Für den Einsatz als Tablet-Betriebssystem: Chrome OS bekommt verbesserte Stift-Unterstützung

chrome 

Im Rahmen des Project Eve wird es eine Reihe von größeren Änderungen bei Chrome OS und auch an den Chromebooks geben, die dem Betriebssystem einige weitere Funktionen beibringen werden. Jetzt sind im Quellcode Hinweise darauf aufgetaucht, dass die Unterstützung von Eingabestiften deutlich ausgebaut werden soll und diese in Zukunft sowohl über Tasten verfügen als auch im Standby auf den Bildschirm schreiben können.


Mit den Android-Apps unter Chrome OS hat Google sein zweites Betriebssystem bereits auf eine neue Stufe gehoben, und mit dem Project Eve steht nun bald die nächste Evolutionsstufe an: Es soll sowohl der Google Assistant in das Betriebssystem integriert als auch ein neuer Assistant-Button auf die Tastatur gebracht werden. Aber damit ist noch längst nicht Schluss, denn nun soll auch an der Unterstützung der weiteren Peripherie gearbeitet werden.

samsung chromebook pro

Schon vor einigen Jahren gab es die ersten Chromebooks mit Touchscreen zu kaufen, auch wenn dieser vielleicht nur von den wenigsten Nutzern verwendet worden ist. Spätestens aber mit dem Support von Android-Apps ist ein Touchscreen praktisch unersetzlich und ein Convertible aus Chromebook und Tablet ist ohne ein solches Display gar nicht denkbar. Mit dem Samsung Chromebook Pro kam dann Anfang des Jahres ein neues Flaggschiff dazu, das auch den von den Smartphones bekannten S Pen mitbringt – und jetzt wird die Unterstützung für diese Art von Stiften weiter verbessert.

In einem Chromium-Commit sind jetzt Informationen über eine verbesserte Unterstützung der Stifte aufgetaucht: Aus diesen geht hervor dass das Betriebssystem schon bald auch Buttons bzw. einen Button an den Stiften unterstützt, so wie man es vom Smartphone kennt. Welche Aktion diese auslösen könnten ist noch völlig unklar, aber wenn das Betriebssystem diesen Tastendruck erst einmal unterstützt, dann dann können Entwickler alle möglichen Funktionen darauf legen.

Als zweites gibt es Informationen darüber, dass die Stifteingabe auch im Standby-Modus funktionieren soll, so dass das Display als eine Art Notizblock verwendet werden kann. Bestätigt sind beide Funktionen noch nicht, aber beide befinden sich zumindest in Entwicklung.

Chrome Stylus



Bisher dienen die Eingabestifte bei Touchscreens eher als Finger-Ersatz und können keine weitere Aktionen durchführen – aber dafür sind sie exakter und ermöglich das genaue Treffen eines Punkts bzw. die Eingabe per Handschrift. Was mit Stiften aber möglich sein könnte, hat unter anderem schon Samsung mit seiner Galaxy Note-Serie gezeigt, bei der die Stifte ebenfalls über einen Button verfügen, der vom Display erkannt wird.

Natürlich kann all das nur funktionieren, wenn auch das Display mitmacht, denn der Tastendruck wird z.B. vom Display registriert und wird nicht auf andere Weise übertragen. Da die Stifte selbst normalerweise über keine Stromversorgung verfügen, ist es auf einem anderen Wege auch gar nicht möglich.

Beide Updates klingen für mich so, als wenn sie vor allem von Samsung vorangetrieben werden, das sicherlich noch große Pläne mit Chrome OS als Betriebssystem hat. Schon beim Chromebook Pro hat man mit Google zusammengearbeitet und hat ein wahres Chromebook-Flaggschiff vorgestellt.

Da sich selbst die Android-Entwickler nicht ganz schlüssig über die Tablet-Zukunft sind und ebenfalls auf Chrome OS zu setzen scheinen, erscheinen nun auch diese neuen Funktionen in einem anderen Licht. Chrome OS dürfte sich in Zukunft vor allem als Convertible-Betriebssystem positionieren, das sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Tablet bzw. auf dem gleiche Gerät in beiden Modi zum Einsatz kommt.

[Chrome Unboxed]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.