Software soll es richten: Google äußert sich zu den Display-Problemen des Pixel 2 XL

pixel 

In den letzten Tagen sind Berichte über unzählige technische Probleme bei den Pixel 2-Smartphones aufgetaucht, bei denen vor allem das Display der XL-Variante im Mittelpunkt steht. Nach einer gefühlt etwas zu langen Phase des Schweigens hat sich Google jetzt offiziell zu den Display-Problemen zu Wort gemeldet. Man spielt alle Probleme natürlich herunter und verspricht einen Software-Fix. Das Einbrennen des Displays hingegen sieht man nicht als großes Problem.


Bis zur letzten Woche sah es nach einem Traumstart für die Pixel 2-Smartphones aus. Das Interesse war schon seit Monaten, in den Zeiten der Leaks, sehr hoch und auch beim Event wusste Google mit der Vorstellung zu begeistern. Die ersten Reviews waren sehr positiv und mit Vorteilen wie der weltbesten Kamera oder auch die drei Jahre Android-Updates sowie dem unbegrenzten Speicherplatz bei Google Photos hätte eigentlich alles perfekt laufen können. Wenn da nicht die großen technischen Probleme wären.

pixel reviews

Google hat sich nun in seinen eigenen Produktforen zu Wort gemeldet und geht vor allem auf die beiden großen Probleme der Displays ein: Das Einbrennen und die matten Farben. Erstes sieht man nicht wirklich als Problem an, sucht aber dennoch nach Lösungen. Für Zweites wird es ebenfalls eine Software-Lösung geben.

Matte Farben

The saturated mode puts the display into an unmanaged configuration, similar to how the Pixel 1 operates. The colors will be more saturated and vibrant, but less accurate (similar to most other smartphones which display more vibrant colors): we give consumers the option to choose the color saturation.

Es wird mit einem zukünftigen Android-Update schon zeitnah eine neue Funktion geben, mit der der Nutzer wieder auf etwas „lebendigere“ Farben setzen kann und den natürlichen Modus des Pixel 2 unterdrücken kann. Bis dahin kann man sich mit Tools wie dem Oreo Colorizer behelfen.

Blaustich

We want to add some info regarding the blue tint that some of you have been asking about. The slight blue tint is inherent in the display hardware and only visible when you hold the screen at a sharp angle. All displays are susceptible to some level of color shift (e.g. red, yellow, blue) when viewing from off angles due to the pixel cavity design. Similar to our choice with a cooler white point, we went with what users tend to prefer and chose a design that shifts blue.

Der Blaustich ist laut Google völlig normal, denn eine Farbe dominiert beim Schräg halten immer, und man hat sich eben für die augenschonendste Variant entschieden, die nur leider wohl auch am auffälligsten ist.




Einbrennen

Extensive testing of the Pixel 2 XL display show that its decay characteristics are comparable to OLED panels used in other premium smartphones. The differential aging should not affect the user experience of the phone, as it’s not visible under normal use of your Pixel 2 XL. We understand, however, that it can be concerning to see evidence of aging when using a specialized display test app, so we’ve taken steps to reduce differential aging through software.
 
We’re currently testing a software update that further enhances protections against this issue by adding a new fade-out of the navigation bar buttons at the bottom of the Pixel screen after a short period of inactivity. In addition, we’re working with more apps to use a light navigation bar to match their app’s color scheme. The update will also reduce the maximum brightness of the Pixel 2 XL by a virtually imperceptible 50 cd/m2 (nits), thereby significantly reducing load on the screen with an almost undetectable change in the observed brightness.

Auch das Einbrennen ist also kein so großes Problem wie dargestellt, sondern ist bei einem OLED-Display völlig normal. Da man es im Alltag nicht sieht, da die Icons immer an dieser Stelle sind, ist es auch kein Grund für einen Austausch. Dennoch arbeitet man einer Lösung und hat etwa schon mit dem aktuell verteilten Android 8.1 eine Lösung gebracht: Die Navigationsbuttons werden automatisch gedimmt wenn sie nicht gebraucht werden, und vermeiden so auch die Gefahr eines schnellen Einbrennens.

Von den weiteren Problemen, die ihr in unserem Artikel findet, wie etwa Black Smear ist derzeit nicht die Rede.

Siehe auch
» Pixel 2-Smartphones: Google äußert sich zu dem nervigen Lautsprecher-Problem
» Google möchte Vertrauen schaffen: Garantie aller Pixel 2-Smartphones wird auf zwei Jahre verlängert

[AndroidPolice & The Verge]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.