Google investiert aktuell sehr viel Zeit und Geld in die Weiterentwicklung der eigenen Plattformen rund um die Virtual Reality und Augmented Reality. Für letztes ist vor allem ARCore der große Hoffnungsträger, das innerhalb kürzester Zeit auf vielen Millionen Smartphones zur Verfügung stehen soll. Schon in wenigen Tagen dürften eine Reihe neuer Smartphones dazu kommen, die zum Teil aus einem kleinen Who-is-Who der aktuellen Top-Geräte bestehen.
Mit der Augmented Reality bekommt Smartphones und andere Geräte in Zukunft völlig neue Möglichkeiten, die wir uns jetzt vielleicht noch gar nicht vorstellen können. Derzeit befinden wir uns noch in einem sehr frühen Stadium, bei dem viele Entwickler erst einmal mit Ideen experimentieren. Jetzt hat auch IKEA eine neue App veröffentlicht, mit der sich die kultigen Möbel virtuell in den eigenen Vier Wänden platzieren lassen.
Google investiert aktuell sehr viel Zeit und Geld in die Weiterentwicklung der eigenen Plattformen rund um die Virtual Reality und Augmented Reality. Für letztes ist vor allem ARCore der große Hoffnungsträger, das innerhalb kürzester Zeit auf vielen Millionen Smartphones zur Verfügung stehen soll. In Kürze soll auch das neue Samsung Galaxy S9 zur Liste der unterstützten Geräte gehören.
Google investiert aktuell viel Energie darin, die Augmented Reality auf so viele Smartphones wie möglich zu bringen und mit einfachen Anwendungen die Möglichkeiten dieser Technologie unter Beweis zu stellen. Jetzt wurde wieder ein neues AR Experiment veröffentlicht, das auf den Namen Just a Line hört und nur eine einzige simple Funktion anbietet, die aber dennoch recht unterhaltsam sein kann.
Google hat viele Projekte im Bereich der Virtual Reality und der Augmented Reality, hat bei beiden aber noch immer nicht den endgültigen Durchbruch geschafft - und teilt damit das Schicksal vieler anderer Unternehmen. Jetzt hat Googles Hardware-Chef Rick Osterloh am Rande des MWC verraten, dass das Unternehmen in alle Richtungen forscht und nur darauf wartet, bis die geeignete Technologie zur Verfügung steht.
Offiziell eröffnet der Mobile World Congress erst heute seine Pforten und wird uns im Laufe der Woche noch viele Ankündigungen und neue Produkte bringen. Doch viele interessante Vorstellungen sind bereits über die Bühne gegangen und auch Google hat sogar schon am Freitag das gesamte Pulver verschossen. Ein kleiner Überblick über alle wichtigen Ankündigungen von und mit Google auf bzw. vor dem Mobile World Congress.
Nachdem die Virtual Reality trotz aller Bemühungen bisher nur ein Randthema geblieben ist, setzt Google nun große Hoffnungen auf die Augmented Reality und die eigene Plattform ARCore. In diesen Tagen wird die stabile Version 1.0 ausgerollt und bringt die App damit nicht nur auf sehr viel mehr Geräte, sondern beendet auch den Developer Preview-Status. Für den MWC in der kommenden Woche sind weitere Überraschungen geplant.
Was Emojis und Sticker für Social Networks und Sticker sind, werden in Zukunft wohl AR Sticker für Videos und Animationen sein. Google ist erst seit kurzer Zeit in diesem Markt aktiv und hat mit ARCore eine Augmented Reality-Plattform geschaffen, in der sich solche Sticker relativ leicht einfügen lassen. Die Auswahl der Sticker ist aktuell noch sehr klein, wird nun aber wieder um zwei Packs erweitert.
Da sich die großen Zukunftshoffnungen Virtual Reality und Augmented Reality noch immer nicht so richtig durchsetzen wollen und nur mit angezogener Handbremse vorankommen, hat Google für beide Bereiche mehrere Ansätze. Für die Augmented Reality hatte Google mit dem Project Tango bereits vielversprechende Ansätze, die sich aber mittlerweile überlebt haben. Folgerichtig wird dieses Projekt nun eingestellt.
Vor einigen Monaten hat Google mit dem Start von ARCode einen neuen Anlauf auf dem Markt der Augmented Reality genommen und möchte diese Möglichkeiten der erweiterten Realität auf so viele Smartphones wie möglich bringen. Allerdings sind dazu entsprechende Voraussetzungen notwendig, die ersten in der brandaktuellen Android-Version vorhanden sind. Jetzt hat Google eine Sticker-Erweiterung für die hauseigene Kamera-App veröffentlicht.