Byebye Android: Acer zeigt versehentlich das erste Tablet mit Googles Chrome OS (Foto)

chrome 

Googles Betriebssysteme haben ihren Markt sehr eindeutig abgesteckt: Android kommt auf dem Smartphone, auf der Smartwatch und in vielen anderen smarten Geräten vom Fernseher bis zum Auto zum Einsatz, und Chrome OS bearbeitet den Laptop-Markt. Doch bei den Tablets könnte es nun einen Wechsel geben, über den schon seit längerer Zeit spekuliert wird, und der mit einem geleakten Bild eines Acer-Tablets mit Chrome OS nun praktisch bestätigt wird.


Der Tablet-Markt schrumpft seit Jahren und ist für die Hersteller längst nicht mehr so lukrativ wie zu Beginn dieser neuen Gerätekategorie. Das liegt womöglich daran, dass es sich bei Tablets aus der Sicht vieler Nutzer einfach nur um unhandliche Smartphones handelt, die zwar über ein größeres Display verfügen, aber sonst kaum einen Mehrwert bieten. Dem dürfte Google nun mit einem Betriebssystem-Wechsel begegnen.

chrome os tablet

Schon seit langer Zeit wird über Tablets mit Googles Chrome OS spekuliert, und in diesem Jahr soll es nun endlich soweit sein. Die Spekulationen über den Abschied von Android laufen auf Hochtouren und bekommen nun durch ein geleaktes Foto eines Acer-Tablets neue Nahrung. Am Rande der CES soll der Hersteller einem ausgewählten Kreis von Personen folgendes Tablet gezeigt haben.

acer tablet chrome os

Zu sehen ist ein normales Tablet, ganz ohne angeschlossener Tastatur oder sonstigen Extras, mit Chrome OS als Betriebssystem. Das Tablet soll eine Größe von 8 bis 10 Zoll haben und quetscht sich damit gerade noch in die Kategorie der handlichen Tablets. Über die technische Ausstattung ist nur wenig bekannt, es soll aber wohl ein Stift des Herstellers Staedtler zum Einsatz kommen, mit dem sich das Gerät leichter bedienen lassen soll.

Wie sehr gut zu sehen ist, funktioniert Chrome OS auch im Portraid Modus und hat kein Problem mit der „falschen“ Lage.



Dass Chrome OS auf einem Tablet läuft ist keine große Überraschung, denn schon die aktuellen Chromebook-Flaggschiffe von Samsung oder auch Googles Pixelbook lässt sich durch ein Umklappen der Tastatur in ein Tablet verwandel. Theoretisch sind das aber noch immer Laptops ohne Tastatur, die dann auch eine entsprechende Stärke haben. Acer ist nun aber der erste Hersteller, der tatsächlich NUR ein Tablet bringt, ganz ohne angeschlossene Tastatur.

Schon das mittlerweile eingestellte Pixel C sollte ursprünglich mit Chrome OS ausgestattet sein, doch damals war das Betriebssystem noch nicht so weit, so dass man dann doch wieder auf Android zurückgegriffen hat. Seitdem hat sich bei Chrome OS aber sehr viel getan, und das Betriebssystem wurde immer stärker in Richtung Touch optimiert und hat gerade erste eine verbesserte Stifteingabe spendiert bekommen.

Mit dem Einsatz von Android-Apps auf Chrome OS sind außerdem die Weichen in die Richtung gestellt, dass der Nutzer im Alltag nicht ständig daran erinnert wird, dass er eigentlich gar kein Android-Gerät in Händen hält. In diese Richtung muss zwar noch einiges passieren, aber Google arbeitet derzeit stark an der Optimierung der Android-Funktion, so dass nur noch die Oberfläche des Betriebssystems aber nicht das grundlegende Nutzungskonzept den Unterschied macht.

Wir dürfen gespannt sein, ob Google mit dieser Kombination einen Glücksgriff landet und sowohl den stagnierenden Tablet-Markt wieder anfeuernals auch Chrome OS aus der Nische befreien kann.

» Mehr Informationen zum Wechsel von Android auf Chrome OS
» Google Chrome OS bekommt in Zukunft weitere von Android bekannte Funktionen

[9to5Google]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Byebye Android: Acer zeigt versehentlich das erste Tablet mit Googles Chrome OS (Foto)"

  • Es gibt derzeit auch kein 7-8″ Tablet auf dem Markt, das nicht ueberteuert, ueberladen oder (auf der anderen Seite) unbrauchbar langsam ist. Vor einigen Jahren habe ich mir ein Sony Xperia Z3 Tablet Compact gekauft. Derzeit gibt es kein Geraet, das vom Preis-Leistungsverhaeltnis auch nur nahe kommt.

    Wenn ein Hersteller jetzt ein Geraet auf den Markt bringt, das ordentliche Leistungsdaten und einen attraktiven Preis hat wird er auch wieder viele Geraete verkaufen. Ich will mir nur kein Geraet kaufen, das nur marginal mehr Leistung hat aber mehrere hundert Euro mehr kostet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.