Android Obwohl Google seine mobile Strategie groß angekündigt hat gibt es bisher kaum Details über das Betriebssystem Android. Das für nächste Woche angekündigte SDK dürfte erste Einblicke liefern, aber bis dahin unterliegt alles mal wieder strengster Geheimhaltung. In einem Interview mit der Computerwoche hat Android-Entwickler Rich Miner jetzt wenigstens einige Grundsatzfragen beantwortet.Die größte Erkenntnis aus dem Interview ist, dass das ganze System auf einer speziell angepassten Linux-Version basiert. Durch die vielen standardisierten Schnittstellen und den vielen Hardware-Partnern in der OHA soll sich das System ganz gewaltig von anderen mobilen Linux-Betriebssystem unterscheiden und keine Wünsche mehr offen lassen.Ob nun Spracherkennung, MP3-Player inklusive Equalizer, Video Codecs, an alles hat die OHA gedacht und diese Punkte schon im Kern integriert auf den die einzelnen Anwendungen zugreifen können. Das sind laut Rich Miner alles Dinge die ein Mobiltelefon beherrschen sollte. Die Meinung teile ich nicht wirklich, aber es zeigt dass die Geräte richtige Multimedia-Alleskönner werden.Mit weiteren Details hält sich Rich sehr bedeckt, er gibt lediglich noch Preis dass alle OHA-Partner sich dazu verpflichtet haben das Grundsystem nicht zu sehr zu verfälschen. Jeder kann das System zwar auf seine Bedürfnisse anpassen, aber kein Teilnehmer darf das System so weit umbauen dass es zu den Produkten der anderen Partner inkompatibel wird. Entsprechende Klauseln sind im OHA-Vertrag enthalten.Weitere Details dürften dann nächste Woche folgen.» Interview bei Computerwoche[thx to: T-Man]
Bildersuche Und wieder einmal ein Artikel aus der allseits beliebten Reihe "Klagen die die Welt nicht braucht": Der Hamburger Künstler Thomas Horn verklagt Google, weil seine Bilder in der Google Bildersuche auftauchen und diese von dort aus weiter kopiert werden könnten. Da Herr Horn die Urheberrechter daran besitzt, ist er der Meinung dass Google es sich nicht erdreisten darf diese Bilder auch zu indizieren und anzuzeigen. Das Urteil könnte weitreichende Folgen haben.Die Klage geht aus folgendem Fall hervor: Ein Lizenznehmer der Postermotive von Thomas Horn hat die Fotos ins Internet gestellt - was als Lizenznehmer sein gutes Recht ist - und Google hat diese Bilder indiziert. Diese wurden dann von einem anderen User gefunden und dieser hat daraus selbst Plakate drucken lassen und diese verkauft. Statt den nachzudruckenden dafür zu belangen geht Herr Horn lieber gleich zu Google - schließlich kann er hier finanziell viel mehr rausholen...Wieder einmal hat jemand den Sinn der robots.txt nicht verstanden mit der auch die Google Bildersuche ganz einfach ausgeschlossen werden kann. Natürlich würde es auch reichen wenn Herr Horn den Bildern andere Dateinamen gibt und diese nicht mit einem Text um das eigentliche Bild drumrum beschreiben würde - dann würden sie ebenfalls nicht in der Bildersuche auftauchen.Aber Horn geht es nicht nur darum dass seine Bilder dort gelistet sind, sondern auch darum dass Google gar eine Kopie seiner Poster auf den eigenen Servern abgespeichert hat - auch wenn es nur Thumbnail-Größe ist. Google argumentiert damit dass die Bilder so klein sind dass man sie kaum weiterverwenden könnte - Horn fühlt sich dennoch betrogen, da Google mit seinen Fotos Geld verdient. Scheinbar hat Herr Horn vergessen dass die Bildersuche bis heute komplett werbefrei ist.Bildersuche bald ohne Bilder? Der Richter der das Verfahren leitet schlägt als Kompromiss vor, in Zukunft einfach keine Bildvorschau mehr in der Bildersuche anzuzeigen. Stattdessen soll nur der Titel des Bildes und der dazugehörige Beschreibungstext angezeigt werden. Das dazugehörige Bild soll erst bei einem Klick auf das Ergebnis direkt auf der Webseite angezeigt werden.Das Urteil soll am 30. November gesprochen werden. Wenn das ein Grundsatzurteil wird dann können wir die Bildersuche wohl demnächst abschreiben - und das nicht nur bei Google. Und dann geht der Streit in die nächsthöhere Instanz. Anwälte haben mal wieder Hochkonjunktur...[abendblatt, thx to: seekXL]Nachtrag: » Klage gegen Bildersuche: Googles Chancen stehen schlecht
Google Gemeinsam mit Swisscom Directories hat Google für nächsten Mittwoch eine Pressekonferenz in der Schweiz angekündigt. Was genau auf dieser Pressekonferenz vorgestellt werden soll ist wie üblich geheim, aber es soll sich um "eine bedeutende Ankündigung für den Schweizer Markt" handeln. Wahrscheinlich werden die Telefonbuch-Daten direkt über die Suchmaschine oder die Google Maps zugänglich gemacht.[inside IT, thx to: anonymer user]Update Google Maps für die Schweiz
Larry Page Sergey Brin Der amerikanische Branchenverband Computing Technology Industry Association hat anlässlich seines 25jährigen Bestehens die einflussreichsten Personen der IT-Branche gekürt. Auf Platz 1 steht "der Visionär" ;-) Bill Gates, gefolgt von Steve Jobs und Michael Dell. Auf Platz 4 folgen Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin gemeinsam mit Linus Torvalds. Glückwunsch Larry & Sergey ;-) - aber ob die beiden bei Google wohl noch viel zu sagen haben? Ich habe da meine Zweifel...[heise]
Earth Die ein oder anderen Layers für Wetter gibt es schon. Nun hat Google sich gedacht, wieso nicht standardmäßig das aktuelle Wetter integieren? Das hat man auch gemacht und stellt das noch nicht übersetzte Feature auch in der deutschen Version von Google Earth bereit. Das Wolken-Layer sind stündlich aktuell, während die Radarbilder sogar alle 15 Minuten aktualisiert werden.Die Wolken verschwinden bei einer Sichthöhe von 30 Kilometern.Wenn man nun den Globus kippt und weit genug gezoomt hat, stellen sich die Wolken als Himmel dar. Schaut super aus, oder?[Google LatLong Blog]
Panoramio+Earth Seit fast einem Jahr sind die Panoramio Bilder in Google Earth integriert. An der Oberfläche, wie die Bilder als Vorschau angezeigt werden, wurde, meines Erachtens, nicht viel geändert. Nun fordert man die User, mit einer leicht veränderten Oberfläche, indirekt auf die Fotos zu kontrollieren: Dieses Foto mit dem Titel "Kirche" ist von mir*Misplaced? (falsch platziert): Laut der Nutzungsbedingungen sind Fotos so zu platzieren, dass sie sich am Ort der Aufnahme befinden *Inappropriate (anstößiger Inhalt): Man kann das Foto melden; es wird dann nochmals geprüft *Comment it (Kommentieren): Gab es auch schon vorherBei einem Klick auf die Links öffnet sich Panoramio dann im Browser.
Reader Heute morgen wurde ins Forum gepostet, dass der Google Reader nicht mehr lädt. Da er bei mir selbst seit heute morgen auch nicht mehr funktioniert, surfte ich in die Google Reader Group. Neben Jens und mir haben also auch andere das Problem, dass der Google Reader nicht lädt. In den Einträge liest man meist, dass es sich um einen Fehler in ungefähr dieser Datei handelt: https://www.google.com/reader/ui/3825161512-scroll.jsZudem sind die Einstellungen nicht mehr erreichbar. Dort wird 500 Server Error angezeigt.Desweiteren stellte ich bei der Recherche fest, dass nicht alle Accounts von mir betroffen sind.Der leere Reader Frage: Geht der Reader bei Euch?[Blogoscoped-Forum]

Updates

um 20:19Immerhin werden bei mir jetzt schon mal die Anzahl an Feedeinträgen angezeigt und die Einstellungen sind wieder verfügbar. um 20:31 Das lesen von Feeds ist nun wieder möglich, allerdings ist die Startseite (Home) diese Fehlermeldung:
Google Mail Gemeinsam haben Google und Yahoo! ihre jeweiligen Mailkonten für den Iran vom Netz genommen. Ob man Google Mail wirklich nicht mehr erreicht ist unklar, jedenfalls kann man den Iran nicht mehr bei Google Mail oder Yahoo! Mail als Herkunftsland angeben. Die beiden Unternehmen folgen damit den Sanktionen der US-Regierung. ?Wir können keine Registrierungen von Ländern akzeptieren, die von der Sanktionen betroffen sind,? so eine Sprecherin von Yahoo.Ob es was nützt und wie lange diese Aktion dauern soll, bleibt abzuwarten.Es sind auch vorhandene Konten gesperrt.[Berliner Umschau]
Google Mail+Talk Vor einer Woche haben wir darüber berichtet, dass es bald möglich sein wird mit Google Talk in anderen Netzwerken (z.B. ICQ, AIM oder MSN) zu chatten. Nun sind Screenshots auf getaucht, die beweisen, dass man vielleicht schon bald mit Google Talk in der Weboberfläche, also bei Google Mail, mit AIM kommunizieren kann. Screens von GoogleOS Vor rund zwei Jahren hat Google 5% an AOL übernommen. Der Vertrag enthält auch "die Möglichkeit, dass Google Talk und AIM Nutzer unter einander kommunizieren können."[GoogleOS]