Google Audio History: Hier könnt ihr eure „OK, Google“-Anfragen wieder anhören

search 

Vor einigen Tagen wurde die globale OK Google-Funktion auf dem Smartphone für alle Nutzer eingeführt, so dass die Websuche von jedem beliebigen Punkt aus per Sprache aktiviert werden kann. Gleichzeitig mit dieser Funktion hat sich Google aber auch das Einverständnis geholt, jede Spracheingabe aufzuzeichnen und dauerhaft zu speichern. Auf diese kann nun auch in der Google Audio History zugegriffen werden.


Aktiviert man das globale Lauschen für das Hotword „OK Google“, kann eine Suchanfrage jederzeit auch innerhalb einer anderen App, vom Homescreen oder sogar vom Lockscreen aus gestartet werden. Um diese Funktion zu nutzen, muss der Nutzer aber auch der Aktivierung der Audio History zustimmen die alle Spracheingaben sammelt und zur zukünftigen besseren Erkennung diese auch auswertet.

Google Audio History

Um auf diese Audio History zuzugreifen, folgt einfach diesem Link und schon öffnet sich eine Liste aller bisher aufgezeichneten Sprachbefehle. Neben dem erkannten Suchbegriff, nach dem dann gesucht wurde, wird auch ein Zeitstempel angezeigt und der Nutzer hat sogar die Möglichkeit sich die Aufzeichnung wieder anzuhören. Mit einem Klick auf den dazugehörigen Play-Button wird sofort die Anfrage abgespielt die Google ausgewertet hat.

Das Problem dabei ist nun, dass nicht nur die Anfrage selbst aufgezeichnet wird, sondern in einigen Fällen auch einige Sekunden vorher und nachher mitgeschnitten werden – wobei die Betonung natürlich auf „vorher“ liegt. Da das Smartphone ständig auf eine Eingabe des Nutzers wartet, muss es natürlich auch ständig das Mikrofon auswerten und diese Daten zumindest zwischenspeichern. Wird nun das Hotword erkannt, werden auch die Sekunden davor dann dauerhaft archiviert um eine bessere Erkennung zu ermöglichen.


Für den Nutzer ist es zwar möglich einzelne Aufnahmen direkt in der Audio History zu löschen, eine gesamte Deaktivierung dieser Aufzeichnungen hat allerdings weitere Folgen: Will man diese Aufzeichnungen verhindern, versagt gleichzeitig auch die OK Google-Erkennung ihren Dienst – beide sind miteinander verwoben. Interessant dabei ist aber, dass diese Erkennung auch Offline funktioniert und somit gar nicht zur derzeitigen Verbesserung der Erkennungsqualität beitragen kann.

Ihr könnt euch eure eigene Audio History hier ansehen/anhören:
» Google Audio History

[Google OS]



Teile diesen Artikel: