Blogsuche jetzt bei den Google News

Verfasst von Jens am 24. Oktober 2006 |

Google News + Google Blogsuche
Eines der am wenigsten genutzten Angebote im Google-Universum ist die Blogsuche. Dies liegt nicht nur an der schlechten Einbindung in weitere Google-Dienste, sondern auch an den vielen fehlenden Features und der unzuverlässigkeit. Zumindest an ersterem scheint Google jetzt aber zu arbeiten, und hat die Blogsuche in die Google News eingebunden.

Die Blogsuche steht zwar auch in deutscher Sprache zur Verfügung, aber ist bisher nur in der amerikanischen Version der Google News verfügbar. Auch die Einbindung des News Archive sucht man in den deutschen News noch vergeblich. Bisher war die Blogsuche nur bei Blogger eingebunden, und konnte ihr – trotz der großen Beliebtheit von Blogger – nicht zum Erfolg verhelfen.

» Screenshot der Einbindung

Mehr

Google-Aktie auf neuem Rekordwert: 484,64$

Verfasst von Jens am 24. Oktober 2006 | 1 Kommentar

GOOG
Zur Zeit können die Anleger die in GOOG investiert haben wirklich eine Flasche nach der anderen öffnen: Die Aktie ist wieder kräftig am steigen und hat gestern sogar einen neuen Höchststand von 484,64$ erreicht. Außerdem hat Google das historische Unternehmen mit den 3 blauen Buchstaben im Wert überholt.

Damit dürften die kritischen Stimmen die den YouTube-Kauf als großen Fehler gesehen angesehen haben wohl so langsam verblassen. Auch ein erneutes platzen der Google-Blase (kann man bei Google wirklich noch von Blase reden?) wurde vorausgesagt – tja und nun erhöht sich der Wert des Unternehmens im Sekundentakt um einige Millionen. Aber auch dass können Kritiker wieder als Vorstufe des Platzens ansehen…

Nebenbei ist Google seit 2 Tagen auch mehr Wert als IBM. Na bitte…

» Google-Aktie

[Googlified]

Mehr

Google hat ein Raumschiff gekauft

Verfasst von Jens am 23. Oktober 2006 | 4 Kommentare

SpaceShipOne goes Google
Ja, ihr habt richtig gelesen. Google hat sich ein Raumschiff gekauft. Allerdings haben Larry und Sergey jetzt nicht vor das Weltall zu erobern (das tut Bush ja schon), sondern es ist nur ein neues Utensil für das Googleplex und leider auch kein richtiges Raumschiff.

Bei dem Raumschiff handelt es sich um eine Kopie des SpaceShipOne welches 2004 den X-Prize-Cup gewonnen hat. Der Preis ist derzeit nicht bekannt, aber bilig dürfte es nicht gerade gewesen sein, und auch der Transport bis in das Googleplex hinein sieht auf den Fotos nicht gerade günstig aus…

Larry Page und das Weltall
Damit zeigt Larry Page seine Liebe zum Weltraum nun auch seinen tausenden Mitarbeitern sehr deutlich, in dem er sich einfach ein Raumschiff an den Arbeitsplatz liefern lässt. Außerdem sitzt er im Aufsichtsrat des X-Prize-Cup, kooperiert mit der NASA und hat vor kurzem mit der ersten Weltraumtouristin telefoniert. Und auch eine Wirefly-X-Prize-Cup-Seite hat er eingerichtet. Seine Liebe zum Weltraum ist also nicht mehr zu verleugnen – und ich wette mit euch dass wir hier in einigen Jahren die Schlagzeile “Larry Page auf der ISS” verkünden dürfen.

Fotos und Video
Aber zurück zum SpaceShipOne: Natürlich gibt es von dem Transport so einige Fotos die durch das Netz geistern. Und auch ein Video von dem fertigen Raumschiff im Googleplex (es hängt an der Decke) wurde schon ins Netz gestellt.

Hier das Video:

Fotos vom Transport:
SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

SpaceShipOne goes Google

» ein eigenes SpaceShipOne kaufen

[Googlified]

Nachtrag:
» Neues Foto vom SpaceShipOne
» 2 Fotos vom SpaceShipOne im Googleplex

Mehr

Google Video mit neuer Antispam- und Statistik-Funktion

Verfasst von Jens am 23. Oktober 2006 | 4 Kommentare

Google Video
Der Kampf gegen den Spam in Google Video geht weiter: Seit genau 3 wochen ist es möglich Spam-Tags vorübergehend zu entfernen – das wurde von den Usern sehr gut aufgenommen und hat die Masse der Spamtags innerhalb weniger Tage drastisch verringert. Zeit also, dass ganze auch auf die Kommentare der User auszudehnen. Außerdem gibt es eine neue Statistik-Funktion.

Spamkommentare entfernen
Hinter jedem Kommentar pappt jetzt ein Link, der den Kommentar an das Google-Team zur Einsicht sendet und vorübergehend von der eigenen Kommentarliste entfernt. Für alle anderen User bleibt der Kommentar weiterhin sichtbar – es sei denn er wird vom Team gelöscht. Auch das wird sicherlich wieder stark zur Bereinigung beitragen – auch wenn es ein wenig an Zensur grenzt. Denn so kann der Videobesitzer schlechte Kommentare über sein Werk einfach entfernen…

Videoranking anzeigen
Schon seit langer Zeit gibt es eine Top100-Liste bei Google Video, welche anhand der Abspielanzahl ermittelt wird. Eine Liste die über die Top100 hinausgeht gab es bisher noch nicht, würde sicherlich auch nicht viel Sinn machen. Vor eingen Wochen kam dann die Abspielanzahl des Videos mit dazu und seit gestern wird nun auch angezeigt auf welchem Platz sich dieses Video in der Top1.000.000-Liste befindet und wieviele Plätze es sich zum Vortag verbessert oder verschlechtert hat.


Jetzt wünsche ich mir noch eine Anzeige, wie oft das Video auf externen Webseiten eingebunden wurde – am besten gleich mit Links zur betreffenden Webseite. Wäre sicherlich auch noch sehr interessant ;-)

» Google Video – Beispielvideo

Mehr

Messe Leipzig fliegt aus dem Google-Index

Verfasst von Jens am 23. Oktober 2006 | 3 Kommentare

Google lässt mal wieder die Fäuste spielen: Nach dem damaligem vieldiskustiertem BMW-Kick aus dem Google-Index ist nun wieder eine prominente deutsche Webseite aus dem Index geflogen. Die Messe Leipzig. Natürlich ist dies nicht aus bösem Willen sondern aus gutem Grund geschehen: Die Messe hat eine Doorwaypage aufgebaut, und diese sind bei vielen Suchmaschinen verboten.

Kurz vor dem Kick wurde die Messe per eMail von Google über den bevorstehenden Rauswurf informiert:

Während der Indexierung Ihrer Webseiten mussten wir feststellen, dass Sie auf Ihrer Seite Techniken verwenden, die gegen unsere Richtlinien für Webmaster verstoßen

Und einige Tage später war es dann soweit, die Seite wurde aus dem Index geworfen und ist nun nicht mehr auffindbar. Die Messe hat seine Seite sofort geändert und auf eine schnelle Wiederaufnahme in den Index gehofft – aber da haben sie die Rechnung ohne Googles Vorschriften gemacht: Erst nach frühestens 30 Tagen kann die Messe einen Wiederaufnahmeantrag stellen – und erst dann kann die Seite wieder gefunden werden.

Bei BMW ging dieser Vorgang hingegen sehr viel schneller, schon nach wenigen Tagen war der Autobauer wieder im Index zu finden – da scheint wohl einiges an Geld geflossen zu sein um diesen Vorgang leicht zu beschleunigen…

Diskussion um Marktmacht
Dies heizt natürlich wieder die Diskussion um Googles Marktmacht an. Ein kleiner Klick von Googlern kann ganze Existenzen zerstören – vorallem wenn die Firma hauptsächlich im Internet tätig ist – denn was Google nicht findet ist für 90% der Bevölkerung auch nicht vorhanden und wird dann nicht mehr weiter gesucht. Früher wurde das Thema “Macht im Internet” zwar belächelt, aber heute zeigt sich immer wieder dass diese Macht nicht zu unterschätzen ist…

Wenn Google beispielsweise den GWB aus dem Index schmeißen würde, gehen mit einem Schlag 41% der Besucher verloren. Wenn ich jetzt meinen Lebensunterhalt mit diesem Blog verdienen würde (nur mal angenommen *träum*), dann könnte ich dadurch zum Sozialhilfefall werden… Also muss man sich immer mit Google gutstellen und die eigene Website brav dem Vorschriften des Unternehmens aus Mountain View anpassen…

[golem]

Nachtrag:
» Messe Leipzig ohne PR-Verlust zurück im Index

Mehr

Tipp: Google Mail-Anhänge in Docs & Spreadsheets integrieren

Verfasst von Jens am 23. Oktober 2006 | 1 Kommentar

Google Mail -> Google Docs & Spreadsheets
Einer der großen Vorteile von Google Docs & Spreadsheets ist es, dass die eigenen Dokumente überall auf der Welt in sekundenschnelle verfügbar sind und bearbeitet werden können. Schön wäre es natürlich wenn auch Dokumente die man per eMail bekommt sofort zur Bearbeitung bereit stehen. Genau dies ist mit einem kleinen Trick und einem Filter in Google Mail problemlos möglich.

Folgende Schritte sind nötig um Office-Dokumente in D&S zu bekommen:
1. Docs & Spreadsheets öffnen
2. Upload -> nach unten scrollen
3. eMail-Adresse kopieren
4. Neuen Filter bei Google Mail erstellen (Has the Words: DOC OR XLS, Has Attachement, Forward it to: D&S-eMail)

Und das wärs. Alle Anhänge im Format DOC oder XLS werden jetzt sofort in Docs & Spreadsheets integriert und können so innerhalb von wenigen Sekunden bearbeitet werden. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist zwar, dass dann auch Spam-Mails möglicherweise in die eigene Office-Ablage gelangen – aber zum Glück führt D&S ja keine Scripts aus ;-)

[GoogleOS]

Mehr

Google Maps Mashup: GPSies.com

Verfasst von Jens am 23. Oktober 2006 | 1 Kommentar

Google Maps
Hier kommt jetzt mal ein sehr schönes Mashup für alle Wanderer, Motorradfahrer und Mountainbiker die neue interessante Touren suchen. Die Website GPSies.com bietet für viele europäische Länder mehrere Wege an die interessant sein könnten. Dabei kann jeder User auch selbst neue Wege erstellen und so anderen seine Lieblingswanderstrecke schmackhaft machen.

Allein für Österreich gibt es 22 Wanderstrecken, die meisten davon in Wien, und für Deutschland gar 273 Strecken – da hat man erst einmal ne Menge zu tun bis man diese Strecken alle abgelaufen ist :-D Die Strecken können auch gleich in vielen verschiedenen Formaten heruntergeladen und so archiviert werden.

Wer neue interessante Strecke anzubieten hat kann diese bequem via Karte hinzufügen und beschriften oder sogar per GPS-Empfänger an die Website senden – so reicht ein einmaliges ablaufen des Weges ebenfalls aus.

Hier die Beschreibung des Seitenbesitzers:

GPSies.com – Tracks for vagabonds

GPSies.com bietet in Deutschland und weiteren Ländern kostenlose GPS
Touren für verschiedene Outdoor-Aktivitäten, wie zum Beispiel für
Jogger, Mountainbiker oder Motorradfahrer an. Eigene Touren, die mittels
einem GPS Empfänger aufgezeichnet wurden, können in den gebräuchlichen
Formaten hoch geladen und auf der Website dargestellt werden.

Zusätzlich ist das Konvertieren verschiedener GPS Formate, wie z.B. GPX,
Google Earth, OVL und weitere ohne die Installation weiterer Software
möglich.

Für alle, die keinen GPS Empfänger besitzen oder eine Tour erst einmal
am heimischen PC planen möchten, lassen sich mit dem Routen Editor
eigene Tracks auf der Karte im Browser erstellen und auf der Website
speichern. Diese Tracks können danach auf den GPS Empfänger übertragen
und als Route nachgelaufen oder nachgefahren werden.

Ohne Anmeldung, Registrierung und Werbung – völlig kostenlos!

» GPSies.com


GWB-Dossier Google Maps Mashups

Mehr

Google Mail könnte…

Verfasst von Jens am 23. Oktober 2006 | 4 Kommentare

Google Mail
Google Mail hat im Laufe seines Bestehens soviele neue Features, Funktionen und Updates bekommen dass man schon fast nicht mehr von einem eMail-Fach sprechen kann. Was Google Mail außerhalb seines Kerngeschäfts, nämlich der Webmailer, noch für uns sein kann hat GoogleOS in einer kleinen Liste zusammengestellt. Google Mail ist mittlerweile eine Eierlegende Wollmilchsau…

Google Mail könnte…
1. der einfachste Weg zur Überprüfung der Rechtschreibung sein.

2. der einfachste Weg zum anschauen von Office- und PDF-Dateien sein.

3. der schnellste Weg Anhänge herunterzuladen, alle können als ZIP-Archiv geladen werden.

4. der Webmailer sein bei dem du die eMail schreibst während der Anhang hochgeladen wird.

5. dein favorisierter Messenger sein. Du kannst jeder Person eine eMail senden oder gleich eine Konversation per Chat anfangen.

6. dein Standard-Antivirus-Programm sein. Durch das hochladen der Datei zu Google Mail wird diese auf Viren überprüft.

7. dein Standard-MP3-Player werden, mit Speicherfunktion – aber noch ohne viele Features.

8. dein Standard-Feedreader sein der dir zufällige Artikel anzeigt.

9. dein Haupt-eMail-Account sein mit dem du alle anderen Accounts verwaltest. Per Weiterleitung kann jede Mail zu Google Mail weitergeleitet und abgelegt werden.

10. dein Assistent sein. In jeder eMail werden bekannte Informationen gescannt und Hilfen dazu angezeigt, wie dass darstellen einer Adresse auf der Karte, die Verfolgung von Paketen uvm.


Na da könnte Google so einiges als externes Features ausbauen und ein neues Angebot daraus basteln. Ich bin gespannt was Google Mail in den nächsten Jahren noch so alles für uns tun kann :-D

» Google Mail may be… bei Google OS

Mehr

Orkut offen für jeden und mit neuen Funktionen

Verfasst von Jens am 21. Oktober 2006 | 6 Kommentare

Orkut
Orkut wirft sein bisheriges System komplett über Bord und möchte jetzt jede Menge neue Nutzer aufnehmen. In wenigen Stunden wird das Einladungssystem abgeschafft und die gesamte Internetwelt kann sich frei registrieren. Und um es den neuen Nutzern so bequem wie möglich zu machen wurden auch gleich noch einige neue Features in Googles Social Network integriert.

Noch ist die Seite zum registrieren bei Orkut nicht verlinkt, aber mittlerweile schon online. Durch die Berichte in Blogs und Newsseiten dürften Orkuts Server dann auch bald überlastet sein – so wie sie es tradiotenell in Brasilien auch sind. Und die Communitys füllen sich. Unter der Adresse orkut.com/JoinCreate.aspx kann sich jetzt jeder registrieren.

Neue Funktionen
Quick Reply
Auf Nachrichten kann nun sofort geantwortet werden, via AJAX wird ein Antwortfeld eingeblendet. Die Nachricht erscheint dann bei dem betreffenden User im Posteingang.

Neue Spracheinstellungen
Auf der Suche nach neuen Freunden kann jetzt auch nach Sprache gefiltert werden. Entweder werden nur Personen in der eigenen Muttersprache oder in allen Sprachen gesucht.

Nachrichten schnell löschen
Wer viele Spamnachrichten bekommt kennt das Problem: Nachrichten müssen alle einzeln von Hand gelöscht werden – das kann nerven. Dafür gibt es jetzt einen “alle markieren”-Button mit dem sich mehrere Nachrichten gleichzeitig löschen lassen können.

Anzahl der Nachrichten
Die Anzahl der Nachrichten die auf einer Seite angezeigt werden kann jetzt verändert werden. Standardmäßig werden 10 angezeigt, weitere Auswahlmöglichkeiten sind 20 oder 30 Nachrichten.

Sprache bei der Community-Suche
Auch bei der Suche nach Commnitys wird nun wahlweise auf die eingestellte Muttersprache Rücksicht genommen. Es kann aber auch weiterhin nach allen Sprachen gesucht werden.

Moderatoren in Commnitys
In großen Communitys ist unter Umständen möglich mehreren Personen die Macht zu geben Kommentare zu löschen – dafür wurde jetzt ein Moderationssystem eingerichtet. Als Administrator und Besitzer einer Gruppe kann aber weiterhin nur eine Person fungieren.


Einige nette Features sind mit dabei, vorallem das löschen der Nachrichten und das Moderationssystem. Natürlich ist auch die Öffnung von Orkut für diesen Dienst eine kleine Sensation – aber öffnet Spammern nun noch mehr Haus und Hof, ob das wirklich so gut war weiß ich nicht.

Mit dem verschwinden des Einladungssystems, das Orkut bisher ausschließlich eingesetzt hat, dürfte die Popularität außerhalb Brasiliens jetzt weiterhin steigen. Leider aber nur die Popularität, nicht die Benutzung selbst – denn irgendwie ist Orkut nichts halbes und nichts ganzes. Hier besteht noch sehr sehr viel Nachholbedarf wenn Google irgendwann den Anschluss an anderen Social Networks schaffen will.

» Bei Orkut registrieren

[Googlified]

Mehr

Google Finance mit neuen Diagramm-Funktionen

Verfasst von Jens am 21. Oktober 2006 | 1 Kommentar

Google Finance
Die Diagrammfunktion von Google Finance hat einige neue Features bekommen: Seit gestern können unter anderem bis zu 13 beliebige Aktien miteinander verglichen werden. Auch die Informationen die in dem Diagramm erscheinen sollen können nun angepasst werden, so können z.B. die Links zu den News ausgeblendet werden.

Aktien vergleichen
Beim vergleichen mehrerer Aktien miteinander bietet Google eine kleine Vorauswahl an Firmen an die im gleichen Markt wie die aktuelle Firma operieren. Bei Google sind das dann unter anderem Microsoft und Yahoo! Beim Vergleich verschiedener Aktien miteinander wird die Ansicht auf eine Prozent-Skala umgeschaltet und der aktuellen Aktienwert ist leider nicht mehr ersichtlich.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…
Vergleich zwischen Google, Yahoo und Microsoft

Diagramm ändern
In der Ansicht können die News, die über den Aktiensturz oder Höhenflug Auskunft geben sollen, ein- und ausgeblendet werden, die ausgeschüttete Dividende ein- und ausgeschaltet sowie Aktiensplits und der Verlauf wahlweise angezeigt werden. Standardmäßig wird alles angezeigt. Außerdem kann die Standard-Zeit-Ansicht und die vertikale Höhe des Diagramms verändert werden.

Die Änderungen sind recht nett, vorallem der Vergleichen von verschiedenen Aktien untereinander gefällt mir sehr, dass habe ich mir schon länger gewünscht. Schön wäre es jetzt noch wenn die Diagramme auch auf der eigenen Webseite eingeblendet werden könnten – aber ich habe noch Hoffnung dass das auch demnächst kommen wird.

» Google Finance – Google

Mehr

YouTube löscht knapp 30.000 Videos

Verfasst von Jens am 21. Oktober 2006 | 1 Kommentar

GoogleYouTube
Na wenn das mal nicht der Anfang vom Ende ist: YouTube hat nach einer Beschwerde der Japan Society for Rights of Authors, Composers and Publishers 29.549 Videos aus seinem Bestand gelöscht die dem japanischem Datenschutz unterliegen.

Worum es sich bei den Videos genau handelt wurde nicht näher erläutert, ich könnte mir aber vorstellen dass es haufenweise Ausschnitte aus den bekannt-verrückten japanischen TV-Shows sind – denn diese waren im Web schon immer ein Renner gewesen.

Hinter der Organisation stehen einflussreiche japanische Medienkonzerne – ein ignorieren der Beschwerde hätte also sicherlich schwere Konsequenzen und haufenweise Klagen nach sich gezogen. Insofern hat YouTube natürlich richtig gehandelt – ganz klar. Sicherlich werden in den nächsten Monaten auch noch hunderttausende weitere Videos gelöscht werden, aber die Community wird das sicherlich nicht akzeptieren können.

Seitdem in YouTube ein Haufen Geld und eine auf Profit ausgerichtete Firma steckt versuchen die jeweiligen Rechteinhaber der Videos natürlich ihre Videos von dort zu verbannen oder wollen kräftig mitkassieren. Dies schränkt die bisher unbegrenzte Freiheit der YouTube-User natürlich sehr stark ein und könnte sie dazu bewegen sich ein andere Portal zum hochladen zu suchen.

Im Grunde könnte es genauso ablaufen wie bei den P2P-Netzwerken, auch hier wird alle paar Jahre von einem Netzwerk auf das andere gewechselt, weil ein Anbieter in den Ruin geklagt wurde oder sich freiwillig den Medienkonzernen ergeben und alle Copyright-geschützten Werke gelöscht hat. Wer erinnert sich heute noch an Napster oder KaZaA?

Ich bin gespannt ob YouTube es schaffen wird sich dauerhaft zu etablieren oder in wenigen Jahren nur noch in den Geschichtsbüchern der IT-Welt zu finden sein wird… was glaubt ihr?

[heise]

Mehr

Suchmaschinen-Netzwerk: Wer liefert was für wen? – Teil 2

Verfasst von Jens am 21. Oktober 2006 | 4 Kommentare

Suchmaschinen gibt es wie Sand am Meer, aber nicht alle durchsuchen selbständig das komplette Netz. Einige Daten werden dazugekauft oder komplett von vermeintlichen Konkurrenten übernommen. Wer welche Daten für wen liefert lässt sich mit einer kleinen Flash-Animation und bunten Pfeilen sehr gut darstellen.

Eine ähnliche Animation, die allerdings eine Fehler enthielt hatten wir hier schon einmal vorgestellt, aber diesmal ist das ganze noch besser umgesetzt und noch leichter ersichtlich woher die Datenbestände eigentlich kommen. Auch wer zu wem gehört und die aktuellen Anteile am Suchmaschinenmarkt sind hier sehr gut eingearbeitet – ist auf jeden Fall einen Blick wert.

» Search Engine Decoder

[thx to: nbwolf]

Mehr

Deutsche Post über die Google Search Appliance

Verfasst von Jens am 21. Oktober 2006 |

Google + Deutsche Post World Net
Google möchte demnächst verstärkt in den Markt mit Unternehmenssoftware einsteigen. Insbesondere im Bereich der Informationsbeschaffung und dem durchsuchen von Intranets wird in den nächsten Jahren eine Menge Geld fließen – und Google will kräftig mit verdienen. Der Intranet-Verantwortliche der Deutschen Post gibt dazu einen kleinen Einblick und Erfahrungsbericht mit der Google Search Appliance.

Mit rund 120.000 Dokumenten hat die Post ein recht ordentliches Pensum an Datenmaterial dass ohne eine klare Struktur nicht zu verwalten ist. Aber nicht immer lassen sich Dokumente einfach sortieren und übersichtlich ablegen, vorallem wenn irgendwann eine kritische Masse überschritten wird. Da hilft dann nur noch eine vernünftige Suchfunktion die in sekundenschnelle das gewünschte Dokument findet.

Für diesen Zweck setzt die Deutsche Post World Net die Google Search Appliance ein, welche im Hintergrund alle Dokumente im Netzwerk indiziert und jedem Mitarbeiter innerhalb von Sekunden zugänglich macht.

Vorteile gegenüber anderen Lösungen
Der größte Vorteil von Googles Search Appliance dürfte wohl die einfache Installation sein. Die Suchsoftware kann einfach auf das Netzwerk aufgesetzt werden und benötigt keine komplizierte Implentation – ganz im Gegensatz zur Konkurrenzsoftware. Außerdem hat Google hochkarätige Partner mit im Boot, so dass auch Dokumente innerhalb einer Unternehmenssoftware durchsucht werden können.

Nicht zuletzt stößt die Suche auch auf eine sehr viel höher Beliebtheit als die vorherige Lösung. Die Mitarbeiter verbinden mit “Google” einfach das reine suchen – daher wurde der Name bewusst beibehalten. Mit 30.000 ? für die Search Appliance ist das Angebot auch relativ günstig, bei Konkurrenzsoftware kann dieser Betrag schon einmal schnell 6- oder gar 7-stellig werden.

Nachteile
Aber auch Googles Suche ist noch nicht perfekt: So bemängelt der Mitarbeiter dass es nicht genügend Einstellungsmöglichkeiten für die Indizierung gibt und man der Maschine freien Lauf lassen muss. Und auch in der Sprachanpassung ist Google nicht wirklich flexibel, denn auch hier muss das vom Werk eingestellte beibehalten werden.

Halten wir also fest, Googles Suche leistet viel, lässt sich aber nicht in die Karten schauen ;-)

» CIO Online: Google + Deutsche Post World Net

[thx to: nbwolf]

Mehr
Seite 668 von 787« Erste...1020...667668669670...680690...Letzte »