Viele Millionen Menschen verwenden täglich die Google Websuche und stellen dabei ganz unterschiedliche Anfragen, die allesamt dauerhaft von Google gespeichert werden. Über die Google History kann man sich alle diese Anfragen schon seit vielen Jahren wieder ansehen und bei Bedarf auch löschen. Was aber kaum jemand weiß ist, dass auch alle per Sprache abgesetzte Anfragen gespeichert und wieder angehört werden können.
Die Google History gehört mittlerweile zu einem der ältesten Angebote von Google und hat sich eigentlich grundlegend seit etwa 10 Jahren nicht mehr verändert. In der Zwischenzeit wurden einige Such-Angebote hinzugefügt, so dass auch deren Nutzung genauestens nachvollzogen werden kann. In den vergangenen Tagen hat sich allerdings einiges getan, und das verheißt nichts gutes: Die History wurde ordentlich im Funktionsumfang kastriert und alle gespeicherten Daten können jetzt heruntergeladen werden.
Google Now zeigt dem Nutzer ständig passend zur Tageszeit, dem aktuellen Aufenthaltsort oder auch Interessen Informationen in Form von einzelnen Cards an. Now merkt sich dabei sehr gut, welche Information den Nutzer interessiert und welche nicht und ermittelt daraus auch Regeln für zukünftige Anzeigen. Eine Art Verlaufsliste mit allen angezeigten Karten aus der Vergangenheit ist nun über das neu gestartete Tool "Now History" zugänglich. Leider ist es derzeit kaum sinnvoll zu nutzen.
Vor einigen Tagen wurde die globale OK Google-Funktion auf dem Smartphone für alle Nutzer eingeführt, so dass die Websuche von jedem beliebigen Punkt aus per Sprache aktiviert werden kann. Gleichzeitig mit dieser Funktion hat sich Google aber auch das Einverständnis geholt, jede Spracheingabe aufzuzeichnen und dauerhaft zu speichern. Auf diese kann nun auch in der Google Audio History zugegriffen werden.
Auch wenn es auf Google+ ausreichend Content gibt, wird es immer wieder gerne als "Friedhof" bezeichnet, eben weil die User nicht jeden Schritt dokumentieren wie es bspw. auf twitter und Facebook üblich ist. Das Kunststück auch diesen Content zu bekommen und dennoch niemanden damit zu nerven könnte Google mit der angekündigten Funktion Google+ History gelingen.
Google Bisher ist man bei der Benutzung der Web History noch auf die Google Toolbar angewiesen um den Surfverlauf an Google zu übermitteln - aber mit einem kleinen Script geht es auch ohne. Das Greasemonkey-Script "Google History" überträgt die Daten direkt und ohne Toolbar-Umwege an Google. Das ganze funktioniert auch im IE, Safari und Opera.Wenn das Script einmal installiert ist, müsst ihr nur die Web History in eurem Account aktivieren und könnt dann den Download der Google Toolbar abbrechen - diese wird nicht mehr gebraucht. Das Script nutzt Googles Weiterleitungsfunktion der Websuche um den Verlauf zu übermitteln. Dabei wird lediglich die URL ermittelt, ohne weitere Informationen - außer natürlich der standardmäßig immer übermittelten IP.Um das Script zu nutzen braucht ihr: Firefox: Greasemonkey IE: Trixie Opera: JavaScripts aktivieren Safari: GreaseKit Konqueror: UserScript» Google History Script installieren[Google OS]
Blogsearch Im August wurden Google Books in Webhistory integriert. Seit heute werden dort auch Blogsearch-Suchen gesichert. Hinweis Die Daten werden nicht automatisch gespeichert. Man muss den Dienst Web History erst aktivieren. Um alle aufgerufenen Seiten in der Web History zu haben, muss man die Google Toolbar installieren und sich dort einloggen.Die Vorschläge zur Verbesserung wurden leider noch nicht umgesetzt.[GoogleOS]
Google Ich nutze die Google History in der vollen Bandbreite, also auch mit der neuen Web History - sprich ich informiere Google über jede einzelne Seite die ich angesurft habe. Normalerweise ist die Google-User-Beziehung ein Geben und Nehmen. User gibt Daten, Google gibt Speicherplatz, Tools und Lebenserleichterungen. Aber bei der Web History gebe ich Google zur Zeit sehr viel mehr als es mir zurück gibt...Mein kompletter Surfverlauf ist für Google ein sehr kostbares gut, eine Datenquelle von der jede andere Suchmaschine bzw. Personalisierungs-Webseite nur träumt. Jeder einzelne Klick den ich tätige wird seit einigen Monaten direkt an Google gesandt und wahrscheinlich in Mountain View auch fleißig ausgewertet. Google kann damit sehr viel besser personalisierte Anzeigen einblenden und damit den Gewinn, den es mit meinem Klicks macht, maximieren.Doch was gibt Google mir dafür zurück? Eine Liste der Webseiten auf denen ich gesurft habe. Toll, das bietet mir der Verlauf in meinem Browser - sofern eingeschaltet - auch. Noch dazu sind bei Google nicht alle Webseiten gelistet, https-Seiten sucht man vergebens, heruntergeladene Dateien erscheinen genauso wenig wie Webseiten auf denen man via SSL-Verbindung gesurft hat.Und auch die Benutzeroberfläche hat jede Menge Lücken zu bieten: - Surft man wiederholt auf einer Webseite, erscheint ein Text ala "visited 4 Times". Diese Information wäre vielleicht nützlich wenn ich sehen könnte WANN ich auf diesen Webseiten gesurft habe. Aber das ist weder verlinkt, noch lässt es sich über die Suchfunktion herausbekommen - von daher sinnlos - Klicks auf eine Unterseite einer Site werden nicht immer erkannt, so dass diese teilweise als neu angesurfte Seite eingeordnet werden - Die Suchfunktion ist völlig sinnlos: Ich habe damit noch nie eine angesurfte Webseite wiedergefunden. Die Suche nach einem bestimmten Keyword ergibt 0 Treffer, die händische Suche im Verlauf hat aber ergeben dass die angesurfte Webseite abgespeichert war - Überhaupt sieht die ganze Benutzeroberfläche so aus als wenn sie ein Googler in der Mittagspause schnell zusammengefrickelt hätteVerbesserungsvorschläge: Umfangreiche Statistiken: » Ich möchte gerne sehen WANN und wie oft ich auf einer bestimmten Webseite gesurft habe, inklusive Statistik ob das eher morgens oder abends war » Ich möchte sehen von welcher Seite aus ich auf eine andere Seite gekommen bin, bzw. eine Refer-Statistik » Ich möchte eine Surf-Session-Statistik. Zum Beispiel möchte ich sehen, dass ich immer wenn ich heise.de angesurft habe auch bild.de angesurft habe. Außerdem möchte ich sehen zu welcher Tageszeit ich die meisten Webseiten ansurfe » DIE Killerstatistik: Auf wieviele neue Seite - die ich jetzt ständig besuche - hat mich eine bestimmte Seite geführt? Sprich, welche Seiten habe ich über eine bestimmte Seite kennengelernt. Beispiel: von heise.de wurde ich das allererste mal auf youtube.com aufmerksam gemacht. Seitdem surfe ich dort ständig - heise hat also YouTube für mich supportet. Daraus könnten dann noch weitere schöne Statistik-Bäume gemacht werden, das Potenzial ist riesig und wäre sicherlich eine nette SpielereiSuchfunktion mit CSEs Mit den CSEs hat Google ein schönes Werkzeug dazu geschaffen sich in wenigen Sekunden eine eigene Suchmaschine zusammenzubasteln. Warum wird nicht für meine History automatisch eine CSE generiert mit der ich alle Webseite die ich je besucht habe durchsuchen kann? So oft passiert es mir dass ich einige Satzteile noch im Kopf habe aber die Seite niemals wieder finde... mit so einer CSE würde ich alles in sekundenschnelle wieder finden!Ähnliche Webseiten Auf welchen Webseiten surfen User die einen ungefähr gleichen Webverlauf haben wie ich? So eine Funktion gibt es zwar schon in der History, aber bisher haben die Webseiten mich so gut wie nie angesprochen - das dürfte daran liegen dass bisher nur die Suchen und nicht die Surfverläufe dafür ausgewertet werden. Ich denke damit könnte man so einige neue Webseiten entdecken die man dann auch öfter mal besucht.-- Mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein, für die Kreativität ist ja schließlich auch Google verantwortlich. Ich hoffe aber dass ihr, und vielleicht auch die mitlesenden Googler, wisst was ich meine. Hinter diesen gesammelten Daten steckt soviel Potenzial und es könnten Tonnen von Statistiken damit aufgestellt werden - das sollte genutzt werden. Denn im moment sieht es wirklich so aus dass das Geben-Nehmen-Spiel eher zu Gunsten von Google verläuft, was relativ untypisch ist. Der einzige Grund warum ich die Web History aktiviert habe ist, dass ich auf ein baldiges Update hoffe und darin auch die Daten der Vergangenheit auswerten möchte.
Google Web History Book Search
Und wieder einmal wird ein weiterer Suchdienst in der Google Web History getrackt: Ab sofort werden alle Suchen bei Google Book Search protokolliert und sind später wieder nachvollziehbar. Leider werden nur ab jetzt getätigte Suchen angezeigt - frühere Suchen, die in der Web History via Toolbar gespeichert worden sind, erscheinen in der Liste nicht.