Google ist vor allem durch das Betriebssystem Android seit jeher eine Macht im Smartphone-Markt und versucht sich seit Jahren mäßig erfolgreich daran, diesen Erfolg auf das eigene Smartphone-Business zu übertragen. Nun gibt es eine neue Strategie, die unter dem Deckmantel des Pixel Pass schon bald auch in Deutschland starten soll: Statt Smartphones zu kaufen, lassen sich diese bei Google mieten bzw. in Raten mit Zusatzleistungen abbezahlen.
Google könnte schon in wenigen Wochen das neue Abo-Paket Pixel Pass in Deutschland starten, das vom deutschen Google Store damals mit der Unterzeile "die neue Art, ein Smartphone zu besitzen" beworben wurde. Die Hinweise für einen Start in Deutschland sind recht eindeutig, sodass wir euch noch einmal ins Boot holen und zeigen, wobei es sich darum überhaupt handelt. Tatsächlich ist es ein echtes Smartphone-Abo.
Rund um den Start des Pixel 6 hat Google in den USA das neue Konzept des Pixel Pass gestartet, das man als "neue Art, ein Smartphone zu besitzen" beworben hat. Schon damals gab es Hinweise auf einen Start in Deutschland und nun ist das Ganze etwas konkreter geworden: In wenigen Monaten wird der Pixel Pass sehr wahrscheinlich in Deutschland starten - vermutlich zum Pixel 6a.
Google ist dank Android seit jeher eine Macht im Smartphone-Markt und versucht sich seit vielen Jahren daran, den Erfolg von Android auf das eigene Smartphone-Business zu übertragen. Dabei scheint man nun auf eine überraschende Strategie gestoßen zu sein, die man sowohl bei den teuren als auch den sehr günstigen Geräten ausprobiert und Erfahrungen sammeln möchte. Statt Smartphones zu kaufen, lassen sich diese nun auch direkt bei Google mieten bzw. in Raten mit Zusatzleistungen abbezahlen.
Google hat im Zuge der Pixel 6-Präsentation das neue Abo-Modell Pixel Pass eingeführt, das erstmals nicht nur digitale Dienstleistungen, sondern auch die Smartphones selbst umfasst. Wir haben euch das neue Produkt bereits ausführlich vorgestellt, das in Deutschland zwar noch nicht verfügbar ist, aber vor allem aufgrund des deutschen Titels interessante Ausblicke geben könnte: "Die neue Art, ein Smartphone zu besitzen".
Google hat am Dienstag gemeinsam mit den Pixel 6-Smartphones das neue Abo-Paket Pixel Pass vorgestellt, das im Vorfeld bereits geleakt wurde, aber doch noch einige Überraschungen enthielt. Tatsächlich handelt es sich dabei nicht nur um ein aufgebohrtes Google One, sondern - wie Google es selbst bezeichnet - "die neue Art, ein Smartphone zu besitzen". Tatsächlich ist es ein echtes Smartphone-Abo.
Google hat gestern Abend die Pixel 6-Smartphones sowie die Ladestation Pixel Stand vorgestellt, über die im Vorfeld bereits sehr vieles bekannt gewesen ist. Aber es wurde noch ein weiteres Produkt vorgestellt, das es in der Form bei Google noch nicht gegeben hat und sicherlich auch in Deutschland interessant sein könnte: Mit dem Pixel Pass bietet man ein Abo bestehend aus Smartphone und digitalen Vorteilen.
Google hat sich im Laufe der Jahre eine überraschend große Anzahl an Abo-Diensten aufgebaut, wobei Google One oder Medienprodukte wie YouTube Premium bzw. Stadia Pro sicherlich zu den bekanntesten gehören. Doch wo "One" drauf steht, ist nicht immer "One" drin: Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google in Kürze den Pixel Pass starten und das Ganze damit schon wieder etwas komplizierter machen wird.