Google könnte in wenigen Tagen das neue Betriebssystem Fuchsia offiziell vorstellen und damit endlich für Klarheit sorgen, auf welchen Bereich das neue Produkt abzielt, das wir schon so viele Jahre beobachten. Bekannt ist eigentlich nur, dass es sich um ein grundlegend neu entwickeltes Betriebssystem handelt, das andere Wege gehen möchte. Aber braucht Google wirklich noch eine weitere Plattform?
Google arbeitet seit einigen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das dank öffentlich zugänglicher Quellen schon in einem sehr frühen Stadium in die Öffentlichkeit gelangt ist - vermutlich zu früh. Nachdem der Hype um das Produkt längst abgeklungen ist, dürfte es schon in wenigen Tagen tatsächlich offiziell vorgestellt werden. Noch nie war die Wahrscheinlichkeit für diese Ankündigung so hoch wie jetzt.
In wenigen Wochen wird die Google I/O 2021 stattfinden, die nach der recht spontanen Absage im vergangenen Jahr diesmal wieder mit Überraschungen aufwarten soll: Die Entwicklerkonferenz ist in jedem Jahr eine Wundertüte, doch nun hängt Google-CEO Sundar Pichai die Messlatte sehr hoch: Im Rahmen der glänzenden Quartalszahlen stellt er sehr wichtige Produkte und Ankündigungen in Aussicht.
Googles kommendes Betriebssystem Fuchsia steht vor der Tür und trotz offener Entwicklung tut sich immer mehr die Frage auf, in welchen Bereichen es eingesetzt werden soll. Tatsächlich hatte sich Google schon im vergangenen Jahr recht umfangreich auf der offiziellen Webseite des Betriebssystems dazu geäußert, was Fuchsia ist - und was es nicht ist. Möglicherweise wird es schon in wenigen Wochen erstmals vorgestellt.
Google könnte schon in wenigen Wochen das neue Betriebssystem Fuchsia vorstellen, das sich seit Jahren in Entwicklung befindet und in vielen Dingen neue Wege einschlägt. Das wohl größte Fragezeichen bei Fuchsia steht aber nicht über dem wann, sondern über dem wofür. Lange Zeit wurde Fuchsia als Android-Nachfolger gesehen, der auf dem Weg auch noch Chrome OS auffrisst. Aber ist das wirklich realistisch?
Google wird irgendwann das neue Betriebssystem Fuchsia vorstellen, das nicht nur viele alte Zöpfe abschneidet, sondern langfristig auch einige bestehende Plattformen ersetzen könnte. Nun gibt es deutliche Anzeichen, dass dieses irgendwann in greifbare Nähe gerückt ist. Noch nie war es so wahrscheinlich, dass Google Fuchsia schon in wenigen Wochen vorstellen und in einer ersten Vorschauversion veröffentlichen wird.
Google arbeitet seit mindestens fünf Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das in diesem Jahr endlich vorgestellt und als Vorabversion für Entwickler veröffentlicht werden könnte. Schon seit langer Zeit ist bekannt, dass sich Fuchsia nicht vor anderen Plattformen verschließen wird, sondern diese soweit wie möglich unterstützen soll. Nun ist eine neue Methode aufgetaucht, die die Apps von Android und Linux zu Fuchsia bringen sollen.
Googles neues Betriebssystem Fuchsia steht in den Startlöchern - und das schon seit gut vier Jahren. Obwohl das neue Produkt niemals offiziell angekündigt wurde, hat es schon eine längere Geschichte mit mehreren Aufs und Abs hinter sich, aber spätestens seit dieser Woche wissen wir, dass es ein sehr ernsthaftes Projekt ist. Google hat Fuchsia nicht nur halboffiziell angekündigt, sondern schafft nun auch alle Vorbereitungen für einen Launch im Frühjahr 2021.
Google arbeitet seit mittlerweile vier Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das wir euch hier im Blog bereits in aller Ausführlichkeit vorgestellt haben und eines Tages das Licht der Welt erblicken soll. Erstmals seit vier Jahren hat Google nun eine offizielle Ankündigung rund um Fuchsia veröffentlicht und öffnet die Entwicklung des Betriebssystems für die Öffentlichkeit. Ein sehr großer Schritt.