Erstmals seit fast zwei Jahren gibt es wieder einen Wechsel an der deutschen YouTube-Spitze: Der populäre YouTuber Gronkh, der in der "Lets Play"-Branche aktiv ist, wurde entthront und ist ab sofort nicht mehr auf dem ersten Platz der meistabonnierten Kanäle in Deutschland. Seit wenigen Tagen ist nun ein Kanal an der Spitze, der sich der schönsten Nebensache der Welt widmet: Fußball.
YouTube gehört sowohl im Internet zu den beliebtesten Webseiten als auch auf dem Smartphone zu den am häufigsten genutzten Apps und ist weiterhin mit großem Abstand die größte Videoplattform der Welt. Dennoch hat man Sorgen, dass die Nutzer zunehmend von der Plattform abwandern und Videos nur noch in den diversen Social Networks teilen und sich dort darüber austauschen. Um das zu verhindern wird in der App nun eine neue Chat-Funktion getestet.
Vor zwei Tagen fand wieder YouTubes jährliche Gala für Werbetreibende statt, auf der die Videoplattform traditionell einige Nutzungszahlen nennt. Mit diesen möchte - und muss - YouTube beeindrucken, denn anhand der Reichweite der Plattform entscheiden die Werbetreibenden rund um die Welt ob und wie viel ihres Budgets sie einsetzen. Und YouTube konnte sehr eindrucksvoll liefern.
Seit Jahren ist davon die Rede, dass die Videoplattformen und Streamingdienste im Internet das lineare Fernsehen ablösen und die etablierten Fernsehsender vor einer ungewissen Zukunft stehen. In den USA versucht YouTube nun, einen Schritt auf die Sender zuzugehen und zusammen an der Zukunft des "Internet TV" zu arbeiten. Dabei handelt es sich aber nicht um viel mehr als das reine Streaming des Fernsehens auf der Videoplattform.
Sowohl von der Anzahl der Besucher als auch der abgespielten Videos ist YouTube mit großem Abstand die größte Videoplattform der Welt und muss sich auch vorerst keine Sorgen machen dass sich an dieser Statistik etwas ändert. Dennoch wurde Anfang des vergangenen Jahres die Autoplay-Funktion eingeführt, die automatisch weitere Videos abspielt. In den nächsten Tagen wird diese Funktion nun auch den Weg in die Android-App finden.
Googles Designer haben sich in den letzten Wochen wieder an ihre Zeichenbretter gesetzt und testen ein neues Design für die Videoplattform YouTube. Die neue Designsprache orientiert sich vor allem am Material Design und soll so noch stärker zur Vereinheitlichung zwischen allen Plattformen beitragen. Radikale Veränderungen gibt es aber nicht, dafür aber viele kleinere und größere Anpassungen in allen Bereichen der Webseite.
Es gibt auf YouTube eine Reihe von Werbeformaten die für den Desktop und auch für mobile Geräte konzipiert sind. Die bekanntesten dürften wohl die Werbespots vor den Videos sein, die nach einigen Sekunden übersprungen werden können. Heute hat YouTube eine neue Werbeform vorgestellt, die auf dem gleichen Prinzip basiert und kurze Werbespots direkt vor dem Video anzeigt. Allerdings können diese nicht mehr übersprungen werden.
Für viele Fans scheint es derzeit kaum ein wichtigeres Thema als die sechste Staffel von Game of Thrones zu geben, die in wenigen Tagen erstmals ausgestrahlt wird. Anlässlich dieses Fast-schon-Mega-Events hat nun auch Google wieder einige spezielle Angebote aufbereitet, mit denen man unter anderem die Drehorte besuchen, sich exklusives Videomaterial ansehen oder einfach nur sich selbst per Chrome Extension vor Spoilern schützen kann.
Im vergangenen Jahr hat YouTube eine Reihe von neuen Technologien für die eigene Plattform eingeführt, die die Videos interessanter gestalten sollen: Dazu gehören die für alle Nutzer zur Verfügung stehenden Livestreams oder auch die interaktiven 360 Grad-Videos. Jetzt werden beide Technologien erstmals zusammengeführt und auch das Livestreaming von 360 Grad-Videos ermöglicht. Außerdem unterstütz die Videos mit Rundum-Sicht jetzt auch Raumklang-Sound.
Die YouTube-App bekommt in der letzten Zeit regelmäßig Updates, die aber stets nur kleinere Details an der Oberfläche ändern - und auch die seit gestern ausgerollte neue Version macht dabei keinen Unterschied. Mit der Version 11.13 können während der Wiedergabe eines Videos nun die grundlegenden Informationen wie der Titel oder auch der Kanal eingeblendet werden. Außerdem wurde ein Bug im Zusammenhang mit Android N behoben.