Picasa-Referals jetzt mit dem Google Pack


Na, was fällt euch an dieser neuen Referal-Schaltfläche von AdSense auf?

Richtig, mit dem Google Pack kann man sicherlich keine Fotos organisieren oder bearbeiten. Mit den neuen Referal-Buttons möchte Google erreichen dass sich seine Software noch weiter auf die PCs seiner User verbreitet. Praktisch, so hat der User nicht nur Picasa auf seinem Rechner, sondern mit 2 weiteren Klicks auch gleich noch jede andere von Google unterstützte Software.

Mich hat es eh schon lange gewundert dass Google sein Pack bisher nicht beworben oder mit zum Download angeboten hat. Nach der Einführung hatte ich erwartet dass jede Google-Software nur noch zusammen mit dem Pack heruntergeladen werden kann. Das wäre zwar „Evil“, aber eines Tages wird es sicherlich soweit sein. Das nennt sich dann mal richtiges Cross-Promoting.

Nur leider funktioniert der im Pack enthaltene Upder überhaupt nicht. Obwohl der Updater bei mir Tag und Nacht läuft wird die Software nie upgedatet – bisher musste ich das immer händisch selbst nachholen. So bringt das natürlich nicht viel, obwohl hinter dem Pack eine gute Idee steckt – leider bisher noch schlecht umgesetzt.

Aber zurück zu den AdSense-Referals:
Die reinen Picasa-Buttons stehen ab sofort nicht mehr zur Verfügung – wer sie in seiner Website aber einsetzt dem werden sie auch weiterhin angezeigt. Um auf die neuen Buttons umzusteigen muss der Banner-Code verändert werden, das ist nicht zwingend notwendig – aber Google empfiehlt seinen Usern auf die neue Version umzusteigen.

» AdSense-Buttons
» Ankündigung im AdSense-Blog

[Googlified]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Picasa-Referals jetzt mit dem Google Pack

  • Da man die Software ja aber auch direkt vor dem Runterladen auch nocht entfernen kann, die man nicht haben möchte, ist das Pack doch eigentlich ganz in Ordnung. Immerhin hast du trotzdem die Wahl, was du willst und was nicht^^

  • So wie ich das gelesen habe gibts das Geld aber nur wenn der User wirklich Picasa installiert. Und auch nur dann, wenn er es bisher noch nicht auf seinem PC hatte – ein Update reicht also nicht.

Kommentare sind geschlossen.