AdSense AdWords Das langsame Sterben der AdSense-Referals hat sich in der Vergangenheit immer mehr abgezeichnet - und ist jetzt besiegelt. Ende August wird Google das gesamte Referal-System weltweit einstellen - offiziell aufgrund von Überschneidungen des Pay-per-Action-Systems mit dem Doubleclick-Affilialte System. Erst im Januar wurde die Einstellung der AdSense-Referals angekündigt.Als die Referals im November 2005 gestartet wurden, hatten sie sich wie ein Lauffeuer im Web verbreitet - vorallem dank der hohen Verdienstmöglichkeiten (Bis zu 100$ pro User!). Diese Welle ist aber schnell wieder abgeebt und mittlerweile sieht man die Referals kaum noch - und im August ist jetzt komplett schluss. Weder die Google-Referals noch die von Drittanbietern werden weiter unterstützt.Wirklich klug von Google halte ich das nicht, vorallem nicht wegen der Begründung. Ich hätte an Googles Stelle eher DoubleClick auf Biegen und Brechen in AdSense und AdWords integriert und die Referals dann quasi still und heimlich mit Doubleclicks System ersetzt. Aber vielleicht war dies ja auch eine "geheime" Auflage zur Übernahme des Werbegiganten - wer weiß.» Ankündigung im AdSense-Blog » Ankündigung im AdWords-Blog
AdSense Vor über 2 Jahren hat Google das Referal-System für AdSense eingeführt - und jetzt wird es wieder begraben. Obwohl sich das System nach wenigen Tagen auf Tausenden Webseiten verbreitet hat und sich bis heute hartnäckig hält, hatte Google damit wohl nur wenig Erfolg und stellt das System für uns Europäer nun ein. Weitere Referals funktionieren aber auch weiterhin.Noch vor 1 Jahr hat Google eine neue Preisstruktur für die Referals eingeführt und hat die Prämien sogar noch einmal sehr stark erhöht so dass bis zu 2.000$ drin gewesen sind. Im Laufe des letzten Jahres wurden auch Referals für CheckOut, Google Apps und für Produkte von Drittanbietern eingeführt. Desweiteren kann für AdWords, Google Pack und Firefox geworden werden.Zum 31. Januar 2008 wird Google lediglich die Referals für AdSense einstellen - und das auch nur für alle Länder außerhalb der USA, Lateinamerika und Japan. Europa scheint mit AdSense also schon genug eingedeckt zu sein, so dass hier keine Referals mehr nötig sind oder bzw. nicht funktionieren würden. Offiziell spricht Google davon, dass das System nicht den erwünschten Erfolg erzielt hat.Die Ehrlichkeit in allen Ehren, hat Google leider keine guten Einstellungsbedingungen: Ihr bekommt nur das Geld ausgezahlt dass bis zum 31. Januar auf euer Konto gutgeschrieben wird. Wenn ihr schon User geworden habt, aber die 180-Tage-Frist noch nicht abgelaufen ist, dann bekommt ihr dafür garnichts. Im Grunde haben die User also für Google "gearbeitet" und bekommen kein Geld dafür... Na wenn das mal nicht Ärger gibt...» Ankündigung im AdSense-Blog
Google AdSense + Google Apps
Genau 1 Woche nach dem Start der AdSense Referals für Google CheckOut wurden jetzt auch die Google Apps in dieses Programm aufgenommen. Ab sofort können alle amerikanischen Webmaster ihren Nutzern die Apps mit vorgefertigten Bannern präsentieren und dafür pro Anmeldung 5$ kassieren. Leider hat das System eine kleine Lücke...Um die 5$ zu kassieren muss der User die Apps auf seiner Domain installieren, natürlich darf die Domain vorher noch nicht bei den Apps angemeldet gewesen sein, und diese auch mindestens 4 Wochen lang nutzen. Was "nutzen" in diesem Fall heißt konnte ich bisher aber noch herausfinden - heißt es nach 4 Wochen mindestens noch einmal einloggen oder eine eMail schreiben? Und was passiert wenn der Nutzer die Anwendung erst nach 4 Monaten wieder nutzt - ist das Geld dann futsch oder wird es nachgereicht? Viele ungeklärte Fragen...Betrug ganz einfach Haochi hat eine ganz einfache Möglichkeit herausgefunden dass System auszutricksen. Eine Domain kostet bei Yahoo! 2$ pro Jahr. Kaufen wir uns also eine Domain für 2$, installieren die Apps und kassieren 5$ und nach einem Jahr kündigen wir die Domain wieder. Das sind 3 leicht verdient Dollars. Und wer viel Zeit und kriminelle Energie hat könnte sich damit die Haushaltskasse ein wenig aufbessern...Für alle europäischen Nutzer (auch mit englischen Spracheinstellungen) sind die Banner noch nicht erhältlich, genauso wenig wie die CheckOut-Banner. Schade.[Googlified]
AdSense + CheckOut
AdSense erweitert sein internes Referal-Programm um ein weiteres Angebot: Ab sofort können Webmaster ihren Usern die Verwendung von Google CheckOut als bevorzugtes Online-Bezahlungsmittel empfehlen. Als kleine Gegenleistung bietet Google 1$ pro geworbenem User.CheckOut-Banner
Meldet sich ein User über den Banner auf eurer Webseite an und kauft innerhalb von 90 Tagen Artikel im Gesamtwert von mindestens 10$, bekommt ihr 1$ auf euer AdSense-Konto gut geschrieben. Da CheckOut zur Zeit jedem neuen User einen Bonus von 10$ schenkt dürfte das ganze eigentlich kein Problem sein und es dürften viele neue User gewonnen werden.Ich denke CheckOut kommt noch nicht so gut an wie Google sich das wünscht, daher müssen jetzt wieder alle anderen Webmaster herhalten - und sie werden es gerne tun. Gerade bei großen Seiten dürften sich einige tausend User sammeln lassen und jeder wird CheckOut mit seinem 10$-Bonus ausprobieren. Auch wenn es nur 1$ pro User gibt, ich denke es wird sich lohnen ;-)Bisher gibt es den Banner in meinem AdSense-Account noch nicht, sonst hätte ich ihn schon in die Banner-Rotation mit eingebaut - obwohl CheckOut offiziell noch nicht in Deutschland verfügbar ist. Bisher hattenen Webmaster die Möglichkeit AdSense, AdWords, Firefox, Picasa und Google Pack zu bewerben.» Ankündigung im AdSense-Blog
AdSense
Die AdSense-Referals erfreuten sich anfangs einer sehr hohen Beliebtheit und tauchen auch heute noch auf vielen Webseiten auf. Der Vorteil der Referal-Banner gegenüber einem normalen Werbebanner ist, dass der Inserent garantiert einen neuen Kunden gewinnt und somit natürlich auch die Verdienstmöglichkeit für den Webmaster sehr viel höher ist. Jetzt öffnet Google dieses Referal-Programm auch für andere Produkte.Unter dem Namen AdSense Referals Beta können sich ausgewählte Webmaster Banner für beliebige Produkte, Dienstleistungen, Online-Shops oder ähnliches aussuchen die dann auf ihrer eigenne Webseite erscheinen. Eine zufällige Auswahl wie bei den Werbebannern scheint es derzeit noch nicht zu geben, wird aber noch folgen.Diese Referal-Banner sind allerdings nur für Webseiten mit vielen Besuchern interessant, kleinere Webseiten dürften eher nicht profitieren. Bei einer großen User-Basis können sich Referals aber gegenüber normalen Banner schon sehr lohnen. Angenommen 10 User klicken auf einen Banner und der Webmaster bekommt 50 Cent pro Klickt. Macht 5 ? - schön. Nimmt man nun Referals, dann bekommt man für den Klick nichts - aber wenn einer der User dann etwas in dem Online-Shop kauft kann man 10-20 ? herausbekommen - Nett ;-)FÜr dieses Programm, das derzeit stark beschränkt ist, kann sich jeder Webmaster anmelden und sich demnächst über eine Einladung zu noch mehr Verdienstmöglichkeiten freuen. Ich bin gespannt was für Firmen dort inserieren und wie Google überwacht dass tatsächlich ein Erfolg vom Inserenten zurückgemeldet wird wenn der User sich auf der Webseite registriert oder ein Produkt herunterlädt. Für Webmaster, Inserenten und auch Google ist das jedenfalls wieder eine schöne neue Verdienstmöglichkeit ;-)» Zu den AdSense-Referals anmelden » Ankündigung im AdSense-Blog
AdSense + AdWords
Google hat die finanziellen Details für sein Referal-Programm geändert. Die Änderungen, welche derzeit nur die AdSense- und AdWords-Referals betreffen, sind nun noch attraktiver geworden. Die Auszahlung der Beträge folgt jetzt jeweils einem 3stufigem System, von dem sowohl große als auch kleine Webseiten profitieren dürften.Ab sofort gelten folgende Regeln: AdSense
» Erwirtschaftet der geworbene in 180 Tagen mindestens 5$, bekommt man 5$ gutgeschrieben» Erwirtschaftet der geworbene in 180 Tagen mindestens 100$, bekommt man zusätzlich 250$» Erwirtschaften 25 geworbene in 180 Tagen jeweils mindestens 100$, bekommt man 2.000$ (!!!)AdWords
» Gibt der geworbene mindestens 5$ in 90 Tagen aus, bekommt man 5$» Gibt der geworbene mindestens 100$ in 90 Tagen aus, bekommt man zusätzlich 40$» Geben 20 geworbene in 180 Tagen jeweils mindestens 100$ in den ersten 90 Tagen aus, bekommt man 600$ (Wie kompliziert...)-- Ich denke das neue System ist sehr viel besser für alle beteiligten. Die Referals werden damit für alle attraktiver, da eine Auszahlung schon sehr schnell erreicht werden kann - und große Werber können jetzt sogar noch sehr viel mehr verdienen als vorher. Prima Google!Vorher gab es für geworbene AdSense-User, die in 90 Tagen mindestens 100$ verdient haben, 100$ gutgeschrieben. Bei AdWords gab es bisher nur 20$ zu verdienen.» Ankündigung im AdSense-Blog
Pack-Referal
Na, was fällt euch an dieser neuen Referal-Schaltfläche von AdSense auf?Richtig, mit dem Google Pack kann man sicherlich keine Fotos organisieren oder bearbeiten. Mit den neuen Referal-Buttons möchte Google erreichen dass sich seine Software noch weiter auf die PCs seiner User verbreitet. Praktisch, so hat der User nicht nur Picasa auf seinem Rechner, sondern mit 2 weiteren Klicks auch gleich noch jede andere von Google unterstützte Software.Mich hat es eh schon lange gewundert dass Google sein Pack bisher nicht beworben oder mit zum Download angeboten hat. Nach der Einführung hatte ich erwartet dass jede Google-Software nur noch zusammen mit dem Pack heruntergeladen werden kann. Das wäre zwar "Evil", aber eines Tages wird es sicherlich soweit sein. Das nennt sich dann mal richtiges Cross-Promoting.Nur leider funktioniert der im Pack enthaltene Upder überhaupt nicht. Obwohl der Updater bei mir Tag und Nacht läuft wird die Software nie upgedatet - bisher musste ich das immer händisch selbst nachholen. So bringt das natürlich nicht viel, obwohl hinter dem Pack eine gute Idee steckt - leider bisher noch schlecht umgesetzt.Aber zurück zu den AdSense-Referals: Die reinen Picasa-Buttons stehen ab sofort nicht mehr zur Verfügung - wer sie in seiner Website aber einsetzt dem werden sie auch weiterhin angezeigt. Um auf die neuen Buttons umzusteigen muss der Banner-Code verändert werden, das ist nicht zwingend notwendig - aber Google empfiehlt seinen Usern auf die neue Version umzusteigen.» AdSense-Buttons » Ankündigung im AdSense-Blog[Googlified]
Ab sofort stehen die AdSense Referals-Textlinks für AdSense, Firefox, AdWords, und Picasa in allen Sprachen zur Verfügung in der auch AdSense zur Verfügung steht, darunter natürlich auch Deutsch.Bisher gab es diese Textlinks nur in der englischen Sprache, sie wurden wohl getestet. Es ist zwar sehr schön dass Google nun noch einen Schritt weiter zum Minimalismus geht, noch weniger als Text geht wohl kaum, aber ich finde es auch ein bißchen gefährlich. Schließlich können diese Texte nun mitten in Artikel eingebaut werden und mit ein bißchen Geschick komplett versteckt werden. Das Konto des Webmasters wird es freuen, aber im Grunde ist es Betrug...» Ankündigung im AdSense-Blog[thx to: maew]
Und wieder gibt es ein neues Referal-Programm für AdSense. Nach AdSense, Firefox und AdWords, kann nun auch das Fotoverwaltung Picasa und Googles Softwarepaket Google Pack beworben werden. Zu verdienen gibt es je 1? und je 2?.Die Banner können wieder mit wenigen Klicks bei AdSense erstellt, und in die eigene Homepage oder Blog integriert werden. Die Banner sind wieder in den üblichen Größen erhältlich, und in genau dem selben Stil gehalten. Für jede heruntergeladene Picasa-Version gibt es 1?, und für jedes heruntergeladene Pack gibt es 2?Das weist natürlich darauf hin, dass Google mit diesen beiden Programmen in der Zukunft eine Menge vor hat. Vorallem da Google sich das Google Pack gleich das doppelte kosten lässt. Vielleicht wird aus dem Google Pack in naher Zukunft ein komplettes Update-Center für alle Programme. Und mit Picasa könnte man doch super Fotos verwalten und hochladen - Flickr lässt grüßen.P.S. Bisher ist es nur möglich Referals für Picasa zu erstellen, Pack fehlt in der Liste noch, wird aber sicherlich in den nächsten Stunden nachgeliefert.» Ankündigung im Google-Blog[Geld verdienen mit Google]
Nach den Referal-Zahlungen für AdSense und Firefox kommen nun die Referals für Googles AdWords. Auch hiermit lässt sich wieder eine nette Summe verdienen, genaugenommen 20$ - wenn der geworbene 100$ ausgegeben hat.Also werden nun auch bald viele Webseiten mit den AdWords-Bannern zugekleistert werden. Das Design wurde einheitlich gehalten und passt sich nahtlos an die AdSense- und Firefox-Banner an. Sobald der geworbene eine Werbekampagne für 100$ gestartet hat, bekommt der werbende 20$ auf sein AdSense-Konto gutgeschrieben. Allerdings muss dass ganze wieder innerhalb von 90 Tagen geschehen.P.S. Falls jemand eine Werbekampagne starten will, kann er dies ja über den Link am Ende dieser Seite tun ;-)» Google AdWords Referals