BarCamp Kärnten 2007

Was ist BarCamp?
BarCamp ist eine für alle offenstehende Konferenz zu den Themenbereichen Technik, Web und Social Software. Die Idee stammt aus dem Silicon Valley, dort fand im August 2005 das erste BarCamp in Palo Alto statt. Seither wurden weltweit über 100 BarCamps organisiert.

Zitat der ersten Organisatoren:
A BarCamp is an ad-hoc gathering born from the desire for people to share and learn in an open environment. It is an intense event with discussions, demos, and interaction from participants.

Ein kleiner Teil des BarCamps ist eine Veranstaltung, die „Demo 2007? genannt wird. Dabei sollen junge, technik-orientierte Startups die Möglichkeit haben, sich und ihre Produkte zu präsentieren.

Barcamp 2007 Kärnten

Wo und wann?
Samstag, 3. bis Sonntag, 4. Februar 2007
Veranstaltungsort ist die Alpen Adria Universität Klagenfurt (Kärnten, Österreich).

Wer kann mitmachen?
Jeder! Die Teilnahmegebühren sind für jeden leistbar: Null Euro. Für alle Teilnehmer gibt es obendrein noch ein T-Shirt.
Einzige Voraussetzung: Jeder muss sich einbringen wollen. Das bedeutet, man soll entweder selbst einen Vortrag zum Thema seiner Wahl halten oder sich aktiv an Diskussionen beteiligen.

Wo bekomme ich weitere Infos?

Im Wiki unter www.barcamp.at (noch im Aufbau)
Fotos vom BarCamp in Wien gibt es hier auf Flickr.

Wie melde ich mich an?
Alles passiert am Wiki: www.barcamp.at/Teilnehmer
Einfach oben rechts auf Bearbeiten drücken und du kannst die Seite bearbeiten. Alternativ kannst du auch eine Mail schicken: [email protected] Mail.com
Übrigens: Man rechnet mit 30 bis 200 Teilnehmern. Nach oben hin gibt es kein Limit!

Wie schaut das genaue Programm aus?
Keine Ahnung! Es wird erst vor Ort ausgemacht. Das Generalthema (Technik, Web & Social Software) steht fest, die Einzelthemen für die beiden Konferenztracks werden erst vor Ort auf einem ?Papier-Wiki? (große Anschlagtafel) eingeteilt. Es wird aber für jeden, den dieses Thema interessiert, etwas dabei sein.

Alles ist möglich, nichts ist verboten: Hier ein paar Themenkomplexe, für die es sehr wahrscheinlich Vorträge geben wird.

* Blogging, Podcasting und Videoblogs
* Fotokurse, Workshops für Videoschnitt
* Web 2.0
* OpenSource, WebDevelopment oder Programmierung
* Geo-Services, RSS und andere ?neue? Web-Techniken
* Rechtliches (z.B. Lizenzen,Vorschriften) oder Betriebswirtschaftliches zum Web (z.B. Business-Pläne)

Welches Rahmenprogramm gibt es?
Die ?Geek Night? findet in einem Unistraßen-Lokal am Samstag, 3. Februar ab 19 Uhr statt. Dabei gibt es die Gelegenheit, in gemütlicher Atmosphäre das eine oder andere Bier zu trinken und die Kontakte zu vertiefen.

Was muss ich mitbringen?
Ideen, Kreativität und deinen Laptop. Es wird versucht, für jeden Teilnehmer einen Internet-Zugang via Wireless Lan anzubieten!
Platz im Rucksack könnte auch noch deine Digitalkamera/Camcorder finden. Apropos Video: Es werden fast alle Vorträge mit geschnitten und im Internet veröffentlicht. Solltest du verhindert sein, versäumst du also nichts!

Braucht ihr Sponsoren?

Ja. BarCamp ist zwar eine NonProfit-Veranstaltung, aber dennoch gibt es Kosten. So wird jeder Teilnehmer ein T-Shirt bekommen, wenn möglich wird auch für Getränke während der Veranstaltung aufgekommen.
Die Sponsorpakete sind nicht teuer (200 bis 600 Euro). Details gibt?s per E-Mail: [email protected] Mail.com
Auch Sachspenden (Getränke etc.) sind willkommen.

Kann ich mithelfen?
Klar! Wir brauchen jeden, der ein klein wenig unter die Arme greifen will. Schick einfach ein kurzes E-Mail. Treffen Anfang Jänner, um alles zu besprechen.

Warum macht man so etwas?

Die Organisatoren sind Daniela Terbu, Georg Holzer und Eduard Wohlfahrt. Auch sie wollen lernen! Und ganz nebenbei bringen sie damit das Land (Kärnten/Österreich) auch noch ein winzig kleines Stück weiter.

Ich komme von Auswärts und will auch übernachten.
In unmittelbarer Nähe zur Uni befindet sich die Jugendherberge. Die Preise beginnen bei 18,90 Euro/Nacht.

Ich bin dabei!
Gut, dann melde dich doch an, kopiere diesen Blogeintrag und schicke ihn doch an interessierte Freundinnen und Freunde weiter.


Teile diesen Artikel: