Picasa
+neven Vision
Google hat anscheinend eine gute Alternative zu riya gefunden und diese gleich gekauft. Diese Alternative Firma nennt sich neven vision und hat sich auf die bessere Durchsuchbarkeit, Organisation und Erkennung von Bildern spezialisiert. Na das ist doch genau das was Google gesucht hat ;-)Das Team von neven vision, über das es mittlerweile keinerlei Informationen mehr gibt, arbeitet ab sofort an Picasa. Scheinbar hat dieses Team eine so tolle Technologie hervorgebracht dass Google sie gleich in seine eigene Software aufnehmen möchte und die Firma einfach komplett gekauft hat.Worum es sich bei dieser Technologie genau handelt ist leider nicht bekannt und wird von Google noch geheim halten. Ich denke aber dass es sich um etwas ähnliches wie riya handelt, nämlich die inhaltliche Erkennung eines Fotos. Das heißt wenn man der Software ein paar Fotos einer Person zeigt dann wird diese wiedererkannt und die Fotos könnten automatisch sortiert werden.Auch bekannten Umgebungen könnte die Software erkennen und so gleich noch den passenden Urlaubsort zu den Fotos angeben. Aber dafür muss die Software schon mit sehr vielen Daten gefüttert werden. Und wir wären einen Schritt weiter bei Google Vision.Naja, Spekulationen. Worum es sich genau handelt erfahren wir aber sicherlich in einigen Wochen, und zwar in einer neuen Picasa-Version. Aber: Nichts genaues weiß man nicht. (sic!)» neven vision » Ankündigung im Google-BlogNachtrag: » Details zur Technik von neven vison
GWB-Dossier Übernahmen & Beteiligungen
Google Maps
Die Google Maps bieten seit eh und je die Möglichkeit an die eigene Firma in den Datenbestand aufzunehmen und somit auf der Karte anzeigen zu lassen. Doch wenn der User nun 20 Bekleidungsgschäfte in einer Straße sieht hat er die Qual der Wahl. Diese Wahl kann man dem User nun abnehmen indem man ihn mit Gutscheinen und Rabattmarken lockt - und das via Maps.Im Local Business Center der Maps wurde dafür der neue Reiter Coupons hinzugefügt auf dem man eben jene Rabattmarken und Gutscheine einstellen kann. Das Aussehen dieses Scheines ist komplett anpassbar und sieht im Grunde so aus wie eine AdWords-Anzeige. Der Gutschein wird dann direkt in der Infoblase über dem eigenen Geschäft angezeigt.Folgende Angaben können eingestellt werden: - Firmenname - Überschrift - 2. Überschrift - Details - Gültigkeit - Gutscheincode - GültigkeitsortDer User kann diesen Gutschein dann direkt von den Maps aus ausdrucken und damit in das Geschäft gehen und seinen Rabatt verlangen. Es können dabei soviele Coupons hinzugefügt werden wie man möchte, natürlich auch mehrere pro Geschäft.Das ganze könnte es fast schon überflüssig machen großartig Werbung zu machen. Denn mit den Maps und vorallem den Gutscheinen erreicht man noch sehr viel mehr User und das sogar kostenlos. In den nächsten Monaten wird Google dies wohl auch noch mit AdWords verknüpfen um für diese Gutscheine werben zu können und das Geschäft so auch gleich auf der Karte anzuzeigen.Bei Google Earth werden diese Coupons noch nicht angezeigt, das dürfte sich aber spätestens mit der nächsten Version ändern. Außerdem steht das ganze - Überraschung - nur in englischer Sprache zur Verfügung.» Google Maps Coupons
AdSense
AdSense hat sein Angebot "AdSense für Suchergebnisseiten" ein klein wenig überarbeitet und bietet dem Webmaster jetzt auch die Möglichkeit die Suchergebnisse direkt in die eigene Webseite einzubinden. Leider geschieht das ganze per iframe, ist also so gut wie garnicht anpassbar und kann jedes Layout zerstören. Außerdem gibt es noch eine kleine Änderung in der Protokoll-Anzeige.Suchergebnisse einbinden Um die Suchergebnisse einzubinden müssen nur wenige Zeilen Code in die eigene Webseite eingefügt werden und der Code der das Suchfeld anzeigt leicht verändert werden. Die Suchanfrage geht nun nicht mehr direkt an Google, sondern an den eigenen Server der dann den iframe anzeigt der dann wiederum die Anfrage an Google sendet. Klingt kompliziert funktionert aber ganz einfach.Leider hat der iframe eine feste Größe von 650 Pixeln, ist also für viele Seiten viel zu groß und kann das Layout zerschießen. Die Breite ist zwar einstellbar, aber aus irgendeinem mir unerfindlichem Grund ignoriert Google diese Angabe einfach. Ansonsten stehen die üblichen Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, also die Änderung der einzelnen Link- und Textfarben.Die angezeigten Banner erscheinen jetzt über den Suchergebnissen, so dass sie als erstes in das Auge stechen, noch bevor man die Suchergebnisse überhaupt zu Gesicht bekommt. Das ist zwar nicht ganz so gut gelöst, aber ich gehe davon aus das Google hier in nächster Zeit noch einige Verbesserungen vornehmen wird.Wie auch immer, ab sofort ist auch in diesem Blog die Websuche integriert. Vorher wurde sie extern aufgerufen, aber ich finde die Möglichkeit sie hier im Blog selbst anzuzeigen viel besser. Zum Glück zerschießt sie das Layout so gut wie garnicht, sie geht lediglich ein wenig über den Rand. Aber bei einer Auflösung größer als 1024 x 768 (und das sind 92% der Besucher) bleibt die Seite weiterhin ohne Probleme benutzbar - sollte also kein Problem darstellen » Beispielsuche GoogleWatchBlogProtokoll-Anzeige Im Protokoll von AdSense wird aufgeführt wie oft ein Banner angezeigt wurde. Diese Angabe bezog sich bisher immer auf die komplette Seite. Das heißt selbst wenn 10 Banner in einer Seite eingebaut sind so wird nur eine Impression gezählt. Ab sofort steht die Möglichkeit zur Verfügung jeden einzelnen Banner zu zählen oder auch jeden Unterbanner einzeln aufzulisten. Also bei einem Banner mit 3 Anzeige werden auch 3 Impressionen angezeigt.Das ist auch eine gute Neuerung, kann die Übersichtlichkeit schon sehr erhöhen. Ich werde aber weiterhin dabei bleiben wie oft die Seite angezeigt wurde, denn alle anderen Angaben würden die Daten zu sehr verfälschen, da man nie weiß ob Google jetzt einen 3er oder einen großen Banner anzeigt.[Google Blogoscoped]
Wenn es nach Googles Anwälten geht wird im Web demnächst nicht mehr "gegooglet", jedenfalls nicht auf jeder Seite. Zur Zeit ist der Begriff "googlen" ja das Synonym für "Suchen im Internet", laut Duden. Aber das darf nun nicht mehr so sein, aufgrund von Bedenken wegen des Markenschutzes. Ab sofort lautet die korrekte Beschreibung für googlen "mit Google im Internet suchen".
Blogger
Bei Blogger tut sich was. Unter beta.blogger.com kann man sich, wenn man Glück hat, registrieren und einen neuen Blog mit einigen neuen Funktionen anlegen. Zu den größten Neuerungen zählen die komplett überarbeitete Layout-Anpassung, neue Feed-Funktionen und die Möglichkeit den Blog nur für einen beschränken Nutzerkreis verfügbar zu machen.Die Anpassung des Layouts geschieht jetzt in einer Page Creator-ähnlichen Oberfläche. Zumindest funktioniert das ganze mit AJAX und lässt sich leicht zusammenklicken, aber ob das wirklich so gut ist? Manche Nutzer werden das Blog-Design dann sicherlich total verhunzen..., aber man muss es ja nicht lesen .p Wer sich selbst nicht als Design-Profi sieht der kann das ganze natürlich auch so lassen und sich eine der vielen neuen Vorlagen aussuchen.Mit der neuen Version unterstützt Blogger endlichauch RSS 2.0 und Atom 1.0, bisher stand hier nur RSS 1.0 zur Verfügung. Es wurde auch wirklich Zeit, denn RSS 2.0 ist nun schon seit Ewigkeiten Standard und sollte auch vom größten Bloghoster unterstützt werden. Außerdem stehen jetzt auch Feeds für die Kommentare oder nur für die Kommentare eines einzelnen Beitrags zur Verfügung.Die einzelnen Einträge können jetzt auch mit Tags versehen werden und somit gewissermaßen auch in Kategorien eingeteilt werden. Aber eine richtige Kategorisierung der Beiträge gibt es immer noch nicht, auch wenn Kategorien der Vergangenheit angehören und Labels das neue Medium zur Sortierung sind sollte diese Möglichkeit dennoch zur Verfügung stehen. Und wie ihr am GWB sehen könnt favorisiere ich immer noch Kategorien ;-)Außerdem kann man sich jetzt endlich, wie erwartet mit seinem Google Account einloggen und die beiden Accounts komplett miteinander verschmelzen. Dann taucht auch Blogger auf der Accounts-Seite auf, zumindest bei mir. Aber das ganze ist eine kleine Farce, bei mir hat es erst im 3. Anlauf geklappt, vorher kam immer die Meldung das ich nicht zu den glücklichen Personen gehöre die die Beta testen können.Wer einen neuen Blog bei Blogger Beta anlegt sollte allerdings seine Leser darauf aufmerksam machen das der Blog noch nicht im endgültigen Stadium ist. Denn der RSS-Feed liegt auch auf beta.blogger.com/xxx, das heißt dass er später umziehen wird und somit auch nicht mehr vom Feedreader gefunden wird. Sehr schlecht gelöst.Aber immerhin tut sich jetzt mal etwas Blogger, es wurde auch allerhöchste Zeit. Laut Google gibt es noch einen ganzen Haufen weiterer Verbesserungen die bis jetzt aber noch nicht ausgerollt wurden. Na dann bin ich ja mal gespannt. Muss der GWB dann etwa auch auf Blogger umziehen um mit der modernen Technik mitzuhalten die da bald geboten wird? .p[golem, Google Blogoscoped]
Picasa Web Albums
Die Picasa Web Albums bieten ab sofort die Möglichkeit sich per eMail informieren zu lassen wenn ein Nutzer auf der Favorite-Liste neue Fotos hochgeladen oder eine neue Galerie erstellt hat. Es besteht die Möglichkeit zwischen täglich, wöchentlich, monatlich und natürlich garnicht informieren auszuwählen.Angekündigt wurde das Feature nirgendwo, ich habe es gerade entdeckt weil ich eine Benachrichtungsmail über neue Galerien bekommen habe. In der Mail stehen dann alle Galerien mit ihrem passenden Coverbild verlinkt. Am Ende befindet sich natürlich die Möglichkeit die Benachrichtigungs-eMails abzubestellen.Leider ist das ganze nicht mit den Google Alerts verbunden, die meiner Meinung nach auch mal ein Update spendiert bekommen sollten. Denn das ganze ist auch schon leicht angestaubt und könnte noch sehr viel besser genutzt werden. Die Idee mit der Benachrichtigung bei neuen Galerien finde ich aber super ;-)Das einzige negative, eine Person die ich schon vor 2 Wochen von meiner Favoritenliste gestrichen habe erscheint immer noch unter den favorisierten Galerien und auch in der eMail taucht die Person wieder auf. Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden diese Person komplett aus meinem Account zu entfernen... Daran sollte Google arbeiten.
Das Google Taxi
Wo könnte Google besser für seine Buchsuche werben als auf der Buch-Expo? Natürlich, es gibt keinen besseren Werbeplatz. Und ein einfaches Plakat oder ein Stand wäre ja nicht Google-like. Nein, es müssen gleich eine ganze Armada von Taxis mit Werbung bedruckt werden ;-)Das waren wohl einige: Google TaxiNatürlich darf auch ein passendes Nummernschild nicht fehlen: Google Taxi Nummernschild» Weitere Fotos der Buchmesse[Googlified]
Google Mail
Bug Report-Link
Bei einigen Google Mail-Benutzern die die amerikanische Oberfläche benutzen taucht seit einigen Tagen oben rechts der Link Bug Report auf. Das ganze läuft sicherlich wieder nach dem Zufallsprinzip und soll dabei helfen Google Mail noch weiter zu verbessern. Bei Erfolg könnte dieser Link auch bei anderen Produkten Einzug halten.Nach der Vorschlagsfunktion für neue Features war ein Bug Report natürlich unerlässlich. Jetzt hätte man das ganze aber gleich noch mit dem neuen BugTracker verbinden können, um das ganze wieder ein klein wenig bekannter zu machen. Na vielleicht später dann...
Google Code Jam 2006
Der allseits beliebte Programmierwettbewerb Google Code Jam geht wieder in eine neue Runde. Nachdem er erst vor 1 Monat in Europa geendet hat, wird jetzt wieder ein weltweiter gestartet. Die Anmeldung läuft noch bis zum 5. September und zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder etwas.Hier die Daten des Wettbewerbs: » 14. August - Start der Registrierung » 5. September - Ende der Registrierung » 5. September - Qualifikationsrunde beginnt » 6. September - Qualifikationsrunde endet » 14. September - Runde 1, 1.000 Teilnehmer » 19. September - Runde 2, 500 Teilnehmer » 27. September - Letzte Runde - 100 Teilnehmer(Natürlich sind diese auch wieder im Google Kalender eingetragen.)Und hier was ihr gewinnen könnt: » 1. Platz: 10.000$ » 1. - 10. Platz: 5.000$ » 11. - 25. Platz: 2.500$ » 26. - 50. Platz: 1.000$ » 51. - 100. Platz: 750$» Google Code Jam 2006Nachtrag: » Code Jam Finalisten 2006 » Russischer Student gewinnt Global Code Jam 2006