Am Sonntag gingen bei Google und einigen anderen Online-Diensten für viele Nutzer plötzlich die Lichter aus, denn zahlreiche Google-Dienste von Drive über YouTube bis GMail waren nicht erreichbar oder konnten nur sehr eingeschränkt genutzt werden. Tatsächlich hat es gut vier Stunden gedauert, bis die Ingenieure das Problem vollständig beheben konnten. Jetzt hat Google Details zu dem Ausfall veröffentlicht.
Mit den Pixel-Smartphones von Google ist es wie verhext: Diese erfreuen sich zwar sehr großer Beliebtheit und wurden von der Fachpresse in den Himmel gelobt, aber leiden immer wieder unter kleineren Problemen. In der vergangenen Woche soll im Zuge des Android-Updates nun ein neues Problem dazu gekommen sein, dass wieder einmal sehr lästig sein kann: Bei Hunderten Nutzern aktiviert sich Bluetooth ständig von selbst.
Das Ausfüllen von Formularen im Browser ist seit eh und je für viele Nutzer eine lästige Angelegenheit und kann irgendwann sehr nervig werden. Nicht umsonst bieten alle große Browser das automatische Ausfüllen von Standard-Formularen an und haben für viele bereits vorgegebene Vorschläge, die in den meisten Fällen auch korrekt sind. In Googles Chrome-Browser kann diese Funktion aber auch zu einem großen Datenschutz-Problem werden.
Praktisch alle modernen Browser sind heute wahre Festungen und sind demzufolge nur sehr schwer zu knacken - was dazu führt, dass es eine große Herausforderung für Hacker geworden ist, genau diese sicheren Systeme zu überlisten. Aktuell verbreitet sich ein Link in den sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer, der viele Browser innerhalb von Sekunden zum Absturz bringt. Teilweise kann man das Gerät erst durch einen kompletten Neustart wieder nutzen.