GrandCentral vergibt Accounts an US-Blogger

Grand Central
Der im Juli 2007 von Google übernommene Telefondienstleister GrandCentral öffnet sich jetzt langsam für neue Benutzer: Nachdem direkt nach der Übernahme die Registrierung von neuen Usern eingestellt wurde, blieb es lange Zeit ruhig – aber jetzt kommen zumindest US-Bürger in den Genuss eines GC-Accounts, via Blogger-Einladung.

Offiziell können sich jetzt nur User von Googles Blogger bei GrandCentral registrieren, inoffiziell kann aber jeder dem Einladungslink folgen und sich für einen Account anmelden – vorausgesetzt man lebt in den USA. User aus allen anderen Ländern bekommen lediglich ein Formular zu sehen über das sie sich per Mail über den Start im eigenen Land informieren lassen können.

Einmal registriert, führt GrandCentral all eure Telefon- und Handynummern zusammen und wird die zentrale Plattform für alle Telefongespräche und das was darüber hinaus geht. GrandCentral zeichnet Anrufe auf, stellt einen Online-Anrufbeantworter da, empfängt SMS und vieles mehr. Der Anrufbeantworter kann dann von überall aus abgerufen werden und steht jederzeit zur Verfügung.

In Zukunft wird GrandCentral wahrscheinlich mit Google Mail verbunden werden und jeder Nutzer enthält neben der eindeutigen eMail-Adresse auch noch eine eindeutige Telefonnummer zum Account zugewiesen. Alles was punkto Voicemail (wohl auch über Google Talk) betrifft wird dann wahrscheinlich über GrandCentral abgewickelt. Der Dienst ist zur Zeit komplett kostenlos – vor der Google-Übernahme war das ganze noch kostenpflichtig.

Ist die GC-Nummer erst einmal registriert, kann man sich auch einen Button in den eigenen Blog einbauen mit dem man sich von allen Usern anrufen lassen kann – und das ohne das die User eure Nummer erfahren, Click to Call für alle! Die Gespräche können dann entweder angenommen und geführt oder einfach aufgezeichnet und später angehört werden.

» GrandCentral: Registrierung
» Ankündigung im Blogger-Blog

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “GrandCentral vergibt Accounts an US-Blogger

  • Ich weiß, für die Datenschützer muss es fürchterlich klingen, aber ich würde es mir schon wünschen das meine Telefongespräche aufgezeichnet werden und ich sie immer wieder anhören kann.
    Manchmal, wenn ich einen Termin über Telefon ausmache und nebenbei vielleicht noch im Internet surfe oder eine andere Arbeit mache, vergesse ich oft wann ich jetzt diesen Termin ausgemacht habe. Da wäre diese Funktion schon praktisch.

  • Der Dienst wäre in Deutschland unzulässig, da es rechtlich nicht zulässig ist, Gespräche heimlich mitzuschneiden, ohne dass die Gegenseite hierüber informiert wurde und die Möglichkeit hatte, vor Beginn der Aufzeichnung aufzulegen.

    Siehe zur rechtlichen Lage auch:
    http://www.bverfg.de/entscheidungen/rs20021009_1bvr161196.html
    http://www.r-archiv.de/modules.php?name=News&file=article&sid=532

    Und zu deinem Problem würde ich dir raten, sich auf den Gesprächspartner beim Telefonieren zu konzentrieren, denn man merkt es am anderen Ende, wenn der Gesprächspartner seine Gedanken auf ein anderes Medium fixiert hat. Und wenn du doch surfst, dann surfe doch mal auf calendar.google.com, dann vergisst du auch die Termine nicht 😉

  • @rofl:
    Dann läuft halt vor dem Gespräch eine 2sekündige Ansage dass das Gespräch aufgezeichnet wird und fertig 😉

  • In Deutschland wird es nicht geben, wäre ja auch widersprüchlich.

    Zum einen wozu braucht man eine US-Nummer als Privatperson? Als Geschäftskunde kann man sich eine mieten für ein paar USD pro Monat.

    Und b) gibt es nicht unendlich viele Nummern so dass man lokale Nummern in den Ländern schalten müsste.

    In anderen Ländern wäre das ja kein Problem, in Deutschland wegen der Bundesnetzagentur hingegen grosses Problem.

    Wie mein Vorredner aber schon sagte… alleine die verschiedenen Funktionen wären in Deutschland schon nicht mehr legal.

Kommentare sind geschlossen.