Building Maker

Bereits im Oktober startete Google den "Building Maker", mit dem sich 3-D-Modelle der eigenen Stadt anfertigen lassen (wir berichteten). Jetzt hat Google daraus ein Wettbewerb kreiert, bei dem man "einen tollen Preis" gewinnen kann.

In dem Wettbewerb geht es darum, seine Stadt oder Gemeinde von der Schokoladenseite zu zeigen. Man muss nur sich das kostenlose Sketch-Up-Tool und das Building-Maker-Tool herunterladen und schon kann es losgehen. In einem Team aus einer bis zu sechs Personen kann dann die jeweilige Stadt mit ihrem Sehenswürdigkeiten online verewigt werden. Danach muss man kurz einen Eintrag in der Google Competition Group hinterlassen und ein Formular ausfüllen und schon ist man offiziell dabei. 

Als Preise winken z. B. eine virtuelle Tour durch die Stadt, Besuch des Google-Teams in den USA oder ein 10.000 $-US-Gutschein.

» YouTube Video
» Offizielle Seite zum Mitmachen
YouTube

Vor wenigen Tagen begann in Mailand ein Strafverfahren gegen Google wegen eines YouTube-Videos, welches zeigte, wie ein autistischer Junge von seinen Mitschülern misshandelt wurde. Die Staatsanwälte sehen Google in der Schuld, für eine weitreichende Filterung solcher Inhalte verantwortlich zu sein. Bei einer Verurteilung stünde die Schließung des Portals YouTube in Italien an.

Die Staatsanwaltschaft wirft Google im Fall vor, für die "illegale Datenverarbeitung und Verleumdung" sowie für Verletzung der Privatsphäre verantwortlich zu sein. Hintergrund war ein mit dem Handy gefilmtes Video, welches am 8. September 2006 auf YouTube hochgeladen wurde. In dem Video war zu sehen, wie ein Mitschüler einen autistischen Jungen misshandelt. Bis zum 6. Dezember 2006 war es auf YouTube zu sehen, bis ein Bund aus italienischen Rechtsanwälten Klage gegen das Video erhob. Erst daraufhin entfernte Google das Video.

In der derzeit laufenden Klage wirft die Mailänder Staatsanwaltschaft Google vor, aus geschäftlichen Motiven absichtlich keine Filterung von Videos durchzuführen. Google würde seinen Filter so ausrichten, wie der Markt es verlangt. Die Technik dafür hätte Google ja schon bei der chinesischen Google-Blockade erfolgreich eingesetzt. Gegen Google würde auch sprechen, dass sie das Video nicht unverzüglich entfernt hätten.

Für Googles Rechtsvertreter, David Drummond, Googles obersten Datenschützer Peter Fleischer und Googles ehemaligen Finanzvorstand George De Los Reyes sieht das Gericht derzeit eine Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung vor, das schrieb die New York Times vergangen Mittwoch. Für den ehemaligen europäischen Google-Video-Chef, Arvind Desikan, wären es immerhin noch sechs Monate. 

Währenddessen wies der italienische Google-Anwalt Giuliano Pisapia alle Vorwürfe zurück: Es hätte wohl ein Problem bei der Kommunikation gegeben: "Die erste Beschwerde ging an die falsche Adresse, so dass die für eine Löschung zuständigen Leute nichts von dem Problem wussten". Google würde keinesfalls Videos filtern, da das gegen die Informationsfreiheit verstoßen würde. Auch wurde mit der Polizei nach dem Autor des Videos gefahndet, jedoch ohne Erfolg.

Am 16. Dezember diesen Jahres wollen die Verteidiger von Google dann vor dem Gericht ihr Plädoyer vortragen. Anfang nächsten Jahres wird dann ein Urteil erwartet. Googles Datenschützer Peter Fleischer sagte im Gespräch mit der Welt, auf die Frage welche Optionen bei einem negativen Urteil hätte, dass man verschiedene Optionen hätte, welche auch die Einstellung der Plattform einschließen. Dies wäre aber nur eine von mehreren Optionen. 

Die Entscheidung würde aber erst nach Urteilsverkündung fallen.
JoinRED

Rot steht für die Farbe der Zuversicht, aber auch seit Jahren für die Farbe des Welt-AIDS-Tages, der Jahr für Jahr von den Vereinten Nationen initiiert wird, damit AIDS nicht an Bedeutung verliert. Denn noch ist der HI-Virus nicht heilbar. Ein Partner dieser Aktion "(RED)" ist Google, die sich ebenfalls beteiligen.

In einem sehr ausführlichen und bewegendem Blog-Eintrag beschreibt Google, was der Welt-AIDS-Tag eigentlich bedeutet: "Das HI-Virus/AIDS ist so zerstörend, dass 60 Millionen Tote über den ganzen Erdball nur eine Grasnarbe sind, denn davon sind alleine 14 Millionen Waisenkinder aus dem subsaharischem Afrika ums Leben gekommen. [...] Für diejenigen, die gerade in Afrika leben, können 2 Pillen für nur 40 Cent am Tag eine Wunderbare Wiederherstellung bedeuten.". Mit der "Wiederherstellung" meint Google den "Lazaus-Effekt", der noch einmal in einem Video beschrieben wird:


Google schrieb weiterhin, dass durch die Anstrengungen des "Global Fonds" die Lebenserwartung von 5 Jahren um das dreifache angehoben werden konnten. Dennoch brauchen die Menschen weiter Unterstützung, sonst würde es eine solche Aktion nicht geben.

Auf der offiziellen Seite der Aktion (RED) kann man nachschauen, wie man eine eigene Kampagne gegen AIDS startet, wie man sich selbst einmischen kann und wie man helfen kann, und das nicht nur an diesem Tag. An der Aktion nehmen unter Anderem Starbucks, NIKE, DELL, APPLE und viele Weitere Teil.

Mitmachen kann man auf der Homepage, auf Twitter (über @JoinRED oder #RED) oder auf Facebook.
Zeitgeist 2009
Nachdem gestern Bing und Yahoo die Top-Suchanfragen 2009 veröffentlicht haben, hat Google nun seinen Zeitgeist für das Jahr 2009 freigeben. Soziale Netzwerke sind 2009 weiter auf dem Vormarsch und erfreuen sich bei deutschen Internetnutzern großer Beliebtheit. Dies findet man im Google Zeitgeist wider. 

Auch für die Schweinegrippe, den Tod von Michael Jackson sowie die Abwrackprämie haben sich die Nutzer in Deutschland in diesem Jahr besonders interessiert. Von Null auf Platz 1 bei den meist gesuchten Personen hat es in diesem Jahr die Schauspielerin Megan Fox geschafft, die damit die "Vorjahressiegerin" Britney Spears auf den zweiten Platz verdrängt. Ebenfalls neu in der Top 10 Liste der meist gesuchten Personen sind Emma Watson, Zac Efron und die Kunstfigur Brüno. Zu den meist gesuchten Bildern des Jahres gehören Fotografien von Lady Gaga, Twilight-Star Robert Pattinson und dem King of Pop Michael Jackson. Und der iPod Touch gehört zu den besonders häufig gesuchten Produkten des Jahres.  

Die häufigsten Suchbegriffe: 
1) YouTube 
2) Ebay 
3) Wetter 
4) Google 
5) Hamburg 
6) gmx 
7) Facebook 
8) web.de 
9) Wikipedia 
10) Video 

Schnellst wachsende Suchbegriffe: 
1) Windows7 
2) Facebook 
3) YouTube 
4) meinVZ 
5) juegos 
6) Ebay 
7) wer kennt wen 
8) wetter.de 
9) hotmail 
10) hi5 

Meist gesuchte Nachrichten: 
1) Schweinegrippe 
2) Michael Jackson 
3) Lotto 
4) Windows7 
5) DSDS 
6) Iphone 
7) Abwrackprämie 
8) Handball WM 
9) Eurovision 2009 
10) Opel 

Beliebteste Bildersuchen: 
1) Lady Gaga 
2) Robert Pattinson 
3) Michael Jackson 
4) Twilight 
5) Selena Gomez 
6) Megan Fox 
7) Miley Cyrus 
8) Hannah Montana 
9) Ed Hardy 
10) Rihanna 

Meist gesuchte Personen: 
1) Megan Fox 
2) Britney Spears 
3) Angelina Jolie 
4) Emma Watson 
5) Zac Efron 
6) Jessica Alba 
7) Brüno 
8) Kate Winslet 
9) Michelle Hunziker 
10) Jennifer Aniston 

Beliebte Produkte: 
1) Ipod Touch 
2) Iphone 
3) HTC 
4) Acer 
5) Wii 
6) Garmin 
7) TomTom 
8) Ipod 
9) PS3 
10) xbox 360  

Eine Liste für viele andere Länder findet man hier.  
Auch im November hat Google wieder international zahlreiche Doodles geschaltet. Hier wieder ein Überblick.

02. November (Thailand)

loy_krathong 

Loy Krathong ist ein Lichterfest in Thailand.

02. November (Mexiko)
Tag der Toten
Tag der Toten ist einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko.

03. November (Australien)
 Melbourne Cup
Am ersten Dienstag im November findet der Melbourne Cup statt.

04. Oktober
 Wallace
20 Jahre Wallace & Grommit

04. November bis 10. November
Sesame StreetSesame Street
Sesame StreetSesame Street
Sesame StreetSesame Street
Sesame StreetSesame Street
Sesame StreetSesame Street
Sesame Street
Zahlreiche Doodles zum 50. Geburtstag der Sesamstraße.

9. November (Deutschland)
 Berliner Mauer
20. Jahrestag des Mauerfalls

11. November (USA)
Veteran's Day
Veteran's Day

11. November (Großbritannien)
Remembrance Day
Remembrance Day

11. November (Polen)
Polish Independence Day
Unabhängigkeitstag

13. November
NASA finds water on the moon
NASA entdeckt Wasser auf dem Mond 

14. November (Indien)
Doodle 4 Google India: 'My India' by Puru Pratap Singh
Doodle4 Google Indien

17. November (Japan)
Isamu Noguch
Geburtstag von Isamu Noguchi

18. November (Russland)
Väterchen Frost
Väterchen Frost

22. November (Deutschland)
Sandmännchen
50 Jahre Sandmännchen

26. November (USA)

Thanksgiving

30. November (Großbritannien)

St. Andrew's Day
CheckOut

Kurz vor Weihnachten möchte Google noch einmal richtig zum Shopping aufrufen und hat heute, am Cyber Monday, bis zum 17. Dezember reduzierte Angebote für die USA.

Es war nicht lange her, als Mircosoft's Bing Cashback die selbe Idee hatte und reduzierte Angebote lieferte. Mit dem "Hot Deal" konnte man sogar 20% Rabatt rausholen. Da wollte Google natürlich dabei sein und bietet seit heute den Rabattmarkt auch auf Google Checkout an. Mit exklusiven Rabatten von bis zu 20US-$ bei hundert von Partnern soll einem die Vorweihnachtszeit schmackhaft gemacht werden.

Allerdings ist das Angebot nur für die USA erhältlich.
 
» Google Blog
Blogger in Draft

Google hat ein weiteres Experiment im Blogger in Draft veröffentlicht. Im Editor findet man einen weiteren Icon. Mit dem Klick auf das Wörterbuch öffnet sich ein weiterer Dialog. In diesem kann man Wörter nachschlagen und übersetzen.

BLogger in Draft
Bei Englischen Begriffen findet Google hier auch Synonyme. Im Tab Translate kann man sich einzelne Wörter order Sätze übersetzen lassen. Diese Übersetzung ist zwischen 50 Sprachen möglich. 

» Ankündigung

Gmail Notifier

Mit der Software Google Mail Notifier kann man sich über neue Mails in bis zu 5 Google Mail Konten informieren lassen. Die Software ruft die Nachrichten per IMAP ab.

Wie bei jeder Software von Drittanbieter ist eine gewisse Vorsicht von Vorteil. Der Entwickler schreibt in seinem FAQ, dass die Google Account-Daten nicht mit gespeichert werden und keine Spyware enthalten ist. Dass es dem Entwickler möglicherweise nicht darum geht Accountinformationen zusammen, zeigt sich darin, dass er auf Fragen antwortet.

Weitere Funktionen laut Webseite:
Sound bei neuen Nachrichten
Google Apps Unterstützung
Lokalisierung in elf Sprachen darunter Deutsch

» Google Mail Notifier
CalendarThunderbird

Zwar ist es möglich seinen Google Calendar mit Thunderbird zu synchronisieren, doch dies ist für einige auch kompliziert. Nun gibt es ein Addon, dass den Google Calendar in Thunderbird 3 holt.

Nach der Installation findet man in der neuen Tableiste den Icon vom Google Calendar. Klickt man diesen an, wird der Calendar geladen. Nun kann man mit Thunderbird seine Termine im Google Calendar verwalten. Wird man bei einem Termin per PopUp erinnert, so wird dieser auch im Thunderbird gezeigt.



Das Addon lässt sich nur mit Thunderbird 3 nutzen, der seit wenigen Tagen als RC zum Download bereit steht. 

» Weitere Infos und Download
Voice Die Gerüchteküche um das Google Handy "Googlephone" steht nicht still. Langsam kristallisiert sich aber heraus, dass Google es relativ ernst meint und mit einem eigenen Telefonnetz an den Start gehen will. Angeblich soll das Googlephone sein eigenen Voice-over-IP-Client auf Android-Basis mitbringen und damit kostenlos über Google-eigene Netze telefonieren, wenn man der Meldung auf Gulli.com Glauben schenken darf. Denn dort wurde ein Interview mit einem Sicherheitexperten durchgeführt:
Wir hatten noch nie zuvor die Situation, dass ein einzelner Anbieter das gesamte Paket in der Hand hält: vom Betriebssystem bis hin zu den (Google) Cloud-Services. Das wird den Wettbewerb und Handel mit einer Dynamik beeinflussen, die es niemals zuvor gegeben hat.
Damit soll Google das einzige Unternehmen sein, welches völlig eigene Services kombiniert mit einem eigenen Telefon sowie der dazugehörigen Software, in dieser Art auf den Markt bringt. Die Hardware soll aus dem Hause HTC stammen und auch für Gamer eine Nische bieten: Doppelt so schnell als das iPhone 3GS soll der Prozessor der Firma Qualcomm sein. Jedoch hätte dies auch einen stolzen Preis: 500 britische Pfunde müsse man hinhalten, das wären umgerechnet ca. 550 Euro. Ein Prototypen-Modell bietet die Seite timesonline.co.uk an. Die Gerüchte könnten stimmen, denn Google hat vor wenigen Wochen den Service "Gizmo5" gekauft, der sich auf das Verbinden von VoiP-Software mit Google Voice spezialisiert hat. Google selbst äußert sich aber nicht zu den Gerüchten.