AdSense Seit einigen Tagen werden viele AdSense-User bei jedem Login dazu aufgefordert ihren AdSense-Account mit einem eventuell bestehenden Google-Account zu verbinden. Versprochen hatte Google das zwar schon vor 9 Monaten, aber besser spät als nie... Leider hat Google die lange Wartezeit auf diese Funktion nicht genutzt - sie funktioniert schlicht und einfach nicht.AdSense Keys
Der Schlüssel zum Account, mal schauen ob Google uns den gibt...Kurze Vorgeschichte: Da ich im Frühling 2006 nach Österreich gezogen bin, wollte ich meine Kontaktdaten bei AdSense entsprechend ändern. Leider lässt Google das nicht zu und ich musste mich mit dem Support in Kontakt setzen. Die haben mir nun gesagt, dass das nicht möglich ist und ich dafür einen neuen Account eröffnen musste. Das habe ich getan, Google hat meinen alten Account deaktiviert und seitdem nutze ich AdSense nicht mehr mit JensMinor at Google Mail dot com sondern als Jens.Minor at Google Mail dot com. Kleiner Schönheitsfehler, aber man kann drüber hinwegsehen. Den kompletten Erfahrungsbericht zur Umstellung gibt es hier.Okay, und jetzt wollen wir die Accounts mal verbinden: Beim Login fragt mich AdSense seit 4-5 Tagen nach der Verbindung des Accounts mit einem anderen Google-Account (Und das obwohl Jens.Minor doch auch ein Google-Account ist...). Okay, sehr gerne, würde das Konto gerne wieder in meinen Stamm-Account zurückholen.
Are you the only person who signs in to AdSense with the email Jens.Minor at Google Mail dot com?
YES!
Which best describes you? I have another AdSense account. I have an email address and password (Google Account) I already use with Google services like Google Mail, Orkut, or the personalized home page. I do not use these other services. I would like to create a new Google Account.
[X] I have an email address and password (Google Account)!
Would you like to use your existing Google Account for AdSense?
YES!Jetzt werde ich aufgefordert die Login-Daten des zu verbindenden Google-Accounts einzugeben. Gesagt. Getan. Leider versagt Google genau bei diesem 3. und letzten Schritt und liefert mir folgende Fehlermeldung zurück.
A user with the email you specified already exists Please select a different Google Account login to access this account.
Hmm... Ich soll also den Login von _MEINEM_ Account eingeben und Google stört sich daran das dieser Account schon existiert? Egal wie oft ich es versuche, AdSense scheint nicht zu begreifen dass der Account ja existieren _MUSS_ um ihn verbinden zu können und um überhaupt Login-Daten für zu besitzen. Von vielen Lesern habe ich per Mail ähnliche Fehlermeldungen bekommen, kaum jemand hat es bisher geschafft 2 Accounts korrekt miteinander zu verbinden.Leider besteht Google auf der Verbindung zweier Accounts und so wird dieser Assistent immer und immer wieder angezeigt, ohne Möglichkeit ihn abzustellen... hoffentlich wird das bald gefixt.P.S.: Vor 3 Tagen hatte ich übrigens noch eine ganz andere Fehlermeldung: Google hatte versucht meine Accounts zu verbinden (da scheint das noch funktioniert zu haben), und hat mir dann als Error zurückgegeben, dass dieser Account bereits einen AdSense-Account besitzt der aber abgelehnt worden ist. Könnte sein dass Google meinen Account damals nicht deaktiviert sonder n als "abgelehnt" markiert hat. Aber warum kann der alte Account dann nicht einfach ersetzt werden? Ich glaube das werden noch lange Konversationen mit dem Support...
Google + Deutsche Post World Net
Google möchte demnächst verstärkt in den Markt mit Unternehmenssoftware einsteigen. Insbesondere im Bereich der Informationsbeschaffung und dem durchsuchen von Intranets wird in den nächsten Jahren eine Menge Geld fließen - und Google will kräftig mit verdienen. Der Intranet-Verantwortliche der Deutschen Post gibt dazu einen kleinen Einblick und Erfahrungsbericht mit der Google Search Appliance.Mit rund 120.000 Dokumenten hat die Post ein recht ordentliches Pensum an Datenmaterial dass ohne eine klare Struktur nicht zu verwalten ist. Aber nicht immer lassen sich Dokumente einfach sortieren und übersichtlich ablegen, vorallem wenn irgendwann eine kritische Masse überschritten wird. Da hilft dann nur noch eine vernünftige Suchfunktion die in sekundenschnelle das gewünschte Dokument findet.Für diesen Zweck setzt die Deutsche Post World Net die Google Search Appliance ein, welche im Hintergrund alle Dokumente im Netzwerk indiziert und jedem Mitarbeiter innerhalb von Sekunden zugänglich macht.Vorteile gegenüber anderen Lösungen Der größte Vorteil von Googles Search Appliance dürfte wohl die einfache Installation sein. Die Suchsoftware kann einfach auf das Netzwerk aufgesetzt werden und benötigt keine komplizierte Implentation - ganz im Gegensatz zur Konkurrenzsoftware. Außerdem hat Google hochkarätige Partner mit im Boot, so dass auch Dokumente innerhalb einer Unternehmenssoftware durchsucht werden können.Nicht zuletzt stößt die Suche auch auf eine sehr viel höher Beliebtheit als die vorherige Lösung. Die Mitarbeiter verbinden mit "Google" einfach das reine suchen - daher wurde der Name bewusst beibehalten. Mit 30.000 ? für die Search Appliance ist das Angebot auch relativ günstig, bei Konkurrenzsoftware kann dieser Betrag schon einmal schnell 6- oder gar 7-stellig werden.Nachteile Aber auch Googles Suche ist noch nicht perfekt: So bemängelt der Mitarbeiter dass es nicht genügend Einstellungsmöglichkeiten für die Indizierung gibt und man der Maschine freien Lauf lassen muss. Und auch in der Sprachanpassung ist Google nicht wirklich flexibel, denn auch hier muss das vom Werk eingestellte beibehalten werden.Halten wir also fest, Googles Suche leistet viel, lässt sich aber nicht in die Karten schauen ;-)» CIO Online: Google + Deutsche Post World Net[thx to: nbwolf]
AdWords
Was macht man wenn man sich zum tausendsten mal bei AdWords einloggt und zum ebenfalls tausendsten mal den Hinweis bekommt dass die Bankverbindung nicht korrekt ausgefüllt worden ist? Richtig, irgendwann wird es einem zu bunt und man trägt die Daten einfach ein. Dadurch wurde mein Account komplett aktiviert und AdWords komplett verrückt.Zur Vorgeschichte: Um AdWords einfach ausprobieren, aber nichts bezahlen zu müssen, habe ich bei der Registrierung - die schon mindestens ein halbes Jahr her ist - einfach meine Bankverbindung weggelassen. Google hat das akzeptiert. Dann habe ich eine Kampgne für diesen Blog erstellt mit dem Anzeigentitel "GoogleWatchBlog". Google hats gefressen, so blieb das bis gestern.Die Odyssee: Dann habe ich also gestern den Account durch die Angabe meiner Bankverbindung aktiviert und Google scheint meine Kampagne intern noch einmal überprüft zu haben. Ich bekam eine eMail in der steht das meine Anzeige nicht akzeptiert wird da sie grammatikalische Fehler enthält. Der Fehler ist das die Wörter "Google, Watch, Blog" von Google erkannt wurden und es verboten ist diese ohne Leerzeichen zusammen zu schreiben - warum auch immer.Schlau wie AdWords ist hat es mir dann den Vorschlag gemacht den Titel doch in "Google Watch Blog" zu ändern. Okay, das habe ich getan. Google meldet mir dann eine Trademark-Verletzung, durch das Wort "Google". Warum schlägt mir AdWords das dann erst vor wenn es auch nicht geht? Auch diesmal hat AdWords einen Vorschlag für mich, und zwar "Google-Watch-Blog". Okay, abgesehen davon dass es scheiße aussieht habe ich es einfach mal dahingehend geändert.Und schon wieder wird mir hier eine Trademark-Verletzung vorgeworfen. Dabei befolge ich doch nur was Dr. Google mir empfohlen hat :-(. Okay, also weiter. Dann nenne ich den Titel um in "Googlewatchblog". Das frisst AdWords endlich und hält meine Anzeige für korekt. Nur leider ist dieses Wort auf den ersten Blick unlesbar. Mit den 3 Großbuchstaben ist das sehr viel einfacher - aber wie kann man AdWords das mitteilen? - Garnicht!Abgesehen davon dass ich eh keine Kampagne schalten will (ist mir einfach zu teuer) sollte AdWords solche Ablehnungsgründe persönlich prüfen und nicht einen sturen Algorithmus an die Sache heranlassen. Wenn ich schon Anzeigen schalten würde dann nur mit dem Titel "GoogleWatchBlog" und keine der merkwürdigen Variationen die mir da angeboten werden...Habt ihr ähnliche Erfahrungen?
AdSense
Hier mal ein persönlicher Erfahrungsbericht von mir mit dem Google AdSense-Team: Es ging darum, meine Kontaktdaten - genauer gesagt nur das Heimatland - zu ändern, dies ließ sich über das Web-Interface leider nicht regeln, daher wandte ich mich per eMail an das AdSense-Team, welches mir sehr kompetent zur Seite stand.Neuen Account anlegen Schon nach 7 Stunden bekam ich eine ausführliche - 2seitige - Antwort von Google. Sie erklärten mir sehr ausführlich dass es aus Steuergründen nicht möglich ist das Land einfach zu ändern. Ich musste mir also einen neuen Account anlegen, mein alter wird dann einfach auf den neuen übertragen - versprach mir Google.Aber vorher musste ich noch 3 Fragen beantworten, und zwar wie hoch meine ersten Einnahmen und die erste Seitenimpression war. Das ist nötig damit man sichergehen kann, dass das Konto wirklich mir gehört und ich Zugriff darauf habe. Ich habe also darauf geantwortet und mir dann ein neues Konto angelegt.Neues Konto erstellt Nachdem ich das neue Konto erstellt hatte, habe ich mich wieder an Google gewandt um zu erfahren wie es nun weitergeht. Sie antworteten mir dass ich einfach nur alle Anzeigencodes austauschen soll - was ich dann getan habe - und mich dann wieder melden soll. Also habe ich alle Codes ausgetauscht, einen Tag gewartet - um zu sehen ob auf dem alten Konto keine Impressionen mehr erscheinen und ich wirklich keinen Banner vergessen habe - und mich wieder bei Google gemeldet.Konto umstellen 2 Tage später kam dann eine Antwort von Google dass mein altes Konto geschlossen wurde und alle Einnahmen auf das neue Konto übertragen werden. Das hat alles wunderbar geklappt, das Geld von alten Konto kam zwar noch nicht an - aber das passiert auch erst im Juli in Form einer Gutschrift - versprach mir Google, und ich hoffe dass das auch passiert, aber da mache ich mir eignetlich keine Sorgen.FAZIT Der eMail-Verkehr mit dem Google-Team war sehr nett und sehr ausführlich, nicht so wie ich es bisher von anderen Unternehmen gewohnt war. Jede Mail war auch individuell auf mich angepasst. Also entweder haben sie sehr gute Fertig-Mails oder sie nehmen sich wirklich viel Zeit für jeden Kunden - ich tippe auf zweites. Alles ging rasch und ohne Probleme.Das einzige war nicht so schön ist, dass das Konto geschlossen werden musste und alle Berichte verloren gegangen sind, diese können leider nicht auf das neue übertragen werden. Aber da ich darüber informiert wurde, habe ich natürlich alle vorher auf meiner Festplatte gesichert.Note: 1,5 *Daumen hoch*