Grand Central Nach dem letzte Woche eine ganze Reihe von Produkten eingestellt wurde, haben einige schon das Ende von Grand Central heraufbeschworen - aber jetzt gibt es mal wieder ein Lebenszeichen: Jeff Huber, Chef-Entwickler bei Google, hat bestätigt dass GrandCentral2.0 demnächst an den Start geht - nach über 1jähriger Migrationsarbeit. GrandCentral - Jeff Huber
Wäre auch unwahrscheinlich dass Google ein, zukünftig vielleicht, so zentrales Kommunikationsprodukt einstellen würde.[Google OS]
Grand Central Bisher steht Googles Voicemail-Dienst GrandCentral nur in den USA und auch nur via Einladung zur Verfügung. Kurz nach der Übernahme im Sommer 2007 gab es nur schlechte Nachrichten und derzeit werden selbst in den USA keine neuen Accounts vergeben. Dennoch scheint es Pläne zu geben, das Angebot demnächst auch außerhalb der USA zu starten - den Anfang dürfte dabei Spanien machen.Die spanische Newsseite Expansion will erfahren haben, dass Google auch den Spaniern die zentrale Telefonnummer, den Voicemail-Speicher und die Weiterleitung auf andere Mobiltelefone zur Verfügung stellen möchte. Gespräche mit potenziellen Partnern soll es zwar noch nicht gegeben haben, aber dennoch scheint sich Expansion ziemlich sicher zu sein und verbreitet entsprechende Gerüchte.Ich schätze die Wahrscheinlichkeit für einen Start in Spanien äußerst gering ein - zumindest in der jetzigen Zeit. Traditionell werden alle amerikanischen Dienste entweder für ganz Europa oder nur für UK veröffentlicht und erst später auf weitere Länder ausgeweitet. Das gerade Spanien als Expansionsstart gewählt wurde macht für mich keinen Sinn - vorallem weil die Spanier nicht unbedingt für ihre Liebe zu Voicemails bekannt sind...[Google OS]
Grand Central Die heutige Nacht hätte für Google böse enden können: Scheinbar hatte man vergessen den Vertrag für die Domain grandcentral.com zu verlängern und die Domain wurde am gestrigen 20. Mai freigegeben. Einige User hatten die Möglichkeit sich die Domain zu sichern, aber Google hat noch schnell genug reagiert und die Laufzeit der Domain um ein weiteres Jahr verlängert.Google hat die Domain über den Registrar easyDNS registrieren und jetzt auch um ein weiteres Jahr verlängern lassen. Durch den ca. 15stündigen Ausfall konnte ein Großteil der User nicht auf die Website zugreifen (es sei denn die IP war bekannt) bzw. auch keine Telefongespräche annehmen. Durch die kurze Zeitspanne war die Domain nicht weltweit down, je nach DNS-Server konnten manche User auch ohne Unterbrechung auf GrandCentral zugreifen.So etwas sollte natürlich nicht passieren und eigentlich sollte man meinen dass einer der 19.000 Googler die Aufgabe hat sich um die Domains zu kümmern. Im Januar 2007 hatte Google schon einmal die Domain Google.de verloren - allerdings damals nicht durch Eigenverschulden. Hoffen wir dass man zumindest den Vertrag für Google.com nicht vergisst und eines Tages auslaufen lässt ;-)[TechCrunch]
Grand Central Googles Voicemail-Dienst GrandCentral öffnet sich jetzt nicht nur US-Blogger sondern auch für eine ganz andere Klientel: Obdachlose in San Francisco werden demnächst, wenn sie zustimmen, von Google eine eigene Festnetznummer mit kostenlosem Voicemail bekommen - und das ein Leben lang.Google möchte den Obdachlosen durch diese Telefonnummer helfen wieder auf die Beine zu kommen und aus Ihrer Situation zu entfliehen (traurig genug wenn der Staat das nicht tut). Um wieder einen Job zu finden braucht man natürlich Kontaktmöglichkeiten, und die meisten Obdachlosen besitzen nun einmal keine Adresse oder Telefonnummer geschweige denn überhaupt ein Handy.Was ich mich jetzt frage ist, was an der ganzen Sache so besonders ist. GrandCentral ist, zumindest zur Zeit, eh komplett kostenlos und für alle verfügbar. Wo ist der Unterschied zur Obdachlosen-Version? Und warum nur in San Francisco und nicht gleich US-weit? Die Ankündigung erfolgte im Rahmen des CARE-Projekts auf der 21. Homeless Connect-Messe.[NBC11]
Grand Central Der im Juli 2007 von Google übernommene Telefondienstleister GrandCentral öffnet sich jetzt langsam für neue Benutzer: Nachdem direkt nach der Übernahme die Registrierung von neuen Usern eingestellt wurde, blieb es lange Zeit ruhig - aber jetzt kommen zumindest US-Bürger in den Genuss eines GC-Accounts, via Blogger-Einladung.Offiziell können sich jetzt nur User von Googles Blogger bei GrandCentral registrieren, inoffiziell kann aber jeder dem Einladungslink folgen und sich für einen Account anmelden - vorausgesetzt man lebt in den USA. User aus allen anderen Ländern bekommen lediglich ein Formular zu sehen über das sie sich per Mail über den Start im eigenen Land informieren lassen können.Einmal registriert, führt GrandCentral all eure Telefon- und Handynummern zusammen und wird die zentrale Plattform für alle Telefongespräche und das was darüber hinaus geht. GrandCentral zeichnet Anrufe auf, stellt einen Online-Anrufbeantworter da, empfängt SMS und vieles mehr. Der Anrufbeantworter kann dann von überall aus abgerufen werden und steht jederzeit zur Verfügung.In Zukunft wird GrandCentral wahrscheinlich mit Google Mail verbunden werden und jeder Nutzer enthält neben der eindeutigen eMail-Adresse auch noch eine eindeutige Telefonnummer zum Account zugewiesen. Alles was punkto Voicemail (wohl auch über Google Talk) betrifft wird dann wahrscheinlich über GrandCentral abgewickelt. Der Dienst ist zur Zeit komplett kostenlos - vor der Google-Übernahme war das ganze noch kostenpflichtig.Ist die GC-Nummer erst einmal registriert, kann man sich auch einen Button in den eigenen Blog einbauen mit dem man sich von allen Usern anrufen lassen kann - und das ohne das die User eure Nummer erfahren, Click to Call für alle! Die Gespräche können dann entweder angenommen und geführt oder einfach aufgezeichnet und später angehört werden.» GrandCentral: Registrierung » Ankündigung im Blogger-Blog[Google OS]
Grand Central
Der von Google übernommene Handydienstleister GrandCentral bietet seinen Kunden neben jeder Menge Sonderfunktionen für das Mobiltelefon auch eine lebenslange Telefonnummer. Diese Nummer wird einmalig vergeben, kann auf verschiedene Handys weitergeleitet werden und soll so das lästige Nummer-Wechsel beim Provider-Wechsel ersparen. Doch so lebenslang wie angekündigt ist diese Nummer scheinbar doch nicht...Genau 434 User von GrandCentral wurden gestern überraschend per Mail darauf hingewiesen, dass ihre Nummer in 8 Tagen abgeschaltet wird und sie sich erneut bei GC registrieren müssten - wenn überhaupt - und sich auf eine neue Nummer einstellen. Ein Grund dafür wurde, zumindest in den eMails, nicht genannt - wurde dann aber später per TechCrunch nachgereicht:
I want to assure everybody that we are NOT disconnecting anyone?s service. Unfortunately we received word recently that one of our partners was stopping their service in part of the country and since that time we?ve been working to port those phone numbers to other partners. We?ve done this successfully for the vast majority of those users but unfortunately there were approximately 400 users whose numbers could not be ported (434 to be exact). As soon as we found out these users could not be ported to other partners, we contacted those users, set up an alternative GrandCentral number in the same area code for them, and gave them a reply email to request additional GrandCentral number choices.
Ehrlich gesagt verstehe ich die Aussage nicht so ganz. Die Nummer konnte also zu keinem anderen GrandCentral-Partner weitergegeben werden weil sich kein passender Kooperationspartner gefunden hat. Und wenn andere Partner ebenfalls abspringen? Was ja Zweifelsohne sicherlich irgendwann einmal passieren wird. Dann wäre die Nummer wohl genauso lebenslang wie die eMail der Deutschen Post (ePost). Hier sollte GC bzw. Google kräftig nachrüsten und sich eine Alternative überlegen.Übrigens hat sich Google wieder einmal nicht lumpen lassen und kräftige Entschädigung angeboten. Bei der Schließung des Google Video Stores gab es ganze 2$ - und diesmal erklärt sich Google bereit die Kosten für die Erstellung neuer Visitenkarten zu übernehmen. Na das entschädigt doch für alles ;-) Der Krisen-Manager kommt hoffentlich bald aus dem Sommerurlaub zurück...[TechCrunch]
GrandCentral
Google verhandelt derzeit mit GrandCentral, einem Anbieter für Unified Messaging für Telefonie, der derzeit in den USA und Kanada die Verbindung von Web und Telefonen durch eine zentrale Verwaltung aller Telefonbasierter Kommunikationsdienste ermöglicht. Zu den Diensten gehören die Zusammenschaltung von Telefonen auf eine Nummer und eine webbasierte VoiceBox, sowie viele andere Dienste für Handys und Telefonie, wie ein zentrales, webbasiertes Adressbuch. Kontakte und Voicemails werden damit von der Hardware eines Telefons entkoppelt.In weiteren Funktionen wird die Aufzeichnung von Gesprächen ermöglicht und es werden Webseitenbanner angeboten, die einen Anruf ermöglichen, ohne die Nummer preiszugeben.Das Beta-Angebot von GrandCentral startete im September 2006, nachdem die Firma 6 Millionen US-Dollar Venture Capital erhalten hatte.Es ist offensichtlich, warum Google Interesse an dieser Firma zeigt. Mit der Verbindung von sprachbasierten Anwendungen wie VoiceMail mit GTalk und Google Mail stößt Google in die Welt der mobilen Kommunikation vor und verbindet das ganze mit dem Web. Immerhin werden bereits VoiceMails von GTalk auch in Google Mail auflistet, ein Anbieter, der die Schnittstelle zu Telefonen bereitstellt ist ein wichtiger Schlüssel von Text- zu Sprachkommunikation.Nachdem die Kooperation von Google mit eBay und damit auch Skype zu wackeln scheint stellt Google das ganze mit dem GrandCentral-Kauf auf eigene Beine.Ich bin sehr gespannt, welche Dienste im Feld rund um Google Mail, GTalk und mobilen Anwendungen wir aus dieser Aquisition zu erwarten haben.Bisherige Berichterstattung über GrandCentral[GoogleBlogscoped, Michael Arrington]Nachtrag: » Google übernimmt Handy-Dienstleister GrandCentral