GIF-Animationen sind für viele Nutzer in der modernen Kommunikation kaum noch wegzudenken und werden von allen großen Messengern und Social Networks unterstützt. Auch Googles Tastatur-App Gboard verfügt seit langer Zeit über eine integrierte GIF-Suchmaschine, mit der stets die passende Animation zur Hand ist. Jetzt gibt es ein neues Feature für die Beta-Version der Android-App, mit der per Kamera eigene GIF-Animationen erstellt und versendet werden können.
Es gibt eine neue Version von Googles Messenger-App Android Messages, die nun bei der Versionsnummer 3.1 angekommen ist und einige Vorbereitungen für kommende Funktionen enthält. In der App finden sich Hinweise auf den kommenden Web Client, auf eine Anbindung an das Google-Konto für eine "personalisierte Erfahrung" und auch eine tiefere Integration einer GIF-Suchmaschine. Bereits jetzt nutzbare Neuerungen gibt es nicht.
GIF-Animationen erfreuen sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit und haben sich nach dem Revival vor einigen Jahren längst wieder gefestigt und sind vor allem aus den Sozialen Medien und Messenger nicht mehr wegzudenken. Auch Google hat bereits in einigen Produkten GIF-Animationen integriert und steigt nun ganz groß ein: Jetzt wurde die Übernahme der populären GIF-Suchmaschine Tenor angekündigt.
Schon vor eingen Tagen wurde ein Update auf die Google Photos-Ap mit der Versionsnummer 3.15 ausgerollt, das im Unterbau sehr viele Hinweise auf kommende Funktionen enthält. Neben den bereits bekannten Verbesserungen in Form der Favoriten-Funktion und dem globalen Rollout von Google Lens gibt es auch Verbesserungen bei den Motion Stills sowie bei der Interaktion mit geteilten Fotos.
Im vergangenen Jahr hat Google die Motion Stills App für iOS vorgestellt und hat damit die von Apple eingeführten Live Photos verbessert. Mehr als ein Jahr lang stand die App exklusiv nur für iOS zur Verfügung, und vor wenigen Stunden wurde nun die Android-Version veröffentlicht. Und die Wartezeit hat sich gelohnt, denn der Funktionsumfang wurde deutlich vergrößert.
Google des Tages: GIF (2.160.000.000)
Heute vor genau 30 Jahren, am 15. Juni 1987, wurde eines der bis heute populärsten Bildformate veröffentlicht und erstmals verwendet. Das GIF-Format (Graphics Interchange Format) hat schon eine sehr wechselhafte Geschichte hinter sich und ist heute beliebter denn je - und das, obwohl es sich eigentlich selbst schon längst überlebt hat.
GIF-Animationen erfreuen sich seit einiger Zeit wieder großer Beliebtheit und sind auch bei Google ein großes Thema und werden von diversen Produkten unterstützt. Doch die Animationen sind nicht nur für lustige Mini-Filmchen oder Sticker zu gebrauchen, sondern können in Form von "Data GIFs" auch Informationen auf eine optisch ansprechende Weise darstellen. Jetzt hat Google ein neues Tool veröffentlicht, mit dem sich solche GIF-Dateien in sekundenschnelle erstellen lassen.
Vor einigen Tagen hat Google angekündigt, dass der Chrome-Browser schon bald animierte PNG-Dateien unterstützt> und hat die Technologie bereits in die Beta-Version integriert. Dadurch hat das Format zumindest die Chance sich etwas weiter zu verbreiten als bisher, denn noch befindet es sich in der Nische. AndroidPolice hat in einem schnellen Test nun gezeigt, dass es gegen GIF und Googles eigenes WebP aber vorerst keine Chance haben wird.
GIF-Animationen erfreuen sich schon seit längerer Zeit wieder großer Beliebtheit, aber erst seit kurzem feiern sie wieder ein richtiges Revival und sind derzeit aus dem Messaging-Alltag kaum wegzudenken. Mit dem letzten Update der GMail-App bekommt nun auch Googles E-Mail-Dienst Unterstützung für die beliebten Animationen und erlaubt das Einfügen direkt aus der Tastatur Gboard heraus.
Mit der im vergangenen Jahr vorgestellten iOS-App Motion Stills holt Google das bisher von Apple ungenutzte Potenzial der Live Photos von iOS heraus und kann die animierten Bilder nicht nur stark optimieren, sondern auch mit einigen Effekten versehen. Mit dem neuen Update kam nun eine kleine aber feine Funktion mit dazu, mit der das Vorschaubild der Animation geändert werden kann.