Chrome OS: Google arbeitet an Unterstützung für die Augmented Reality-Plattform ARCore

arcore 

Die Technologien rund um die Augmented Reality stehen bei Google derzeit im Fokus und werden vor allem mit der neu geschaffenen ARCore-Plattform vorangetrieben. Bisher steht ARCore allerdings nur für Smartphones zur Verfügung, und auch dort nur für wenige Geräte, aber das könnte sich schon bald ändern. Jetzt sind erste Hinweise auf eine kommende Unterstützung in Chrome OS aufgetaucht.


Google hat sich das Ziel gesetzt, mit ARCore die am weitesten verbreitete Augmented Reality-Plattform zu schaffen und setzt dabei derzeit einzig und allein auf die weite Verbreitung von Android. Aber auch hier muss die Plattform erst von Google angepasst und dann die entsprechenden Spezifikationen per Update ausgeliefert werden. Erst vor wenigen Tagen wurde so die Unterstützung für einige neue Smartphones vorbereitet.

Acer Chromebook Tab 10

In einem Commit gibt es nun Hinweise darauf, dass auch das ursprünglich als Laptop-Betriebssystem konzipierte Chrome OS in Zukunft ARCore unterstützen und Augmented Reality-Anwendungen ausführen können wird. Wenig überraschend bezieht sich das aber nicht auf die Laptops, sondern auf die neuen Chromebook Tablets, die sowohl vom Formfaktor als auch von den verbauten Komponenten deutlich besser dafür geeignet sind.

Wie ARCore unter Chrome OS aussehen könnte, ist noch völlig unklar. Die ganze Entwicklung scheint auch noch in einem sehr frühen Stadium zu sein, so dass wir in den nächsten Monaten eher nicht mit einem Chrome OS-Tablet mit ARCore rechnen sollten. Interessanterweise hat der Vorgänger von ARCore, das Project Tango, ursprünglich sogar mit Tablets begonnen und so erst den Weg für die Augmented Reality auf unseren täglichen smarten Begleitern geebnet.

Siehe auch
» ARCore 1.1: Googles Augmented Reality-Plattform bekommt Unterstützung für viele neue Smartphones
» Komplett neues System-Menü: Chrome OS nähert sich stark an die Android P-Oberfläche an

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.