YouTubes Designer sind in den letzten Monaten sehr fleißig und testen immer wieder Veränderungen an der Oberfläche oder neue Funktionen um das Finden und Abspielen der Videos noch komfortabler zu gestalten. Jetzt wurde wieder ein neuer Test in der Android-Version der App entdeckt, mit dem die Darstellung eines aktuell laufenden verkleinerten Videos völlig verändert wird. Die neue Variante ist sicherlich auch dem zukünftigen Betriebssystem Android O geschuldet.
Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, und das gilt natürlich vor allem für gutes oder schlechtes Design. Einige Menschen bevorzugen ein helles und einige andere wiederum eine dunkle Oberfläche - aber beide gleichzeitig lassen sich naturgemäß nicht unter einen Hut bringen. Jetzt ist ein neues YouTube-Design aufgetaucht, dass eine leicht überarbeitete Oberfläche und einen "Dark Mode" mit sich bringt.
Es sind nur noch sieben Tage bis Ostern und schon in einer Woche können wir uns wieder auf die Suche nach den vom Osterhasen versteckten kleinen Geschenken machen. Googles Entwicklern reicht dieses Wochenende aber bekanntlich nicht aus, und sie verstecken das ganze Jahr über kleine Überraschungen - die sogenannten Eastereggs. In unserer neuen Wochenserie stellen wir euch nun täglich die besten Eastereggs in den Google-Produkten vor.
Vor genau 10 Jahren hat YouTube das Partner Program eingeführt, mit dem Kanalbetreiber Werbeanzeigen in und um ihren Videos einblenden lassen und so Geld verdienen können. Vor wenigen Stunden hat YouTube nun eine Änderung für dieses Programm angekündigt, mit der man die Probleme der vergangenen Woche aus der Welt schaffen möchte. Ab sofort können nur noch Kanäle mit mehr als 10.000 Views Werbeanzeigen in ihren Videos einblenden.
Erst vor wenigen Wochen hatte YouTube den Start eines neuen Angebots angekündigt, mit dem man in Konkurrenz zu den klassischen Kabelanbietern gehen und das TV-Programm streamen möchte. Das ganze nennt sich YouTube TV und wird es (natürlich) vorerst nur in den USA geben. Heute ging das Angebot nun an den Start und steht ab sofort in fünf US-Städten zur Verfügung.
Das Thema Netzneutralität wird seit einigen Jahren heiß diskutiert und sorgt immer wieder für Kritik. Jetzt hat die Deutsche Telekom ein neues Angebot angekündigt, von dem die eigenen Kunden profitieren sollen, in dem ihnen der Traffic von bestimmten Medienplattformen nicht mehr angerechnet wird. Unter diesen Plattformen befindet sich auch YouTube, das dafür wohl tief in die Tasche greifen dürfte.
Das unendliche Testen bei YouTube geht weiter, und auch in diesen Tagen gibt es wieder eine neue Funktion die nur einer handvoll Nutzern zur Verfügung gestellt wird. Diesmal bezieht sich der Test auf den eigentlichen Videoplayer und verbessert endlich den Fortschrittsbalken für das Video in der Android-Version. Dieser bekommt nun Vorschaubilder und soll so beim leichteren Finden der richtigen Stelle helfen.
Googles Designer haben die YouTube-App für sich entdeckt und liefern praktisch im Wochentakt kleine Veränderungen an der Oberfläche. Diese werden in vielen Fällen nur mit wenigen Nutzern getestet und werden oft in verschiedenen Variationen ausgeliefert. Zur Zeit findet in der App wieder ein Test statt, mit dem der Aufruf der Kommentare komplett verändert wird und einen eigenen Button bekommt.
Mit der in der vergangenen Woche vorgestellten Android O Developer Preview hat Google eine ganze Reihe von Neuerungen für das Betriebssystem vorgestellt, über die wir im einzelnen schon berichtet haben. Zu den interessantesten Dingen gehört dabei auch die Bild-in-Bild-Funktion, mit der eine neue Art des Multitasking ermöglicht wird. Mit einem kleinen Trick kann diese Funktion schon jetzt genutzt werden.
In wenigen Stunden stellt Samsung das seit Monaten mit Spannung erwartete Galaxy S8 in New York und parallel auch in London im Rahmen des UNPACKED 2017-Events vor. Zwar ist in den vergangenen Wochen schon jedes nur erdenkliche Detail des Smartphones geleakt worden und es wird wohl keine großen Überraschungen geben, aber dennoch wird das Interesse an der Live-Übertragung vermutlich wieder sehr groß sein. YouTube ist gleich mit zwei Streams dabei.