Google stellt Gears endgültig ein

Gears

Google hat heute zum ersten Mal seit einem Jahr ein Posting im Gears Blog veröffentlicht. Darin kündigt man das Ende von Gears an. Die derzeitigen Versionen für Firefox 3.6 und Internet Explorer 8 sind die letzten. Auch aus Chrome wird Gears bald entfernt.

Google Gears war dazu gedacht in alte Browser neue Techniken zu bringen. Mit Gears ist es Webseiten möglich, einen Offline-Cache anzulegen. Bei Google nutzte das zuerst der Google Reader, später folgte auch Google Docs, Google Calendar und Google Mail. Bei den letzten beiden ist es noch vorhanden. Bei Docs soll eine neue Lösung demnächst kommen. Hierfür nutzt Google dann auch HTML5.

Für den Firefox 4 und Internet Explorer 9 wird Google kein Update für Gears mehr veröffentlichen. Google Chrome verfügte seit der ersten Version über ein integriertes Gears. In den Versionen für Linux war es nie vorhanden. Ob es die Mac-Builds haben/hatten kann ich nicht sagen. Aus Chromium wurde Gears gestern entfernt. Im Posting schreibt Google man werde Gears aus Chrome ab Version 12 entfernen.

Die meisten Features von Gears sind auch in HTML5 vorhanden. Der Quellcode von Gears bleibt öffentlich erhalten. So könnten andere Gears auf weiterentwickeln und ggf. auch Builds für den Firefox 4 veröffentlichen. Wann Google den Offline-Modus für Docs zurückbringt, gab man nie genau bekannt. Auch ist unklar was man mit Google Mail Offline machen wird. Ich schätze, dass spätestens bei der Veröffentlichung von Chrome 12 hier etwas neues bekannt ist.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google stellt Gears endgültig ein

Kommentare sind geschlossen.