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert, ist aber nicht unbedingt eine App die häufige Updates oder neue Funktionen bekommt. Seit gestern Abend rollt Google nun aber eine neue Version aus, die eine völlig neue Oberfläche mit sich bringt und mit einigem alten Ballast aufräumt. Außerdem bringt die App selbst nun auch einige Spiele mit, die ganze ohne Gegner und Online-Anbindung gespielt werden können.
Rund ist das neue eckig: Nachdem in den letzten Tagen bereits neue Oberflächen für die mobile Google-App ausgeliefert worden ist, folgt nun auch der dazugehörigen Assistant. Auch dieser bekommt nun ein neues Design und passt sich somit wieder dem Rest der App an, inklusive den nicht mehr eckigen Karten und auch dem freundlicheren und helleren Hintergrund. Aber auch hierbei kommt wieder ein kleines Experiment zum Einsatz.
Kurz vor dem Wochenende waren Googles Designer wieder fleißig, und machen endlich einen Deckel auf die seit Monaten kursierenden Tests der Android-App. Diese erstrahlt ab sofort in einem neuen Design und macht viele Experimente der letzten Zeit zum Standard. So sind alle Ecken nun abgerundet, der Hintergrund wurde geändert, es gibt eine völlig neue Tab-Leiste am unteren Rand und das seitliche Menü ist vollständig aus der App verschwunden.
Googles Designer sind bekannt dafür, unzählige Oberflächen und Stile auszuprobieren und stiften dadurch immer wieder mal Verwirrung. Dass dann tatsächlich Oberflächen aktualisiert und für alle Nutzer geändert werden, kommt hingegen deutlich seltener vor. Jetzt ist es mal wieder soweit, und die Oberfläche der mobilen Websuche erstrahlt in neuem Glanz. Jetzt setzt man auf abgerundete Ecken und leicht veränderte Farben.
Seit der Einführung des Google Feed, und auch schon in der sehr langen Testphase zuvor, ist das Design der Google-App immer wieder eine kleine Wundertüte. Vor allem die Tabs am unteren Rand der App sorgen seit Monaten für Verwirrung und tauche genau so schnell auf, wie sie wieder verschwinden. Jetzt taucht bei vielen Nutzern eine neue Version auf, die gleich fünf Tabs mit sich bringt und die einzelnen Karten etwas abrundet.
Die Oberfläche von Android lässt sich mit den richtigen Werkzeugen fast vollständig anpassen und so für die eigenen Bedürfnisse optimieren. Eines der letzten Dinge ohne Anpassungsmöglichkeit war bisher die Suchleiste der Google-App. Aber damit ist es nun vorbei, denn auch diese lässt sich jetzt in der aktuellen Beta-Version sehr umfangreich in der Farbe, Form und auch Transparenz anpassen.
Der Play Store ist Googles One-Stop-Shop für alle medialen Inhalte, in dem man nicht nur Apps oder Spiele, sondern auch Filme, Musik oder eBooks kaufen kann. Durch das Zusammenführen dieser völlig unterschiedlichen Bereiche haben aber natürlich auch die Designer ein Problem, alles unter einen Hut zu bekommen. Jetzt wird eine seit mehreren Wochen getestete Lösung für alle Nutzer ausgerollt, die zwar sehr übersichtlich ist, aber ausgerechnet Googles eigenen Richtlinien widerspricht.
Praktisch alle Produkte von Google wurden in den letzten beiden Jahren an das Material Design angepasst bzw. haben eine modernisierte Oberfläche bekommen, aber ausgerechnet zwei sehr grundlegende Angebote wurden scheinbar vergessen: GMail und der Google Calendar. Letzer hat seit gestern Abend ein neues Design und erstrahlt nun in neuem Glanz. Aber auch GMail könnte schon sehr bald ein neues Design bekommen, wie Leaks aus der Vergangenheit gezeigt haben.
Im Laufe der letzten Jahre sind praktisch alle Google-Angebote auf das Material Design umgestellt worden und haben so mehr oder weniger eine neue Oberfläche bekommen. Lange Zeit sah es so aus, als wenn der Google Calendar dabei vergessen worden wäre oder man einfach mit der Oberfläche zufrieden war. Doch jetzt haben Googles Designer endlich geliefert und rollen ab sofort eine neue Oberfläche im Material Design für den Calendar aus.