Google Docs: Offline-Funktion steht im Chrome wieder zur Verfügung

docs 

Eines der größten Mankos an Googles Alles-in-die-Cloud Strategie und auch gleichzeitig der größte Kritikpunkt ist es, dass zwar alles immer und überall verfügbar ist – aber eben nur wenn eine Internetverbindung vorhanden ist. Geht diese flöten sind alle Dokumente quasi „weg“. Zumindest für die Chrome-Browser und Google Docs hat Google jetzt eine Offline-Funktion eingeführt.

Geht die Internet-Verbindung während der Bearbeitung eines Dokuments verloren, wird man vom Editor mit einem „Connection Lost. Switch to Docs Offline“ darüber informiert und kann aber trotzdem weiter arbeiten. Das ändern, löschen, bearbeiten und formatieren von Text steht genauso zur Verfügung wie auch das einfügen von Tabellen und Bildern. All diese Änderungen werden dann lokal gespeichert und bei der nächsten Verbindung zum Internet zum Server synchronisiert.

Einige Funktionen, welche zwingend eine Online-Verbindung erfordern, wie eben das endgültige speichern des Dokuments oder das öffnen eines neuen stehen nicht zur Verfügung – diese werden dann im UI einfach ausgegraut. Angekündigt wurde die Funktion bereits vor einigen Tagen auf der Google I/O. Auch die Google Maps fürs Smartphone haben endlich eine echte Offline-Funktion bekommen.

Chrome Only
Derzeit steht die Offline-Funktionalität nur für Chrome und Chrome OS zur Verfügung, andere Browser können – da das ganze stark auf HTML5 aufbaut und noch nicht von allen Herstellern implementiert wurde, derzeit nicht unterstützt werden. Googler Sundar Pichai sagte man befinde sich „am Rande des technisch machbaren“. Sobald Firefox, IE & co entsprechende Schnittstellen unterstützen werde man die Offline-Funktionialität auch in diese Browser bringen.

Vor einigen Jahren hatte Docs schon einmal eine Offline-Funktion, unterstützt vom mittlerweile eingestellten Google Gears, diese wurde allerdings schon vor knapp 2 Jahren wieder entfernt. Seitdem hat Google eine Offline-Funktion basierend auf HTML5 immer wieder angekündigt.

Hier ein kurzer Überblick über Googles Online-Offline-Geschichte
Mai 2007: Google Gears: Internet-Anwendungen komplett herunterladen
April 2007: Überblick über Produkte die Google Gears unterstützen
Februar 2010: Google stellt Gears teilweise ein
Mai 2010: Docs-Offline Modus kommt bald zurück
März 2011: Google stellt Gears endgültig ein
Juni 2011: Google testet neues Docs-Offline
August 2011: Offline-Modus für Google Mail, Calendar & Docs

[Google OS & heise]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Docs: Offline-Funktion steht im Chrome wieder zur Verfügung

  • So wichtig und sinnvoll, wie diese Neuerung ist, so notwendig ist sie auch. Wer kann sich bei ernsthafter Verwendung der Anwendung schon einen Ausfall und den damit verbundenen Datenverlust leisten?

  • So schön ich diese Funktion auch finde, bringt sie mir doch nur wenig, weil immer noch keine Präsentationen offline verfügbar sind – gerade das brauche ich.
    Hoffentlich kommt das noch.

    • Ich hab das jetzt einfach mal in die History mit eingefügt. Ein richtiger Offline-Modus ist es für mich erst wenn auch die Bearbeitung möglich ist, vorher wars ja nur ein „Viewer“ 😉

  • oder das öffnen eines neuen stehen nicht zur Verfügung

    Klar kann ein neues Dokument offline erstellt werden. Ich habe es grade gemacht. 😉

  • Wozu braucht man eigentlich docs offline?
    Die Kombination gdrive + wordpad|word|openoffice|libreoffice usw. wäre doch viel flexibler und die Dateien ebenfalls offline verfügbar!

    • Genau dies, nämlich das nutzen von mehreren Anwendungen, will Google ja verhindern. Die Dokumente sollen bei Drive/Docs erstellt, bearbeitet, dauerhaft gespeichert und abgerufen werden. Ohne Tools anderer Hersteller.

    • weil man nur bei google docs anständig mit mehreren leuten an einem dokument arbeiten kann.

Kommentare sind geschlossen.